Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz auf CNNPersonenbeschränkung und Masken in Restaurants

CNN bat Sebastian Kurz zum Interview. Gegenüber dem US-amerikanischen Sender verteidigte der Bundeskanzler den österreichischen Weg, "schnell und hart" in der Corona-Krise vorgegangen zu sein.

 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Sonntagnachmittag in einem Videointerview mit dem US-Fernsehsender CNN die "schnelle und harte" Vorgehensweise der Bundesregierung in der Coronakrise verteidigt. "Deswegen ist die Situation jetzt unter Kontrolle, auch in den Spitälern." Kurz betonte, die Öffnung des Landes werde "schrittweise vollzogen", Testkapazitäten sollen weiter ausgebaut werden.

"Wir haben nur etwa 100 Neuinfektionen pro Tag und wir sind extrem glücklich, dass wir so schnell und entschlossen reagiert haben", erklärte der Bundeskanzler. Die Zahl der Infizierten in Österreich ginge zurück und "wir denken, dass die Zahlen weiter zurückgehen werden", so Kurz.

Nun versuche man, "sehr langsam und Schritt für Schritt" das Land wieder zu öffnen. "Wir gehen immer in Zwei-Wochen-Schritten vor, damit wir sehen können, wie sich die Lage entwickelt und ob es wieder zu einem Anstieg der Infektionen kommt. Anfang Mai sollen alle Geschäfte, Mitte Mai auch die Restaurants wieder aufsperren."

Soziale Distanzierung in Lokalen

Eine Testung aller Mitarbeiter in der Gastronomie werde "leider nicht machbar" sein, meinte Kurz auf eine dementsprechende Frage. Stattdessen sollte es etwa eine Maximalanzahl von Personen, mit denen man den Abend verbringen dürfe, geben.

Angedacht ist außerdem eine Schutzmaskenpflicht in der Gastronomie, die für das Personal gelten soll, aber nicht für die Gäste. Das präzisierte das Bundeskanzleramt am Montag auf APA-Anfrage. Zudem gebe es eine Reihe von weiteren Überlegungen, mit welchen begleitenden Maßnahmen der Betrieb in der Gastronomie wieder aufgenommen werden kann.

"Eine von mehreren Möglichkeiten" sei es, dass das Personal in gastronomischen Betrieben Masken tragen müsse. Betont wurde zudem, dass man erst am Anfang der schrittweisen Lockerung des "Shutdowns" stehe und eine Öffnung von Restaurants wie angekündigt Mitte Mai geplant ist.

Testkapazität erhöhen

Jetzt gelte es jedenfalls, die Testkapazitäten zu erhöhen. "Im Moment haben wir ungefähr 10.000 Tests pro Tag, wir arbeiten daran das auszubauen", betonte der Bundeskanzler. Wichtig sei eine gute Strategie der Eindämmung, um zu vermeiden, dass Infizierte in Kontakt mit anderen Menschen kämen. "Die asiatischen Länder waren damit sehr erfolgreich."

"Es wird Monate dauern und die Situation wird schwierig bleiben", betonte Kurz abschließend. Dennoch werde man eine neue Normalität erleben, mit "so viel Freiheit wie möglich und so vielen Beschränkungen wie benötigt".

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
Civium
3
4
Lesenswert?

Man muss CNN Schaum um was zu

erfahren! THE SHOW MUST GO ON!

andy379
3
15
Lesenswert?

"Im Moment haben wir ungefähr 10.000 Tests pro Tag",

hat er den Amerikanern erzählt.

Wie schaut's in Wahrheit aus?

Traut sich die Kleine Zeitung einen Faktencheck zu veröffentlichen?

Mein Graz
2
5
Lesenswert?

@andy379

Ich hab gestern ein paar Zahlen in diesem Thread eingestellt. Hier sind sie noch einmal:
Tests pro Tag lt. wienerzeitung:
10.4.: 8.456
11.4.: 6.241
12.4.: 3.902
13.4.: 3.535
14.4.: 3.384
15.4.: 5.005
16.4.: 6.015
17.4.: 6.456
18.4.: 6.660
19.4.: 3.311
Ergibt einen Durchschnitt von 5.297 Tests.

