Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Paris Ermittlungsverfahren nach Mord an Lehrer gegen zwei Schüler eröffnet

Wegen Beihilfe zu einem Mord mit Terrorhintergrund.

Frankreich nahm Abschied von getötetem Lehrer
Frankreich nahm Abschied von getötetem Lehrer © AFP
 

Nach dem brutalen Mord an dem Lehrer Samuel Paty in Frankreich ist gegen zwei minderjährige Schüler ein Ermittlungsverfahren wegen Beihilfe zu einem Mord mit Terrorhintergrund eröffnet worden. Die 14- und 15-Jährigen stünden unter Justizaufsicht, wie die Anti-Terrorstaatsanwaltschaft am Mittwochabend bestätigte. Das bedeutet, dass sie unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt werden.

Der 18-Jährige Angreifer kannte den Namen des Lehrers und die Adresse der Schule, wie die Ermittler erklärten. Er habe allerdings nicht gewusst, wie Paty aussieht. Den beiden Minderjährigen wird nun vorgeworfen, dem mutmaßlichen Täter gegen Geld am Tag des Attentats eine genaue Personenbeschreibung des Lehrers geliefert zu haben.

Motiv

Der 47-jährige Paty wurde am vergangenen Freitag in einem Pariser Vorort den Ermittlern zufolge von einem 18-Jährigen getötet und dann enthauptet. Der mutmaßliche Terrorist mit russisch-tschetschenischen Wurzeln wurde später erschossen. Das Motiv war demnach, dass Paty im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte.

Frankreich hatte am Mittwochabend in einer bewegenden Zeremonie an den getöteten Lehrer erinnert. "Wir werden nicht auf Karikaturen (und) Zeichnungen verzichten", sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Kommentare (6)
Kommentieren
duerni
2
5
Lesenswert?

ALLE Justizsysteme der westlichen Welt - oder sollte es heißen, der christlichen Welt, sind...

nicht geeignet, in den aktuellen Bedrohungen Recht zu sprechen.
Der Islam ist in einer eigenen Welt groß geworden und hat seine eigene Rechtsauffassung. Jetzt ist die westliche Welt mit Fällen konfrontiert, wo unser Rechtssystem nicht greift.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesen Zustand zu ändern - eine davon MÜSSEN wir realisieren - aber welche???

schadstoffarm
6
0
Lesenswert?

Ist das so?

Ich glaube nicht, tim. Mit wirtschaftskriminalität ist das Rechtssystem ob des Aufwandes ge- und überfordert, mit gewaltdelikten eher nicht.

logon 1
2
14
Lesenswert?

"Das bedeutet, dass sie unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt werden."

Der Satz genügt ,um ein Justizsystem zu kennzeichnen, wie es mit Verbrechern umgeht.

schadstoffarm
12
0
Lesenswert?

deine Wünsche werden schneller wahr als dir lieb ist

Jemanden als Verbrecher bezeichnen ist nicht legal, ab ins Häfn mit dir.

logon 1
2
6
Lesenswert?

..ich nehme zur Kenntnis,..

.dass Schüler, die ihren Lehrer gegen Geld ans Messer liefern, keine Verbrecher sind.
Wahrscheinlich arme Kinder, die auf Geld angewiesen sind.

schadstoffarm
6
0
Lesenswert?

falsches zur Kenntnis genommen

Leute die das gerichtlich festgestellt tun sind Verbrecher da dies Beihilfe zum Mord ist.
Aber auch ein Troll wie du kann mutmaßen dass der Attentäter auf seine Mordabsicht hingewiesen hat oder dass die Schüler davon auszugehen hätten.