Blackout verhindertStörung im europäischen Stromnetz

Freitagnachmittag kam es zu einer Störung, ein Blackout konnte verhindert werden. Nach einer Stunde war der Normalbetrieb wieder hergestellt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stromausfall in Europa © AP
 

Laut Austrian Power Grid (APG) ist es im synchronisierten europäischen Hochspannungs-Stromnetz zu einer Störung gekommen, welche Freitagnachmittag zu einer Unterfrequenz in Europa mit einer kurzfristigen Frequenzabweichung von etwa 260 mHz geführt hat. Die Detailanalyse sei noch im Laufen, der Ausgangspunkt um 14.05 Uhr lag jedenfalls außerhalb Österreichs.

Dank der europaweit etablierten Schutzmechanismen sowie der umgehenden und abgestimmten Zusammenarbeit der Übertragungsnetzbetreiber konnte der Normalbetrieb für ganz Europa bereits innerhalb einer Stunde wieder hergestellt werden. APG steuert in Österreich das überregionale Stromtransportnetz.

"Glimpflich ausgegangen"

Laut Herbert Saurugg, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge, ist der Zwischenfall Dank der "hervorragenden Arbeit" der europäischen Übertragungsnetzbetreiber noch einmal glimpflich ausgegangen. Durch eine Störung im rumänischen Stromnetz war es zu einer massiven Unterdeckung und zu einem Frequenzeinbruch gekommen. Nur durch die unverzügliche Abschaltung von Großverbrauchern im europäischen Stromnetz konnte eine weitere Eskalation verhindert werden.

Dies sei nach der bisher größten Großstörung am 4. November 2006, als zehn Millionen Haushalte in Westeuropa vom Stromnetz getrennt werden mussten, das zweitschwerste Ereignis gewesen. Bis zu einem wirklichen Blackout, also einem völligen Zusammenbruch der Stromversorgung, gibt es noch weitere Sicherheitsstufen. Dennoch habe dieses Ereignis wieder einmal gezeigt, dass Großstörungen bis hin zu einem möglichen Blackout nicht ausgeschlossen werden können.

Kommentare (7)
DergeerderteSteirer
0
7
Lesenswert?

Dies würde vor allem ein Blackout in den Hirnen vieler Leute hervorrufen !

Das wäre ein "Worst Case" der bei bei einem Großteil der Leute die Sicherungen durchbrennen ließe !
Die meisten haben keine Notfallstrategie, befassen sich auch nicht damit !!

Wenn so eine Situation in realem Fall eintreten würde dann wäre das Chaos unbeschreiblich und ich möchte nicht wissen weder erahnen wie es da zwischen den Leuten vor Panik umgehen würde !!

SagServus
0
2
Lesenswert?

...

Kann nur jeden den Roman "Blackout" von Marc Elsberg empfehlen.

Da sind nicht nur die Auswirkungen des Blackout gut beschrieben sondern durchaus informativ, dass ein Blackout noch Wochen nachwirkt, auch wenn der Strom längst wieder funktioniert.

charminsoft2304
5
4
Lesenswert?

E-Autos

Jetz stelle man sich vor, es wird das umgesetzt was die Politik und die Autobauer wollen - nur mehr E-Autos - da ist ein Black Out ja vorprogrammiert...

SagServus
0
2
Lesenswert?

...

E-Autos hätten eigentlich in einem Smart-Grid sogar den gegenteiligen Effekt da diese in der Lage wären plötzliche Stromspitzen abzufangen und somit zu einer Stabilisierung führen würden.

Es gibt eben nicht nur den umgekehrten Fall, was passieren würde wenn alle E-Autos auf einmal angesteckt sind.

HannesK
1
10
Lesenswert?

Grosses Blackout wird kommen

Das große Blackout in Europa wird - wie von Experten immer warnend erwähnt - tatsächlich eines Tages für Chaos sorgen. Länger als 2 bis 3 Tage und die gesamte Zivilisation steht total still. Ohne Strom geht nichts mehr - kein Wasser, keine Tankstellen, keine Bank, also kein Geld, kein Supermarkt, keine WC-Spülung, kein Kühlung, kein Kochen u.v.a.m. - jedenfalls ein entsetzliches Leben.
(In Rumänien dürfte am Freitag ein Zusammenhang mit der Kälte und den am Balkan besonders intensiv genutzten E-Heizgeräten sein)

Mezgolits
21
5
Lesenswert?

... im synchronisierten europäischen Hochspannungs-Stromnetz ...

Vielen Dank - ich meine: Also auch mit extrem umwelt-
schädlichen Atom- und Kohlestromwerken. Erfinder M

SagServus
0
1
Lesenswert?

...

Na, was haben sie gedacht?

Dass ihr Ökostromanbieter eine exklusive Leitung zu ihnen hat?