AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UniversitätenAufnahmetest für Medizin-Studium wird verschoben

An den Hochschulen wird der Betrieb in den kommenden Wochen schrittweise wieder hochgefahren. Dazu informierte Wissenschaftsminister Faßmann.

 

An den Hochschulen wird der Betrieb in den kommenden Wochen schrittweise wieder hochgefahren - allerdings nur in kleinen Schritten. Dazu informierten Wissenschaftsminister Faßmann,
uniko-Präsidentin Seidler, FHK-Präsident Ribitsch in einer Pressekonferenz.

So sind demnächst wieder Laborübungen und künstlerischer Einzelunterricht sowie eingeschränkt auch Präsenzprüfungen möglich. Grundsätzlich soll der Hochschulbetrieb aber im Distance Learning verbleiben. In einem Schreiben an die Hochschulen teilt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) mit, dass "für den Lehrbetrieb weiterhin die Grundregel gilt, dass dieser zumindest bis Ende Juni auf digitale Weise bzw. im Wege des Distance Learning erfolgen muss". Gleichzeitig kann aber unter Einhaltung der Hygieneregeln ab sofort "nicht digitaler bzw. auf Distanz substituierbarer praktischer Unterricht" wie etwa Laborübungen oder künstlerischer Einzelunterricht angeboten werden. Darunter fallen auch selbstständige Übungen und Arbeiten der Studenten in den Räumen der Hochschulen.

Prüfungsformate

Auch Prüfungsformate, die nicht digital bzw. auf Distanz durchführbar sind, können wieder vor Ort abgewickelt werden. Voraussetzung sind die Einhaltung der Ein-Meter-Abstandsregel, Mund- und Nasenschutz im Gebäude (nicht bei der Prüfung selbst), Desinfektionsmöglichkeiten, Steuerung der Zu- und Abgänge etc.

Gleichzeitig sollen die Hochschulen an ihren Bibliotheken wieder für Studenten und Mitarbeiter normalen Ausleihbetrieb sicherstellen - allerdings ohne Öffnung der Lesesäle. Mitarbeiter sollen außerdem stufenweise aus dem Home Office wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Dementsprechend planen die Hochschulen auch bereits vor. An der Uni Wien laufen etwa die digitalen Prüfungen einerseits weiter. Ab 25. Mai sollen dann jene Prüfungsformate, die nicht digital abgehalten werden können, in Form von Präsenzprüfungen durchgeführt werden, hieß es auf APA-Anfrage. Laborübungen sind nach derzeitigem Stand ab Juni wieder möglich - wobei auch hier theoretische Teile des jeweiligen Studiums weiter digital angeboten werden.

An der Fachhochschule Wiener Neustadt hat sogar schon heute, Dienstag, die erste Präsenzprüfung stattgefunden - örtlich ist man dafür in die Arena Nova ausgewichen. 90 Studenten des Studiengangs Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege wurden für ihre Prüfung in Anatomie & Physiologie in mehrere Hallen aufgeteilt, hieß es in einer Aussendung. Pro Student waren dabei rund 30 Quadratmeter reserviert.

Der für 3. Juli geplante Aufnahmetest für das Medizinstudium wird Corona-bedingt verschoben. In einem Verordnungs-Entwurf gibt  Faßmann nun zwei Optionen vor: Der Test soll entweder am 14. August oder im Zeitraum von 28. September bis 7. Oktober stattfinden.

Sollte für den Medizin-Aufnahmetest die spätere Option gewählt werden, müssten die Medizin-Unis auch die allgemeinen Zulassungsfrist erweitern und die lehrveranstaltungsfreien Zeit, insbesondere im Februar 2021, streichen. Allgemein dürfen Eignungs-, Aufnahme- und Auswahlverfahren für Bachelor- und Diplomstudien für die die gleichzeitige, persönliche Anwesenheit von mehr als 200 Studienwerbern erforderlich ist, erst ab 1. August 2020 durchgeführt werden.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren