Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Teure Spaghetti in RomTouristinnen zahlten für Nudeln 430 Euro

Die Rechnung mit 80 Euro Trinkgeld inbegriffen wurde zwar von den beiden Frauen bezahlt, sie posteten jedoch die Quittung auf Facebook, was hitzige Reaktionen auslöste.

Sujetbild © AP
 

430 Euro für zwei Teller Spaghetti mit Fisch in einem einfachen Restaurant unweit der Engelsburg in Rom: Das schien zwei japanischen Touristinnen zu viel. Die Rechnung mit 80 Euro Trinkgeld inbegriffen wurde zwar von den beiden Frauen bezahlt, sie posteten jedoch die Quittung auf Facebook, was hitzige Reaktionen auslöste.

"Solche Fälle schaden dem Ansehen Roms. Wir fordern die Polizei auf, der Frage nachzugehen, ob es sich hier um einen Betrug handelt", forderte ein Sprecher von Federagit, dem Verband der Reiseführer in Rom laut der römischen Tageszeitung "Il Messaggero" (Freitagsausgabe).

Prompt kam die Reaktion der Inhaber des Restaurants. Die Japanerinnen hätten nicht nur Spaghetti, sondern auch frischen Fisch bestellt, rechtfertigte sich der Lokalbesitzer. Dies ist jedoch aus der Rechnung nicht zu entnehmen. Auch ein Trinkgeld von bis zu 20 Prozent der Rechnung sei normal, meinte der Gastwirt.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Stadtkauz
0
1
Lesenswert?

Die Polizei verständigen

wird von vielen Postern empfohlen. In Italien gehen da die Uhren anders. Das Verständigen der Polizei hilft nichts. Bei einem Parkschaden am Auto geht es um andere, meist (viel) höhere Beträge. Die italienische Polizei kommt nicht! Das ist nicht so wie bei uns in Österreich. Informieren Sie sich bei den Autofahrerklubs.
Hier hilft nur eines. Zuvor die Speisekarte lesen und gegebenenfalls das Lokal wechseln.

Lodengrün
3
30
Lesenswert?

Mit oder ohne Fisch

das ist eine Frechheit. Der Chef glaubte Dumme gefunden zu haben und hatte damit schon mehrmals Erfolg.

Trieblhe
1
17
Lesenswert?

Entweder gibt es eine Speisekarte

mit den angeführten Preisen, welche man dann akzeptiert, oder es ist eine Betrugsmasche. Zweiterenfalls Polizei einschalten und fertig.

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Unlängst gab es

so einen Bericht über Mykonos. Da war der Bürgermeister im Bilde, das Kamerateam das die gleiche Situation festhalten wollte verhaftet.

exilgrazer
9
37
Lesenswert?

20% Trinkgeld ist in Italien normal?

In Italien gebe ich nie Trinkgeld - es muss ja fürs Gedeck bezahlt werden, was wiederum als Trinkgeld anzusehen ist.

HansWurst
21
16
Lesenswert?

20% Trinkgeld sind

natürlich nicht üblich.
Ihre Argumentation ist jedoch auch völliger Blödsinn: Das Gedeck beinhaltet ja das Brot - bei uns muss dafür extra bezahlt werden.
Offensichtlich sind sie ein Schnorrer und stolz darauf...

Giuseppe08
1
33
Lesenswert?

zu viel

20% Trinkgeld ist definitiv zu viel. Aber den Wert fürs Gedeck erhält der Wirt und ist somit kein Trinkgeld. Üblich sind 8 bis 10% Trinkgeld, das dem Bedienungspersonal verbleiben sollte. Hier kassiert aber oft der Wirt ohne Weitergabe.

Hildegard11
30
18
Lesenswert?

Wie heißt es so schön?

Speisekarte auch rechts ansehen. Vielleicht hatten die Japan-girlies mit dem Lesen Probleme. Umgekehrt für uns wärs auch nicht leicht.

Mein Graz
5
59
Lesenswert?

Woher kam denn der Fisch?

Aus der Heimat der Besucherinnen?
Anders ist der Preis wohl nicht zu erklären.

lissilein
2
23
Lesenswert?

?

Der Wirt kann rechnen.. 80€ sind 20% von 400€ = 480€ inkl. Trinkgeld!

MHammer
1
38
Lesenswert?

War wahrscheinlich

War wahrscheinlich ein Goldfisch

hfg
10
19
Lesenswert?

Eigentlich hat die Gastronomie recht

Solange es solche „ klugen“ Touristen/innen gibt, wird man versuchen- und es gelingt auch- sie voll abzuzocken. Das ist leider fast überall so - nur hier hat der Gastwirt offensichtlich mehr als deutlich über das Maß hinausgeschossen. Sie hätten nur nicht zahlen sollen und die Polizei rufen lassen oder selbst rufen, dann hätte sich die Angelegenheit vermutlich bereinigt. Auch in Italien ist das möglich.

Kristianjarnig
1
7
Lesenswert?

@hfg....

NUR....braucht man hierfür genug Zeit. Haben Sie es schon probiert? Ich ja, nach einer Stunde warten haben wir aufgegeben. Die kommen nur wenn wirklich der "Hut brennt".
Oder glauben Sie da wäre jemanden den beiden Asiatinen zur Hilfe geeilt? Ich habe lange genug in Rom(und Süditalien) gelebt.

Sie haben es öffentlich gestellt und das ist auch richtig so. Das tut dem Wirt mehr weh als ein Besuch der "Polizia Urbane/Locale"(was anders wird für sowas nämlich nicht kommen).

crawler
3
43
Lesenswert?

Nicht auf der Rechnung?

In Italien wird das dem Innhaber einiges mehr kosten als als den Besucherinnen...

lombok
5
32
Lesenswert?

Ach soooo ...

Na, wenn frischer Fisch auch dabei war ... 😃😃😃

annamariaspreitzer
3
89
Lesenswert?

...

...auch mit frischem Fisch.....zu teuer!!! Die spinnen, die Römer...

Kreatonaton
2
12
Lesenswert?

Warst wohl noch nicht oft

in der ewigen Stadt - kenne kein Restaurant in Engelsburgnähe welches einem Römer gehört.

annamariaspreitzer
0
0
Lesenswert?

....

...na dann halt Italiener, aber spinnen tuns trotzdem...😂

Biene12
1
24
Lesenswert?

....

Genau