Mein Graz
2
4
Lesenswert?

Die Reaktionen darauf:

Paizoni
Status Testungen / zuerst lesen dann kritisieren

Wien – Deutlich mehr PCR-Tests als offiziell verlautbart sind in der Corona-Krise in Österreich durchgeführt worden. Wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte, wurden bis Donnerstag 92.190 Testverfahren abgewickelt, mit denen sich das Coronavirus oder Anteile davon nachweisen lassen. Mit gestern, Mittwoch, waren knapp 56.000 Testungen ausgewiesen worden.

"Es gibt deutlich mehr Testungen, als in den Tagesmeldungen ersichtlich sind", sagte Anschober.

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

Und meine darauf folgende Berechnung:

@Paizoni

DER war gut, danke für das Eigentor.
Die Tests begannen am 28. 2. 2020, bis Donnerstag voriger Woche waren es 48 Tage, an denen getestet wurde.

92.190 Testungen durch 48 Tage ergibt einen Durchschnitt von 1.920 Tests täglich.
Selbst wenn man die Zahl 180.000 von @Irgendeiner nimmt kommt man auf nur 3.750 Tests täglich!

Sollten die von Anschober genannten Zahlen stimmen, aus welchem Grund werden sie nicht veröffentlicht?

fersler
24
27
Lesenswert?

abgesehen

davon, dass der ICH Kanzler gefälligst die Österreicher und nicht CNN (??) zuerst über zukünftige Maßnahmen zu informieren hat, vergisst er im Interview natürlich weiteres entscheidendes zu erwähnen.

Ein Nebeneffekt der ihn ach so extrem glücklich machenden schnellen Reaktionen brachte in nur 5 Wochen als Ergebnis ca. 800.000 Menschen die Kurzarbeit und weitere ca. 600.000 Menschen (ja, es sind Menschen) sind arbeitslos geworden.

Dazu kommen noch die zu erwartenden Unternehmenspleiten.

Eine weitere Sprechblase ist der Plan die Tests auf über 10.000 AUSZUBAUEN (!?). An keinem einzigen Tag wurden bisher in Österreich 10.000 Personen getestet !! Rekord liegt bei knapp 4000.

Wenn es so weitergeht sind die 14 Tage Schritte bald ohnehin nicht mehr notwendig, denn Österreich wird vom ICH Kanzler mit seiner Marketingpartie plus Medienberater an die Wand gefahren sein.

Windstille
9
10
Lesenswert?

Sind Sie der Kanzler?

Der Kanzler der Wirtschaftspartei unternimmt alles, um möglichst viele Menschenleben zu retten und stellt die eigentlichen Interessen seiner Partei hintan - und wird dafür stets von den Wählern anderer Parteien kritisiert, die jetzt plötzlich die Interessen einer Wirtschaftspartei vertreten ...
Sorry, aber ich versteh´s nicht, anscheinend sind bei uns wirklich noch zu wenig Menschen am Coronavirus gestorben. Ich möchte nicht wissen, wie unser Kanzler und die gesamte Regierung kritisiert würden, wenn wir "italienische" Verhältnisse hätten ...
Von mir gibt es ein großes Danke an die Regierung mit Kanzler Sebastian Kurz an der Spitze - und ein großes Pfui ganz speziell für die FPÖ, der auch jetzt jedes Mittel Recht ist, andere madig zu machen. Desgleichen gilt für SPÖ und NEOS - aber anscheinend geht es schon wieder vielen zu gut, wie "Fersler" beweist.

Irgendeiner
8
5
Lesenswert?

