Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Aus Ischgl lernen"Gesundheitsminister Spahn rät von Auslandsreisen und Skiurlaub ab

Vorfälle in Ischgl als Begründung genannt: Deutsche sollen daheim Urlaub machen, betonte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn in einem Fernsehinterview.

© grafikplusfoto - Fotolia
 

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn mahnt die Deutschen wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen zur Zurückhaltung bei Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien. "Man kann ja auch Urlaub im Inland machen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im ZDF. Er wisse, dass dies sehr hart sei für die Reiseveranstalter, die Reisebüros und natürlich auch für die Bürger, die sich auf ihren Urlaub freuten.

"Aber wir haben jetzt zwei Mal erlebt - Stichwort Ischgl, Winterurlaub, und im Sommer - dass durch Reiserückkehr auch in Infektionen stärker wieder nach Deutschland reingebracht werden." Er sei dafür, daraus für Herbst- und Winterurlaub zu lernen.

Eine deutschlandweite Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen lehnte Spahn erneut ab. Es gehe darum, Maßnahmen zu ergreifen, die zum jeweiligen Infektionsgeschehen passten, sagte der Minister. "Deswegen auch immer regional und lokal vor Ort." Sonst verlören die Maßnahmen Akzeptanz. Ein Ausbruch wie beim Fleischproduzenten Tönnies etwa betreffe vor allem die Beschäftigten. "In München ist die Lage gerade eine ganz andere, dort entsteht das vor allem durch Feiern offenkundig, auch durch gemeinsam eng Feiern auf öffentlichen Plätzen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mejer
0
0
Lesenswert?

Gesundheitsminister Spahn.

Sollte der Minister Spahn auch nur einen ähnlichen Stellenwert in Deutschland haben, wie unsere Minister in der Bundesregierung haben, dann hätte der österreichische Tourismus kaum Etwas zu befürchten!

DukeNude
2
13
Lesenswert?

Storno

Ich habe meinen Urlaub jetzt auch storniert.
Die Bilder mit Abstand beim Anstellen am Lift sind lieb gemeint, die Erfahrung zeigt Anderes, nämlich Gedränge pur. Halli-Galli in den Gondeln, in den Hütten, an den Bars. Allein wenn ich schon an die Staus vor den Klos denke, wo man meist über Treppen in den Keller gehen muss, wo es schon eng ist und 10 Leute warten.
Dann die Sperrstunde: Gesoffen wird auch Vormittag schon, also glaube ich, dass sich die Situation dann erst recht zuspitzen wird, weil manche nicht bis zum Abend warten wollen. Falls nicht, kann ich immer noch spontan buchen und es wird ein sehr angenehmer entspannter Urlaub.

einmischer
0
17
Lesenswert?

Schiurlaub

Eigentlich wollte ich schreiben:
"Nicht das Schifahren ist das Problem, sondern die Zeit zwischen Piste und und Schlafengehen."
Und nachdem man mit solchen postings sofort ins rechtstürkise Eck gestellt wird, schreib ich´s halt nicht, sondern denke es mir.

Leop
21
10
Lesenswert?

KKNK

HR.Kurz europafeindliche Politik werden wir in Österreich bald noch mehr spüren. Der kleine No Body kann doch den grossen nicht vorschreiben was zugeschehen ind EU ob wir wollen oder nicht mir sind nurmitläufer .Und sollten die Deutschen Franzosen und Holländer im Winter wirklich ausbleiben , bitte betroffene Gebiete an Hr. KURZ wenden nur Er und seine Helfershelfer sind Schuld Der Hr. KURZ kann seine Landsleute tyranisieren,aber nicht die grossen Nachtbarn

einmischer
1
4
Lesenswert?

Leop

Liebe/r LEOP, sie sollten den STANDARD nur lesen, nicht "fressen".

petrbaur
0
11
Lesenswert?

das wär super!

weniger leute auf die man ständig aufpassen muss..

sakh2000
0
6
Lesenswert?

Der Berg ruft!

Wenn es mal richtig weiß wird, dann kommen sie alle wieder.

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Also kann der Klimawandel auch einmal einen Vorteil haben

?

lombok
0
9
Lesenswert?

Unsere Regierung hat ja im Sommer dasselbe gemacht!

Urlaub daheim machen ...

Kroatien war plötzlich der "große Feind". Also muss man die deutsche Regierung verstehen ... Wir können es uns halt nicht aussuchen und nur die Rosinen heraus picken, wie sie für uns passen.

