Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KrisenjetErneuter Vorfall mit Boeing 737 Max - aber sichere Landung in Newark

Nur wenige Monate nach der Wiederzulassung von Boeings Krisenjet 737 Max hat es erneut einen Vorfall mit dem Flugzeugmodell gegeben.

© AFP
 

Bei einem Flug von Miami nach Newark schalteten die Piloten am Freitag ein Triebwerk wegen möglicher mechanischer Probleme ab, wie die Fluggesellschaft American Airlines mitteilte. Die Maschine sei letztlich jedoch sicher gelandet. Alle Passagiere hätten den Flieger ganz normal verlassen können, auch die Crew sei wohlbehalten.

Untersuchung angekündigt

Boeing erklärte lediglich, dass dem Unternehmen der Vorfall bekannt sei und verwies für weitere Informationen an die Airline. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA kündigte eine Untersuchung an. Die 737 Max war nach zwei Abstürzen mit 346 Toten rund 20 Monate mit Flugverboten belegt und wurde erst im November wieder in den USA zugelassen. Als Grund für die Unglücke galt eine defekte Steuerungssoftware. Hinweise auf einen Zusammenhang zu dem Vorfall vom Freitag gibt es nicht.

Kommentare (6)
Kommentieren
himmel17
5
17
Lesenswert?

Ohne Computerhilfsprogramme nicht flugfähig bzw. nicht steuerbar

In der EU hätte es für diesen Spar-Umbau keine Genehmigung gegeben. Die Düsen sind nicht ideal positioniert, wurden nur übernommen. Ich steig in keine 737 MAX - wegen maximalem Risiko - ein.

Kristianjarnig
1
4
Lesenswert?

@Himmel... Stimmt ja nicht ganz so.

JEDES moderne Flugzeug hat Computerunterstützung bei der Flugsteuerung. Ganz einfach weil es effektiver ist.

Die Triebwerke sind nicht direkt "im Vektor" , das stimmt schon. D.h., gibt man Schub wandert die "Nas" nach oben und umgekehrt. Und das trainieren die Piloten(so wie alles andere auch, zumindest bei "normalen" Airlines) auch so. Ebenso "upset recovery", d.h. das Flugzeug aus jedem möglichen und (teilweise) unmöglichen Flugzustand wieder in den kontrollierten Flug zurückzubringen(und ja, das passiert indem der Pilot sich die Augen zuhält und der Instructor das Flugzeug in irgendeinen absurden Flugzustand bring, dann heißt es "augen auf und recovern").

Man kann die 737 "normal" Fliegen. Auf die MAX wurde ich noch nict umgeschult(bin auch nicht sonderlich interessiert daran) aber vom theorethischen her hat das neue Flugzeug ganz einfach wieder mehr Features um "grüner" zu sein was aber eine teilweise umständlichere Bedinung erfordert was aber nicht die Flugsicherheit zutrifft.

Das Triebwerke nun mal ausfallen(ist ein Auto, ein LKW, ein Zug etwa nie kaputt) ist "menschlich". Schließlich bauen wir diesen Mist der dann immer wieder kaputt wird. Kann ja die Technik nichts dafür und das gilt für JEDES Flugzeug.

Früher wollte jeder 4 Strahler haben. Einige davon nannte man das "beste dreistrahlige Flugzeug"^^ weil fast auf jedem Flug eines der 4 Triebwerke defekt war. Nun gut, wir sind runter auf 2, wobei immer noch eines übrig ist um zu landen. WO ist das Problem?

Kristianjarnig
1
2
Lesenswert?

Korrektur:

Hätte "Nase" heißen sollen.

Und diesen Laständerungen wird mit Gegentrimmen entgegengewirkt. Habe ich schon so auf meiner ersten Stunde auf einer Cessna 150 so gemacht. Und jetzt soll deswegen eine 737(auf die NG haben das selbe "Problem" wie die MAX)´unsicher sein. Geh bitte. So ein Schwachsinn.

Die 737 ist eine der AM MEISTEN verbreitesten und sichersten Verkehrsmaschinen auf dieser Welt. Googeln Sie mal wieviele Prozent der weltweit eingesetzten Airliner 737 sind und wieviele davon Totalverluste waren.....

Ich stimme zu - die 737 hat ein altertümliches Cockpitkonzept und ich bin kein Fan davon(und ich muß es nutzen) da ich vorher moderne Airliner mit einem "ergonomischeren" Cockpit geflogen bin.

ABER - die 737 ist ein äußerst sicheres Flugzeug.

Laser19
1
5
Lesenswert?

Der grundsätzliche Fehler

dass durch größere Düsen das Flugzeug nicht mehr im Schwerpunkt balanziert ist und die Flugfähigkeit durch softwaregesteuerte Steuermaneuver gewährleistet werden muß, ist nicht behoben.

Hapi67
5
6
Lesenswert?

Eine Untersuchung

und weiter geht's, schließlich geht's um Milliarden und schlussendlich ist noch jeder Flieger wieder am Boden angekommen.

Vielen Dank und guten Flug