AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HollandRaucherräume in Lokalen künftig verboten

Seit 2008 darf im Prinzip in holländischen Cafés, Beisln und Restaurants nicht mehr geraucht werden. Allerdings galt eine Ausnahme für spezial eingerichtete Raucherräume.

Sujetbild © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Alle Raucherräume in niederländischen Gaststätten müssen nach einem Beschluss des höchsten Gerichtes im Land geschlossen werden. Eine entsprechende Ausnahmeregelung vom Rauchverbot sei unrechtmäßig, urteilte der Hohe Rat am Freitag in Den Haag.

Seit 2008 darf im Prinzip in holländischen Cafés, Beisln und Restaurants nicht mehr geraucht werden. Allerdings galt eine Ausnahme für spezial eingerichtete Raucherräume. Dagegen hatte die Anti-Rauchen-Vereinigung "Clear Air Nederland" geklagt und nun auch Recht bekommen.

Verstoß

Denn die Ausnahmeregelung verstößt nach Auffassung der Richter gegen einen Vertrag der Weltgesundheitsorganisation WHO, den die Niederlande unterzeichnet hatten. Der Hohe Rat bestätigte damit auch das Urteil der früheren Instanz.

In Österreich gilt ab 1. November ein allgemeines Rauchverbot in der Gastronomie. Ausnahmen sind nicht vorgesehen.

 

Kommentare (4)

Kommentieren
tenke
1
1
Lesenswert?

Vorbild, Vorbild, Vorbild!!

Der Norden Europas ist in diesen Belangen bereits einen großen Schritt weiter.

Antworten
Gantenbein
1
0
Lesenswert?

... ja

...in der Verbotskultur!
Was wollen die Gesundheitsapostel nun Verbieten, wenn das mit dem Rauchen nun schon so gut geklappt hat? Prostitution vielleicht?
In Skandinavien ist sogar die Prostitution verboten (für Freier & Prostituierte) - mit dem Effekt, dass sich die Sache nun illegal und völlig unkontrolliert abspielt. Juchuuuu... Sicher ein Zugewinn (zumindest für's erhöhte HIV-Risiko etc).
Motorradfahren? CBD?
Diesel Autos? Verbrennungskraftmaschinen? E-Scooter?
Selbstständiges denken und handeln? - Das wäre doch die Ultima Ratio!!!

Antworten
ichbindermeinung
2
0
Lesenswert?

Werbeverbot Alkohol, Glücksspiel und Kriegsspiele zum Schutz d. Kinder

zum Schutz der Kinder/Jugendl. hätte man auch schon längst wie bei den Zigaretten schon vor langer Zeit vollzogen, ein Werbeverbot für alle alkohol. Getränke, Glücksspiele aller Art u. Kriegsspiele umsetzen müssen, weil auch hier wahrscheinl. für die österr. Bürger ein volkswirtschaftl. Milliardenschaden im Jahr entsteht, wenn er laut renomm. österr. Studie nur alleine bei den Zigar. rd. 665 Mio./Jahr ausmachen soll und das trotz Einnahmen von 2 Milliarden/Jahr aus der Tabaksteuer. Komisch, dass hier die Verantwortlichen u. die Experten kollektiv nichts machen und scheinbar die Kinder u. Jugendl. allen egal sind.

Antworten
Gantenbein
1
1
Lesenswert?

Verbietet's nur auch in Österreich...

...ihr selbsternannten Gesundheitsapostel. Über 1/3 der Bevölkerung drüberfahren. Tja, wenn sich das demokratisch nennt...
Nun, wir Raucher werden dann eben seltener bis gar nicht mehr auf einen Kaffee oder ein Bier gehen und uns mehr in's Private zurückziehen.
Schön für die Nichtraucher wenn sie dann vieeeeel Platz in den Lokalen vorfinden. Zumindest solange bis dann viele zusperren müssen. Dann füllt sich's bei den Überlebenden wieder - und so entsteht die Mär vom Funktionieren des Verbotes in anderen Ländern ("...die Kneipen sind eh voll " *hahahaha*).
Denkt euch mal, es würde der Ausschank von Alkohol verboten. Wie wäre das für euch Apostel? Cool? Nun, zumindest könnte man da ebenfalls behaupten, es nütze der Volksgesundheit, verhindere viele Familientragödien und funktioniert in ganz vielen Ländern einwandfrei...
Den muslimischen...

Antworten