Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bürgermeister entsetztLondoner U-Bahnen trotz Pandemie gesteckt voll

"Wir müssen mit allen nicht notwendigen Fahrten aufhören", teilte der Bürgermeister der britischen Hauptstadt, Sadiq Khan, mit.

© AP
 

Trotz schärferer Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie waren viele Londoner U-Bahnen am Dienstag überfüllt. In zahlreichen Abteilen standen Fahrgäste gedrängt nebeneinander. Eine Krankenschwester berichtete, dass sie vorsichtshalber lieber 40 Minuten zu Fuß gehe als die U-Bahn zu ihrer Klinik zu nehmen. Sie wolle nicht sich und die Patienten gefährden.

"Wir müssen mit allen nicht notwendigen Fahrten aufhören", teilte der Bürgermeister der britischen Hauptstadt, Sadiq Khan, mit. "Diese Regeln zu ignorieren bedeutet mehr Menschenleben zu verlieren." Mehr Arbeitgeber müssten den Mitarbeitern anbieten, zu Hause zu arbeiten.

Etliche Angestellte der Verkehrsbetriebe sind bereits infiziert oder in Selbstisolation. Es soll sogar mit Streiks gedroht worden sein. Der U-Bahn- und Busverkehr in der Metropole ist schon stark reduziert, ebenfalls der Bahnverkehr im ganzen Land.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (4)

Kommentieren
tannenbaum
2
2
Lesenswert?

Der

Boris Johnson hat halt nicht so ein Glück, dass er so fähige Vizekanzler und Gesundheitsminister zur Seite hat! Sonst würde es bei uns auch so zugehen! Siehe Tirol uns die steirische Gesundheitslandesrätin!

homerjsimpson
5
62
Lesenswert?

Vor 2 Tagen wollte das der Premier-Kasperl Johnson ja noch so...

Die Leute stellen sich nicht in 1-2 Tagen um, das wissen wir ja alle. Premier Johnson ist rücktrittsreif und überfordert. Ein Clown.

eleasar
0
30
Lesenswert?

Stimmt, der Mensch löst sich nicht so rasch von seinen Gewohnheiten.

Das hat unsere Regierung mit der stufenweisen Einschränkung besser gelöst. Es war immer noch schwierig, aber zumindest nicht von 100 auf 0 in 3 Sekunden.

Stratusin
0
13
Lesenswert?

Kurz,

hatte gute Psychogen als Berater. Er vermittelt es aber auch gut.