Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusPatiententransporte in Spanien mit Steinen beworfen

Mehrere Krankenwagen mit insgesamt 28 älteren Corona-Patienten sind in Spanien mit Steinen beworfen worden. Die Attacke habe sich bereits am Dienstag in La Linea de la Concepcion im Süden des Landes ereignet, berichtete die spanische Polizei.

SPAIN-HEALTH-VIRUS
Krankentransport in Spanien (Symbolfoto) © APA/AFP/CESAR MANSO
 

Dutzende Menschen hätten mit der Attacke auf den Transport verhindern wollen, dass die infizierten und zum Teil an Covid-19 erkrankten Pensionisten, die aus einer anderen Gemeinde stammen, in ein Heim der andalusischen Stadt verlegt und dort unter Quarantäne gesetzt werden. Die Protestler hätten auch versucht, die Krankenwagenkolonne mit einem auf der Straße quer gestellten Fahrzeug und Barrikaden an der Weiterfahrt zu hindern. In der Nacht auf Mittwoch hätten dann rund 50 Menschen vor der Residenz erneut protestiert. Sie hätten Drohungen ausgestoßen und Müllcontainer in Brand gesetzt. Aus Nachbarhäusern seien zudem Sprengkörper auf das Wohnheim geworfen worden. Zwei Männer wurden nach Polizeiangaben festgenommen.

Die Pensionisten waren zuvor aus ihrem Wohnheim in der rund hundert Kilometer nördlich von La Linea gelegenen Gemeinde Alcala del Valle evakuiert worden, weil es dort eine große Ausbreitung des Coronavirus gegeben hatte. Drei Heimbewohner starben, mindestens die Hälfte der Mitarbeiter der Residenz wurden positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. La-Linea-Bürgermeister Juan Franco kritisierte am Mittwoch die gewalttätigen Proteste, sagte aber auch, die Verlegung der Senioren sei "nicht gut geplant" gewesen. Er selber sei nur im "letzten Augenblick" informiert worden.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (4)

Kommentieren
cockpit
1
38
Lesenswert?

Wie

"krank" kann man nur sein....
.

ichsags
1
39
Lesenswert?

Der Mensch...

... ist dem Menschen ein Wolf, kein Mensch...

pescador
1
54
Lesenswert?

.

Ja in Krisenzeiten tun sich auch die Abgründe der Menschen auf.

MS80
1
4
Lesenswert?

Abgründe...

Ganz genau.
Dieses heuchlerische „wir halten zusammen“ kann man im täglichen Miteinander erleben!
So aggressiv und bösartig habe ich die Leute noch nie erlebt.
Zumindest hier in Europa.
Was wohl wäre, wenn Krieg ist...?
Das traut man sich gar nicht vorzustellen...