Komm Windstille erzähl keine Märchen.

es kommt oder es kommt nicht,weil Pandemien um den Zwergstaat einen Bogen machen werden,deshalb heißens ja Pandemien sine Austria,dann nach abgelehnter Beschaffungshilfe ein fröhliches wir sind gut aufgestellt und als es da war ein ich habs im Griff,der kleine Herakles aus Meidling,dann zwei Wochen volle Fahrt unter der Lüge die PCA Tests seien mit 1000 begrenzt,Blödsinn,das können viele Labors,hatte ich hier gesagt und dann zwei Wochen mit den restringierten Tests unter blödsinnigen unbiologischen Zusatzauflagen für Tests um die Statistik zu drücken,wo nichtmal Leute mit voller Symptomatik getestet wurden,wie verhinderst da eine Weitergabe.Nach zwei Wochen Geschwafel des Abwägens von Wirtschaft und Gesundheit, eine Frechheit in sich,als man schon einen Sockel aufgebaut hatte, die halblustige Erkenntnis, daß es exponentiell sein und ihnen um die Ohren fliegen würde,dann zu später Shutdown.Und dann das Eigenlob man würde die Alten schützen, Vollholler,je länger es läuft desto größer die Chance es zu kriegen,anstatt den Menschen zu sagen sie sollten sich isolieren weil auch bei Jüngeren bei leichtem Verlauf Lungfibrosen bleiben können,das wär nicht so imageträchtig gewesen und daß uns sonst das Krankensystem kippt.Und jetzt lockerma und haben die Eckdaten nicht empirisch.Und wir waren schon vor dem ICU Overflow,Rendi hats gesagt und dann hats Basti zugegeben,mit Schnoferl.Also web keine Heldengeschichten.

Windstille
2
3
Lesenswert?

Irgendeiner

Es ist ja vollkommen egal, um welches Thema es geht - SIE sehen in BK Kurz immer den Bösen und die Rendi hat´s immer schon gesagt und gewusst ...
Aber es freut mich für Sie, dass Sie hier im Forum der Kleinen Zeitung eine Tagesbeschäftigung gefunden haben, um Ihre politische Einstellung zur "Lesung" zu stellen!

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Das war aber eine lange Windstille und so still,man lacht und dann unterstellma blitzschnell sowas wie eine permanente petitio principii,denn natürlich,wenn man sagt,daß einer ein tauloser Murkser ist,dann unterstellt man ihm was,nicht denkbar daß das empirisch abgeleitet durch einen Murks nach dem anderen passiert, eine Unwahrheit nach der anderen,wenn einer zum Beispiel zum Eigennutz die Aufnahme von 50 Minderjährigen verweigert,mit dem völlig schwachsinnigen Verweis auf

Corona,das ist die Gruppe, die mir sicher keinen Tubus nimmt,aber es kommt gut an bei Euch,nicht.Und was Rendi betrifft, da hast auch schlechte Karten,ich bin zwar kein Sozialdemokrat wie sie,aber die kennt sich da auch aus und sie hat gerade in der Sache vieles gesagt was Schnösel besser beherzigt hätten,denn das sagt die nicht aus politischer Gesinnung sondern weil sie Tau hat,man muß dem Virus voraus sein,hat sie gesagt,nicht hinterherhoppeln,wie so ein Basti .Weißt Du Windstille,der deutsche Virologe Drosten befürchtet für Deutschland Hintergrundaktivitäten beim Öffnen,ich hier auch,einer der Gründe ist das Einfrieren von Herden durch den Shutdown ,nur die Deutschen wissen in etwa wo die sind,wir haben die nie gesucht,hatte auch so ein Idiot hier gefordert,nicht,weilma halt zuwenig getestet haben,Rendi würde das verstehen, Basti nicht.Und Windstille,meine politische Haltung ist relativ komplex und ich hab weder Zeit noch Lust die en detail darzulegen, ich krieg euch dort eh nicht hin,zu viele Ideen diverser Quellen,und jemand wie Kurz interessiert mich im Normalfall nil,aber ihr habt dem ein Amt gegeben und der ist pampig und hat mich mehrfach nachweislich belogen, und ich leids nicht.

Possan
2
1
Lesenswert?

abgesehen von der diskussionsthematik

waere a hauch von punktsetzung auch ganz nett, so ist der ganze sermon fast unlesbar...es bemueht sich ja wirklich (fast) jeder a bissl lesbar zu schreiben. in erwartung vieler nach unten gerichteter daumen 😊 (und wehe mir ist jetzt ein fehler passiert...)

