AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Eigene HygieneregelnFührerscheinprüfungen mit Mund-Nasenschutzpflicht

Bei Theorieprüfungen muss ebenso Abstand gehalten und Masken getragen werden. Bei praktischen Prüfungen darf nunmehr nur der Prüfling, der Fahrlehrer und der Prüfer im Auto sitzen - ein zweiter Kandidat darf nicht mitfahren.

© stock.adobe.com
 

Seit 1. Mai 2020 dürfen bereits begonnene Führerscheinausbildungen wieder weitergeführt oder neue Fahrausbildungen gestartet werden. Für Prüfungen gibt es eigene Hygieneregeln. So sind Mund-Nasenschutz (MNS) Pflicht. Bei praktischen Prüfungen dürfen außerdem maximal drei Personen im Fahrzeug sein, geht aus einem Erlass des Verkehrsministeriums hervor.

Wie der Fachverband Fahrschulen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) berichtete, warten mehr als zehntausend Fahrschüler darauf, ihr angefangenes Kursprogramm beenden zu können. Sämtliche Ausbildungsteile, die für die Lenkberechtigung verlangt werden, werden von Fahrschulen wieder angeboten. Bei der Ausbildung werden sämtliche Hygiene-Regeln und Auflagen der aktuellen Lockerungsverordnung eingehalten, wie die Masken-Pflicht oder der Ein-Meter-Abstand.

Zur Feststellung der Identität des Kandidaten bei theoretischen und praktischen Fahrprüfungen darf der MNS kurzzeitig und unter Einhaltung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes abgesetzt werden, geht aus dem Erlass vom 5. Mai hervor.

Zweiter Kandidat darf nicht mitfahren

Bei Theorieprüfungen muss ebenso Abstand gehalten und Masken getragen werden. Bei praktischen Prüfungen darf nunmehr nur der Prüfling, der Fahrlehrer und der Prüfer im Auto sitzen - ein zweiter Kandidat darf nicht mitfahren. Umluft im Fahrzeuginneren muss unterlassen werden, nach der Fahrprüfung muss kurz gelüftet werden. Das gilt auch für Prüfungen im Privatfahrzeug. In Fahrschulautos muss Desinfektionsmittel vorhanden sein, Kontaktflächen wie Lenkrad, Schaltheben etc. regelmäßig desinfiziert oder Schutzhandschuhe verwendet werden.

Wieder erlaubt sind auch Schulfahrten, Fahrten im Rahmen der Mehrphasenausbildung sowie alle Schulungen im Lehrsaal und Kundenberatungen. Auch Fahrten der Eltern mit ihren Kindern (Ausbildungsfahrten und Übungsfahrten) sind wieder möglich.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren