Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ende der Pandemie in "weniger als zwei Jahren"

Durch die "maximale Nutzung der zur Verfügung stehenden Mittel" und sollte Pandemie zumindest schneller besiegt sein als die 1918 ausgebrochene Spanische Grippe.

Tedros Adhanom Ghebreyesus
Tedros Adhanom Ghebreyesus © (c) APA/AFP/FABRICE COFFRINI
 

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erwartet ein Ende der Corona-Pandemie in weniger als zwei Jahren. Auch wenn es gegenüber der Spanischen Grippe von 1918 heute den "Nachteil der Globalisierung, der Nähe, der Verbindungen" gebe, habe die Welt andererseits heute den Vorteil einer besseren Technologie, sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag bei einer Pressekonferenz in Genf.

Daher hoffe die WHO, "diese Pandemie in weniger als zwei Jahren zu beenden". Durch die "maximale Nutzung der zur Verfügung stehenden Mittel" und in der Hoffnung auf einen Impfstoff denke er, dass die Pandemie schneller besiegt werden könne als die 1918 ausgebrochene Spanische Grippe. Bei ihr waren weltweit innerhalb von gut zwei Jahren groben Schätzungen zufolge bis zu 50 Millionen Menschen gestorben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (4)

Kommentieren
gti3006
0
1
Lesenswert?

corona

gut kreiertes virus. leider zu schwach in österreich. dient auch nur um die weltbevölkerung zu minimieren. anscheinend ist der virus in indien frankreich spanien und italien etwas agressiver. aber wenn man bedenckt dass china schon vor 10 jahren masken getragen wurden und in div länder eine erhöhte luftverschmutzumg ist. da kann man in ganz deutschland und österreich alle städte zusammen legen. wir würden niemals so eine luftverschmutzung zusammen bekommen. na ja freilig sind unsere autos schuld. genau diese autos machen in österreich 0,38% der luftverschmutzung aus. was ist mit den flugzeugen? was ist mit den fabriken in china , indien usw? .der virus ist nicht neu, den gab es schon 2018 in china, sars modi kreation, dazu gibt es sateliten bilder. 2018 war der parkplatz voll mit zelten und rettungswaagen. dagegen 2019 dez nahe zu leer. es wurde nur an der hülle herumgebastelt damit es leichter in die menschliche zelle eindringt. genannt auch wuhanvirus 1, oder betecoritin virus. aber es wurden schon div seiten gelöscht. und woher will der vogel von der who wissen dass es 2 jahre dauert??? ,na ja der star drosten ist ja auch ein wichtiger bestandteil der regierung. medien verbreiten lügen. in italien wurden knapp 4000 schon alleine ältere menschen geimpft. wir sind nichts als versuchskaninchen. es werden leute als verschwörungstheoretiker und aluhut beschimpft, aber es wachen immer mehr leute auf. na hoffentlich werden bald einige herrschaften zur rechenschaft gezogen.

Buero
14
31
Lesenswert?

Alle Impfstoffe

Die jetzt im Gespräch sind, sind ein echtes Risiko für Menschen. Die armen Menschen in totalitären Staaten, die als Versuchsobjekte herhalten müssen. Ein Impfstoff braucht bis zur Überprüfung der eventuellen Nebenwirkungen Jahre! Momentan versuchen gerade alle einen Tannensetzling in 6 Monaten zum Baumriesen zu machen.

Freeskier
6
26
Lesenswert?

Die Hoffnung

stirbt zuletzt. Fakten würden uns jedoch bedeutend mehr bringen.

Amadeus005
6
36
Lesenswert?

Er hofft ...

... na das sollte so in der Headline stehen.
Ich hoffe auf Ostern 2021.