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Abgesehen von der Groß- und Kleinschreibung, die mir zwar persönlich wurst ist,

aber doch etwas seltsam ist, wenn man sich auf Formalismen so aufhängt,darf ich Dir mitteilen,daß ich nicht nur schreibe was immer ich und nur ich meine, sondern es auch noch genauso schreibe wie ich und nur ich will,daß mir Daumen zwar wurst sind, ich aber manchmal die passenden Schrauben darauf gebe wenn es zu wild wird und ich halt für mein Alter sehr ungebärdig und fordernd bin und du mußt die Hürde nehmen oder kannst es auch lassen,mehr ist da nicht.

Irgendeiner
5
5
Lesenswert?

Und Striche helfen nicht,

da hab ich eine natürliche Immunität.

unterhundert
1
5
Lesenswert?

In Ihrem Oberen Posting,

funkt da stricheln nicht. Aber die Randi, hat schon vieles gesagt, aber die Umsetzung erfolgte erst Tage später. Aber auf die Roten Mitbewerber dürfen nicht Recht bekommen, auch wenn Sie die Eigentliche und einzige Expertin ist.

MoritzderKater
8
19
Lesenswert?

Wenn ich Ihren Kommentar richtig interpretiere......

..... dann wären Ihnen wohl die 23.000 Todesfälle in Italien lieber gewesen, als die lediglich 470 Fälle in Österreich?
Materielle Schäden kann man wieder ersetzen, Menschenleben aber nicht mehr!
Geht das in Ihren Kopf nicht hinein?

Possan
10
10
Lesenswert?

cnn

bis auf die vernachlaessigbare geschichte mit cnn gebe ich dir schon recht mit firmenpleiten, dem wirtschaftliche desaster, etc. nur gib mir eine antwort und einem namen: wer haette es besser oder anders gut vertretbar gemacht???? ich getraue mich niemanden zu nennen bezw. bezweifle ich, dass eine andere regierung in eine ganz andere richtung gehandelt haette. also bitte, vorschlaege .. ( auch wenns jetzt nix mehr aendert)

fersler
13
5
Lesenswert?

@Possan

ich denke, dass ich mit meinem Beitrag keinen Wettbewerb 'wer macht es besser' angezettelt habe, aber sehr wohl eine ehrliche und umfassende Berichterstattung erwarte.

Genau das ist aber im CNN Interview und auch nicht bei den PK's der Fall.

'Wer leichter glaubt, wird schwerer klug', hab ich einmal irgendwo gelesen.

unterhundert
0
0
Lesenswert?

Wer macht es besser??

Ist keine Frage, weil man den anderen nicht zu Wort oder an die Materie ließ. Also erübrigt sich diese Frage, wobei ich glaube, dass die mit schwarz blau schlechter ausgegangen wäre. Das die grünen nur zum Mitläufer Degradiert wurden, war ja auch schon absehbar.

Possan
13
23
Lesenswert?

kritik waechst

mir faellt auf, dass es bis vor ca. einer woche kaum laute kritik an unserer regierungsmannschaft gab...
auch in diversen diskussionsforen war eher einheitlich zu spueren, dass wir mit unserer regierung und und uns selbst recht zufrieden sind. es scheint eine oesterreichische charaktereigenschaft zu sein, dass wir dinge die - meine ganz persoenliche meinung - grundsaetzlich einmal gut funktionieren auf einmal ganz genau hinterfragen und kritisieren muessen. und wenn halt einmal fehler passieren und seien es auch nur rhetorische, dann kann man wohl in so einer ausnahmesituation darueber hinwegsehen. da sind auch nur menschen am werk , die uebrigens seit wochen sicher nicht viel privatzeit gehabt haben und vielleicht auch schon am limit arbeiten (ich bin uebrigens kein wie immer auch eingefaerbter parteigaenger)

Gedankenspiele
9
17
Lesenswert?

@Possan

Fehler können passieren. Wo schnell gearbeitet wird, passieren naturgemäß noch mehr Fehler.

Aber es darf nicht sein, dass wir einen Bundeskanzler haben, der zum Einen bei Fehlern um Nachsicht bittet, zum Anderen aber nach eigenen Worten nicht dazu bereit ist, diese Fehler zu analysieren und gegebenenfalls zu reparieren.
Dieses Verhalten ist für einen Bundeskanzker in einem funktionierenden Rechtsstaat unwürdig und untragbar!

