Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mit FahndungsfotoAustraliens Polizei sucht zwei Klopapierräuber

Die beiden haben in einem Supermarkt sogar zum Messer gegriffen und einen Angestellten bedroht, um an die in Corona-Zeiten heiß begehrte Ware zu kommen.

© Herbie - Fotolia
 

Weil sie mehrere Packungen Toilettenpapier aus Supermärkten geraubt haben sollen, werden in Australien zwei Männer gesucht. Sie werden für eine Serie von Raubzügen in den Vororten der Metropole Sydney verantwortlich gemacht, wie die Polizei des Bundesstaats New South Wales (NSW) am Dienstag mitteilte.

Auch in Australien sind Klopapier und bestimmte Lebensmittel knapp in Zeiten der Corona-Krise. Panikkäufe haben Supermärkte landesweit dazu veranlasst, Kaufbeschränkungen einzuführen. So berechnet mittlerweile ein Geschäft in Sydney für eine Packung Toilettenpapier 3,50 Australische Dollar (etwa 1,90 Euro), zwei kosten hingegen 99 Dollar. "Seien Sie nicht gierig. Denken Sie an die anderen Leute", steht auf einem Schild im Redfern-Geschäft, wie auf Instagram zu sehen war.

Zum Fall der beiden Klopapier-Räuber sagte NSW-Polizeiminister David Elliott am Dienstag: "Die Menschen in NSW werden kriminelles Verhalten zu keiner Zeit tolerieren, geschweige denn während dieser Krise." Die beiden Männer werden nun per Fahndungsfoto gesucht. Einer von ihnen soll einen Supermarktmitarbeiter mit einem Messer bedroht haben. In Australien gab es bis Dienstag (Ortszeit) rund 1914 bestätigte Corona-Infektionen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.