AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Coronavirus-ImpfstoffForscher wollen Personen für Studie gezielt infizieren

Umstrittene Idee eines internationalen Forscherteams. Für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus sollen auch Studien mit gezielt und freiwillig Infizierten vorbereitet werden. Das sorgt für Kritik.

Fragwürdige Idee
Fragwürdige Idee © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Ein internationales Forscherteam hat sich dafür ausgesprochen, bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus auch Studien mit freiwillig infizierten Probanden vorzubereiten. "Angesichts der besonderen Umstände der Pandemie befürworten unser Rahmenmodell und unsere Analyse, eine Grundlage für Sars-CoV-2-Challenges zu legen", schreibt das Team um Erstautorin Seema Shah.

Die Autoren um Shah von der Northwestern University in Chicago betonen im Fachjournal "Science" aber auch, dass Risiken für Studienteilnehmer, Personal und Dritte minimiert werden müssten. So sollten etwa junge, gesunde Menschen als Probanden ausgewählt und deren Gesundheitszustand langfristig beobachtet werden. Klinische Studien mit freiwillig Infizierten könnten in der Coronakrise "in mehrfacher Weise einen hohen sozialen Wert" haben, schreiben die Wissenschafter.

Sogenannte Human Challenge Trials - so lautet der englischsprachige Fachbegriff für diese Art von Studien - sind unter Wissenschaftern umstritten. Befürworter argumentieren, dass sie die Entwicklung medizinischer Wirkstoffe beschleunigen können. Andere verweisen auf hohe gesundheitliche Risiken und ethische Bedenken.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RaraAvis
10
3
Lesenswert?

Sehe kein grosses Problem

man kann ja wohl auch davon ausgehen, dass diese Impfung dann schon halbwegs sicher ist.

Und so gefährlich ist es nicht, sich mit einem Erkältungsvirus anstecken zu lassen, gerade wenn man gesund und sagen wir mal unter 40 ist.

Als Jugendlicher wäre ich da sofort dabei. Wenn man dann noch Geld und Ruhm und Ehre bekommt.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@RaraAvis

Warum nur als Jugendlicher? Die nehmen bestimmt auch ältere Probanden!

Du bist ja immer der Meinung, dass das nicht so schlimm ist, die Beschränkungen sind für den Hugo und gehören weg, weil das ja eh nur eine Grippe ist. Also müsstest du bei den Freiwilligen an vorderster Front stehen - alles andere würde zeigen, dass du zwar eine große Klappe hast aber nix dahinter steckt.

Pech wirst nur mit dem Impfstoff haben, weil die suchen ja für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus und nicht zum Testen des fertigen Impfstoffes...

Antworten
RaraAvis
4
2
Lesenswert?

Das stimmt auch,

ich kann mir aber auch zwei oder drei Wochen vorsetzlich krank sein, nicht leisten. Ich würde mich aktuell auch nicht mit einem Husten/Schnupfen absichtlich und vordergründig infizieren lassen. Wenns passiert, passierts. Wie halt beim Coroni.

Eigentlich ist ne Grippe schlimmer, die trifft nämlich fast jeden, Coroni ist ja bei 90% symptomlos, bei weiteren 10% harmlos und nur bei 1% gefährlich.

Ich stehe auch zu dem was ich sagte, aber ich denke es gibt mehr als genug jüngere freiwillige, da muss ich nicht mit knapp 50 an erster Stelle stehen. Bis 40 ist das Risiko eigentlich Null, ab 40 dann doch irgendwo bei 0,5% zu erkranken.

Antworten
Mein Graz
2
0
Lesenswert?

@RaraAvis

Vorsätzlich krank sein? Grippe dauert ja nur eine Woche (Corona ist ja nur eine Grippe) und du kannst sicherlich Urlaub nehmen.

Aber es ist, wie ich schon vermutet hab: große Töne spucken, dann Ausreden und Ausflüchte suchen und anschließend den Schwanz einziehen.

Antworten
SagServus
3
6
Lesenswert?

Erinnert....

.... an Helmut Marko die ja auch die Idee hatten ihr F1 Team absichtlich zu infizieren um eine Immunisierung herbeizuführen.

Auf der anderen Seite müssten sich ja auch genügend Leute finden die sich freiwillig melden.

Vor allem aus der Gruppe die ja die ganze Zeit erklärt haben, das Virus ist ja eh nur für die Alten gefährlich.

Mal schaun ob die den Mut haben sich damit freiwillig infizieren zu lassen.

Antworten
erstdenkendannsprechen
2
2
Lesenswert?

in deutschland wird die version diskutiert,

dass man freiwillige zwar nicht direkt infiziert, aber dass man jene wählt die sich in umgebungen aufhalten, wo sie sich über kurz oder lang sowieso selber infizieren. kommt auf das gleiche hinaus.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@SagServus

Ich bin überzeugt, dass sich gerade aus DIESER Gruppe keiner melden wird - das sind meistens Maulhelden.
Weil die sind der Meinung, dass sie sowieso nicht krank werden - warum sollten sie sich dann freiwillig infizieren lassen? Und Immunität kriegt man wahrscheinlich dann beim Billa zu kaufen.

Antworten