Ich bin dafür, dass man den Reisebüros finanziell hilft. Hier gibt es seit unglaublichen 7 Monaten einen Totalausfall und es wird wohl weit bis 2021 andauern. Keine andere Branche ist derart lange betroffen.

Hotels hatten wenigstens ein akzeptables Sommergeschäft ... In Kärnten sogar neue Rekorde.

orpheus0815
3
14
Lesenswert?

Hilft ja eh nix....

.... dann kommen eben wieder alle zum Schifahren und sagen "die sind Schuld", was grundsätzlich (in Bezug auf den letzten Winter) nicht komplett gelogen ist aber mit viel Selbstdisziplin (weil COVID war da schon auf europ. Boden) wäre dieses Winterspreading sicher auch glimpflicher ausgefallen. Aber naja, wenn heutzutage jemand betrunken von einer Brücke fällt kann natürlich auch der Brückenbauer angezeigt werden.

ChristianValent
3
32
Lesenswert?

Mehr Platz

für die Einheimischen

limbo17
0
4
Lesenswert?

Piefke Saga Teil 4

Nur leider ist das echt!

AndiK
11
21
Lesenswert?

Recht hat er,

das hat er ganz offensichtlich von unserem Messias abgeschaut.

Alfa166
14
10
Lesenswert?

Könnte die KLZ bei Artikeln, die sie von der DPA kopiert

diesen Text dann wenigstens so abändern, dass es nach österreichischem Deutsch klingt? Habe mein gesamtes Leben erst 1x den Konjunktiv von "verlieren" gelesen und das war in genau diesem Artikel. Man hätte auch schreiben können: würden... verlieren

wintis_kleine
7
16
Lesenswert?

@alfa

Ihre Probleme möchte ich haben.
Stellen sie sich mal eine Hotellier in Vorarlberg oder Tirol vor, der vielleicht erst vor ein paar Jahren begonnen hat, oder einen Betrieb übernommen hat und dem nun seine Lebensexistenzgrundlage unter den Füßen wegbricht.
Da rege ich mich über einen Konjunktiv ned wirklich auf!

Alfa166
3
1
Lesenswert?

Tja, da ich kein Hotelier in Vorarlberg oder Tirol bin,

Ist mir das mit ziemlicher Sicherheit sowas von egal. Ich mache mir höchstens über meine Sorgen , bzw die meiner Familie l, Gedanken, was soll ich mir da noch extra für wildfremde Leute Überlegungen anstellen?

Kunz
0
2
Lesenswert?

Auch eine Art von Armut!

Sozialkompetenz nicht vorhanden

AndiK
7
2
Lesenswert?

Der Hotelier

soll sich an den Kogler wenden denn der hat ja gesagt : „ Wenn mehr Geld gebraucht wird, wird mehr Geld da sein!“

Planck
4
11
Lesenswert?

Läsen Sie bessere Texte,

verlören Sie die Furcht vor korrektem Deutsch *grch

DukeNude
2
1
Lesenswert?

haha

Mir wurde das in der Schule auch so beigebracht. Dann bekam ich einen anderen Deutsch-Professor und bei der nächsten Schularbeit hatte ich einen "Fleck", da er mir alle Konjunktive durchgestrichen hatte. Diskussion war leider sinnlos.

lombok
0
1
Lesenswert?

@plack

Super Meldung! Musste gerade echt herzhaft lachen!

PS: Wenn es nicht derzeit wichtigeres geben würde (oder "gäbe"), würde ich alfa jedoch Recht geben. Man sieht eindeutig, welche Pressetexte einfach kopiert werden. Keine journalistische Auszeichnung für die Kleine Zeitung ... Schade ...

Planck
0
1
Lesenswert?

Naja.


Des stört mi weniger.
Was mich wirklich stört, ist, wenn Ereignisse "über die Bühne gehen" oder irgendwas oder irgendwer "die Pforten" öffnet.

Man sollte seine Zeitung schon ordentlich machen, es is oft das einzige, das die Leut' lesen ...

Civium
2
31
Lesenswert?

Hoffentlich kommt es zu keinen

Staus im Erzgebirge und in den bairischen Alpen!
Eh klar er ruft seine Bürger auf im eigenen Land Urlaub zu machen, bei uns hat man im Sommer nix anderes gemacht!