AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Durchsetzung der Quarantäne mit SchusswaffenGrüne fordern Aufklärung nach Schüssen auf Flüchtlinge auf Lesbos

Die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic, hat am Donnerstag die griechische Regierung aufgefordert, den Vorfall auf Lesbos, wo zwei Asylwerber offenbar wegen der Verletzung von Quarantänevorschriften angeschossen worden waren, rasch aufzuklären.

Ewa Ernst-Dziedzic fordert Aufklärung
Ewa Ernst-Dziedzic fordert Aufklärung © APA/Roland Schlager
 

"Ein derartiges Verhalten ist nicht tolerierbar und durch nichts zu rechtfertigen", sagte Ernst-Dziedzic in einer Aussendung.

Die persönliche Situation eines Menschen als Freibrief zu nutzen, um zu drakonischen Maßnahmen zu greifen, ginge gar nicht, so die Grüne Menschenrechtssprecherin.

Europa braucht keine Schusswaffen, um die Quarantäne durchzusetzen.

Stattdessen forderte sie, auf dem "bewährten Boden" der Menschenrechte zu bleiben, denn so könne nicht nur den Kampf gegen das Coronavirus besser geführt werden, "es wird auch den Zusammenhalt unserer Gesellschaft für die Zeit danach nachhaltig stärken".

Die Geschichte zeige, dass Menschen oft Sündenböcke für äußere Ereignisse suchen, das habe sich bis heute leider nicht verändert: „Da das Virus selbst nicht angreifbar ist, neigen viele dazu, ihre Frustration an schwächeren Gruppen auszulassen.

Es sei die Aufgabe des Staates, jeden Anflug von Hass oder Gewalt gegen Minderheiten zu unterbinden und nicht, wie es mancherorts passiere, auch noch zu schüren. Die Größe einer Gesellschaft zeige sich darin, wie sie in einer Krise mit ihren schwächsten Mitgliedern umgehe. Das gelte insbesondere auch für Flüchtlinge und Asylsuchende, betonte Ernst-Dziedzic.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.