Mein Graz
10
18
Lesenswert?

@Possan

Ich erzähl einmal ein bissl vom Verlauf meiner Einstellung zur Regierung Kurz:
Vorausschickend: ich war (und bin noch immer) ein Kurz-Kritiker.

Anfänglich war ich sehr skeptisch, was das Virus anbelangt, ich glaubte nicht so recht, dass es so gefährlich sei. Dann kam Ischgl - wo die Regierung Bescheid wusste und 14 Tage zuwartete - da war ich wütend. Nach besagten 2 Wochen reagierte die Regierung mit Maßnahmen, die ich für gut und richtig hielt und halte.
In dieser Zeit hatte ich keinen Anlass, die Regierung zu kritisieren.
Dann kam die Zeit, wo eine Pressekonferenz die nächste jagte - wieder ein Ärgernis, denn Kurz wusste sich in Szene zu setzen und ich konnte durchhören, dass das alles "sein Verdienst" war. Mit Kritik hielt ich mich noch eher zurück.
Und dann der Hammer: Gesetze sind nicht verfassungskonform und die Ministerin für für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz weist jede Verantwortung von sich, den Forderungen der Industrie wird nachgekommen, Investoren scheinen die Regierung bei der Öffnung von Geschäften zu beeinflussen, es wird verkündet, dass die Grenzen für die Deutschen möglicherweise geöffnet werden - die Österreicher sollen aber nicht reisen dürfen usw.

Dass da meine Kritik wieder zunimmt darf doch keinen verwundern!

Miraculix11
8
15
Lesenswert?

Warts ab

In 4 Wochen sagen dieselben Leute die der Regierung bisher verspätetes Eingreifen vorgeworfen haben dass die Maßnahmen völlig überzogen gewesen seien :-)

Possan
3
4
Lesenswert?

jep, recht hast du

und jetzt diskutieren wir hier mehr oder weniger herum, wie wir in einem monat im wirtshaus sitzen werden?!? na bravo.
ich hoffe dass wir das fuer die gastro irgendwie loesen koennen, aber sinnlose diskussionen - ob ich jetzt als gast mit der schutzmaske essen muss oder sonstigen schwachsinn!? - fehlt mir momentan jegliches verstaendnis. einfach nur zeitraubend und absolut nicht konstruktiv.

MoritzderKater
9
17
Lesenswert?

Ganz am Anfang.......

...... waren sich ja alle "einig" , Gesetze auch welche die nicht Verfassungskonform waren (?) wurden selbst von der Opposition gut geheißen, weil sie unter Schockstarre alles akzeptierten.
Kaum hat sich die Lage zum Guten verändert, beginnt wieder die "Scharmützelstreiterei" und plötzlich weiß wieder jeder was der andere falsch gemacht hat.
Hier sind nicht nur Menschen zugegen, die einen Kommentar abliefern sondern auch jene die NUR ihre Partei präsentieren wollen und keine eigene Meinung haben.

Mein Graz
11
12
Lesenswert?

@MoritzderKater

Sei einmal ehrlich: wie viel Zeit wurde der Opposition eingeräumt, die Gesetze auf Verfassungskonformität zu überprüfen?
Keine.

Und ich habe damals schon prophezeit, dass ihr wieder sagen werdet: "Die Opposition hat ja zugestimmt!"
Hätte sie es nicht getan, hättet ihr geplärrt: "Die Opposition blockiert!"

MoritzderKater
7
14
Lesenswert?

@Mein Graz

wieviel Zeit hatte die Regierung diese Gesetze auszuarbeiten, damit sie "halbwegs" passen, weil es ja ohnedies nur auf Zeit erforderlich ist. Ich glaube die Bevölkerung ist wesentlich toleranter, als diese selbsternannten Kritiker, denn letztendlich zählt das ERGEBNIS - und nur das!!!
Kommen wir aus der größten Krise der Nachkriegszeit heraus und haben die Menschen durch das Handeln der Regierung geschützt überlebt?

Das nächste Problem wartet ja schon.......
die Wirtschaft ist down, aber die Menschen leben.

 
Kommentare 1-26 von 196