AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Frauen weniger betroffen40 Prozent mehr Todesfälle in Italien

Im Zeitraum zwischen dem Ausbruch der Coronavirus-Epidemie in Italien am 20. Februar und dem 31. März sind 39 Prozent mehr Todesfälle als im Vergleichszeitraum der vergangenen Jahre gemeldet worden.

© AFP
 

Mehr als die Hälfte davon sei auf Covid-19 zurückzuführen, sagte der Präsident des italienischen Statistikamts Istat, Giancarlo Blangiardo, am Freitag in Rom. 46 Prozent der Todesfälle seien direkt oder indirekt mit Covid-19 verbunden. Die Auswirkungen des Virus auf Frauen sei geringer. 6.395 Infektionsfälle wurden unter Migranten gemeldet. Das sind fünf Prozent aller in Italien diagnostizierten Covid-19-Fälle. Unter die Lupe wurden 6.866 der fast 8.000 italienischen Gemeinden genommen.

Italiens Oberstes Gesundheitsinstitut (ISS) stellte eine sinkende Epidemiekurve in allen italienischen Regionen fest, inklusiv dem Epidemieherd Lombardei. Ende nächster Woche will das Institut die Daten zu den Infektionen prüfen und entscheiden, ob weitere Lockerungsmaßnahmen ergriffen werden sollen. Die italienischen Regionen machen Druck auf die Regierung in Rom für einen sofortigen Neustart von Gastronomie, Kleinhandel und Tourismus, die eigentlich erst am 1. Juni wiederöffnen sollten.

29.958 Tote

Die Zahl der Toten in Italien ist seit Beginn der Epidemie am 20. Februar auf insgesamt 29.958 gestiegen. Die Zahl der aktiv Infizierten sank am Donnerstag auf 89.624, teilte der italienische Zivilschutz mit. 15.174 Covid-19-Erkrankte lagen noch in Italiens Spitälern.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (2)

Kommentieren
joe1406
0
6
Lesenswert?

Wie eine Grippe

Okay damit müssten zumindest all jene verstummen die Corona als Virus nicht ernst genommen haben. Wer nun am wenigsten schlecht mit der Krise umgegangen ist werden wir in frühestens einem Jahr wissen.

Antworten
erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

die krankheit an und für sich ist mmn nicht das schlimme,

sondern ihre epidemische ausbreitung - es ist keiner dagegen immun. gefährlich ja, aber es gibt gefährlichere krankheiten. wenn es halt jeder zugleich kriegt, dann hat man ein problem. wenn die fälle vereinzelt auftreteten ist es zwar tragisch für die, die schwer erkranken, aber man kann damit umgehen.

Antworten