Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusWien wird wieder zum Sorgenkind

Ein Friseurbesuch war in Wien am 1. Mai kein Problem, die Maskenpflicht wurde dabei nicht immer ganz ernst genommen. Die Reproduktionsrate in der Bundeshauptstadt steigt wieder konstant.

CORONAVIRUS: WIZZ AIR - WIEDERAUFNAHME DER FL�GE IN WIEN
© (c) APA/HELMUT FOHRINGER
 

Wer sich in Wien heute, am 1. Mai, schon unbedingt die Haare schneiden lassen wollte, konnte dies problemlos, wenn auch mit etwas Wartezeit, erledigen. Zumindest im 20. Bezirk in Wien hatten bei einem Rundgang am Nachmittag von zwölf Haarschneidern die Hälfte offen. Praktisch überall warteten Kunden vor dem Geschäft, meist weil die Warteplätze drinnen schon belegt waren. Auf Nachfrage der Wiener Zeitung stellte die Wirtschaftskammer klar, dass "bestimmte Betriebe unter klar geregelten Bedingungen" geöffnet haben dürfen. Das gelte, wenn Arbeitgeber und Betriebsrat bzw. Arbeitnehmer eine Beschäftigung an bis zu vier Wochenenden oder Feiertagen vereinbart hätten. 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

crawler
3
1
Lesenswert?

Naja,

der Gesundheitsstadtrat wird's wohl wieder richten. Er hat ja auch darauf gedrängt dass in seinem Wien alles wieder seinen normalen Verlauf nimmt.

Patriot
6
2
Lesenswert?

Die Weana san an sich a Problemfall!

.

luze
7
18
Lesenswert?

Wiener

Wenn die nicht Kärntner bei uns in Kärnten Urlaub machen, haben doch einige das Corona Virus um Gepäck. Herr LH, wir freuen uns schon alle darauf. Wir sind ja ein genesendes und gastfreundliches Land. Die zweite Welle lässt nicht lange auf sich warten. Na, Dankeschön!!!

Hildegard11
44
17
Lesenswert?

In Kärnten sind noch15 !!! Menschen erkrankt.

Abstand und Vorsicht ja. Mundschutz ist inzwischen reine Frotzelei.

55plus
12
5
Lesenswert?

sie haben schon recht !!! :-)

woher die vielen negativen Daumen kommen weiß nur Kurz :-)

d203020e3ad790c1521e9b4d0dcd6d31
5
47
Lesenswert?

Wo bleibt die viel zitierte Eigenverantwortung?

Werden da nicht permanent von Seiten der Opposition und da wiederum besonders von einer Partei die Maßnahmen als viel zu streng kritisiert und die sofortige Aufhebung gefordert? Man brauchte nicht viel Phantasie, was kommen wird, wenn man sich so manche zum Teil grausliche Rede im Parlament anhörte.
Dass sich dadurch viele ermutigt fühlen, ihren Führern/Führerinnen zu folgen verwundert nicht.
Die vielzitierte Eigenverantwortung wäre zwar schön, doch es zeigt sich leider in vielen Bereichen unseres Lebens, selbst in einfachen nicht funktioniert (Beispiel: Müll aus dem Autofenster entsorgen).
Warum sollte sie dann gerade bei Corona funktionieren?

Alexstmk77
7
48
Lesenswert?

......

Es gibt keine Eigenverantwortung! Nur noch Egoisten!! fängt bei Hamsterkäufen an und endet beim Tragen vom Mundschutz...

isogs
13
97
Lesenswert?

Nicht nur Wien

Es ist leider zu befürchten das auch in anderen Orten die Anzahl wieder steigen wird. Wenn ich mich Umschau sehe ich immer wieder Menschen die nicht zusammen wohnen, aber mit den Köpfen zusammen stecken. Das geht vom Nachbarn im Keller, bis zu wandergruppen am Schöckl. Leider fehlt manchmal der Verstand....

UHBP
20
65
Lesenswert?

Öffis

Warum ist die Abstandregel in Öffis nicht notwendig? Weil zu viele Menschen mitfahren!
Alles klar. Dort wo besonders viele Menschen sind, brauchen wir den Abstand nicht einhalten. Logisch?
Na hoffentlich weiß das Virus, dass es in Öffis nichts verloren hat.

pescador
7
67
Lesenswert?

.

Es wäre sehr interessant, wo sich Menschen jetzt noch anstecken. Das wäre eine hilfreiche Information für die Menschen. Sind es die öffentlichen Verkehrsmittel, Spitäler oder Pflegeheime oder wo auch immer.

steirischemitzi
3
57
Lesenswert?

Naja...

... die Dunkelziffer ist ja trotz aufgehobener Ausgangsbeschränkungen noch vorhanden. Corona ist deswegen nicht verschwunden.

pescador
2
43
Lesenswert?

Nein, ist nicht verschwunden

Aber bei den registrierten Neuerkrankungen weiß man ja, wo sich diese Patienten angesteckt haben. Diese Informationen wäre sehr hilfreich.

ASchwammerlin
6
31
Lesenswert?

Waren vorwiegend die Barber Shops

die offen hatten, zumindest in Graz. Einheimische Frisöre habe ich keine gesehen, die geöffnet hatten.

martinx.x
2
1
Lesenswert?

ja, Graz eifert Wien nach,

so toll, multkulti.

Amadeus005
16
43
Lesenswert?

Semmering dicht machen

Anders geht es wohl nicht. Und Wechsel und all die andern Verbindungen dazwischen. Ist leider so, dass die Regionen noch feiner unterschieden werden müssen.

wiesengasse10
12
101
Lesenswert?

Schlimm....wenn man jetzt so manche Bilder vom heutigen Geschehen im TV sieht.

was da alles in mittelrn und größeren Gruppen engstens zusammen steht, da kann einem wirklich Angst werden, und da muss es gar niemanden geben, der Angst macht, die kommt ganz von selbst ! Irgendwie glaube ich, dass es an mangelhafter Kommunikation liegen könnte. Man hört und liest immer nur: Lockerungen...man darf wieder...dieses und jenes...Erleichterungen usw. Wo wird eindringlichst betont, dass für nicht in gemeinsamen Haushalt lebende Personen die 1m-Regel immer und überall (mit Ausnahme Öffis, wenns nicht geht) gilt. Auch im Freien !! Freunde treffen...ja, aber immer mit einem Meter !! Wollens viele nicht hören ??

zyni
3
39
Lesenswert?

Es gibt jeden Tag um 19.30 in ORF3

die „Nachrichten in einfacher Sprache“.
Für Menschen mit mentalen Defiziten.....

zyni
6
68
Lesenswert?

Manche checken gar nix,

in der ZIB mit Bericht vom Prater 🤦🏼....

ad93994a74a32b7eb4632a6e357a2262
5
62
Lesenswert?

"Manche checken gar nix" ist ja human und milde ausgedrückt !!

Es ist egal wo und wann, die Ignoranz und die Eventsüchtigen werden es genauso mitzahlen wenn es dann um den Ausgleich der bisherigen Kosten mittels festgelegter Abgaben geht !!
Das leidige und abscheuliche ist es jedoch das anständige, emphatische und verantwortungsbewusste für weitere Fehlverhalten vieler genauso "mitblechen" werden !
Die Ausgaben des Staates werden zu 100% vom Steuerzahler refundiert werden müssen !

Wildberry
17
80
Lesenswert?

zyni

Ja die Mundl glauben immer die können machen was sie wollen. Nur ausbaden darf es dann ganz Österreich. Bin gespannt wie lange da noch zugesehen wird.

sugarless
29
21
Lesenswert?

Flüchtlinge

Die Zahl ergibt sich aufgrund eines Ausbruchs in einem Flüchtlingsheim, es sind viele Asylanten betroffen 😦

Mein Graz
22
21
Lesenswert?

@sugarless

Ja, stimmt, es gab ganze 15 (!) positive Tests im Flüchtlingsheim Erdberg, wo 400 Personen untergebracht sind.

Die restlichen 24 (auf 39) findest du sicher auch bei irgend welchen Flüchtlinge, Asylanten, Zuwanderern oder wie du sie sonst nennen willst, du musst nur lang genug suchen. Vielleicht in 4., 5. oder 5. Generation?

Wildberry
4
12
Lesenswert?

sugarless

Wo? In Wien?

voit60
20
60
Lesenswert?

ein Schäuferl Angst

nachlegen, kann sicher nicht schaden. Bei offiziell 1.850 Infizierte in Österreich ist höchste Vorsicht geboten. Ich persönlich halte mich natürlich an der gebotenen Abstandsregel.

PiccoloCommentatore
5
69
Lesenswert?

Wir werden einen zweiten Shotdown sehen

Nächste Woche werden wieder viele in die Einkaufszentren rennen, denn einen Rabatt von 30 Prozent darf man sich natürlich keinesfalls entgehen lassen. Schnell werden die Ansteckungen wieder ansteigen, aber wir werden es nur mit Verzögerung mitbekommen.

Ich hoffe ich liege damit falsch. Denn ein zweiter Shutdown wird für die Wirtschaft und unsere Jobs richtig richtig hart.

Freeskier
2
9
Lesenswert?

Kein Shutdown

Wir werden sicher keinen 2. Shutdown sehen, weil sich Österreich das nicht leisten kann. Es wird eher so sein, dass jeder jemanden kennen wird, der an Covid 19 gestorben ist. Eigenverantwortung dürften manche noch nie gehört haben.

 
Kommentare 1-26 von 97