AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Transatlantik-TörnGreta Thunberg bewältigte erste Segelmeilen auf dem Atlantik

Gemeinsam mit den beiden Profiseglern Boris Herrmann und Pierre Casiraghi sowie ihrem Vater Svante und einem Filmemacher war die 16-Jährige am Nachmittag im südenglischen Plymouth in See gestochen.

Greta Thunberg bewältigte erste Segelmeilen auf dem Atlantik
Greta Thunberg bewältigte erste Segelmeilen auf dem Atlantik © AP
 

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat ihre erste Nacht auf dem Atlantik überstanden. Die Hochseejacht "Malizia" hatte es bis Donnerstagfrüh rund 65 Seemeilen weit Richtung Westen geschafft, wie die Live-Ortung des Spezialbootes zeigte. Innerhalb von etwa zwei Wochen soll die Rennjacht New York erreichen.

Thunberg war am Mittwoch mit der "Malizia" zu ihrem angekündigten Transatlantik-Törn aufgebrochen. Gemeinsam mit den beiden Profiseglern Boris Herrmann und Pierre Casiraghi sowie ihrem Vater Svante und einem Filmemacher war die 16-Jährige am Nachmittag im südenglischen Plymouth in See gestochen. "Wir sind auf unserem Weg", schrieb sie unmittelbar nach der Abfahrt auf Twitter. Dazu postete sie ein Foto von sich an Bord, auf dem sie lächelt. Hinter ihr waren allerdings einige dunkle Wolken zu sehen.

Greta Thunberg: Per Segelboot über den Atlantik

Die Hochseeyacht "Malizia II." mit der 16-jährigen Greta Thunberg an Bord lief am Mittwochnachmittag vom Hafen der britischen Stadt Plymouth aus. Die Überfahrt wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.

AFP

Thunberg ist zuvor noch nie gesegelt. Seekrankheit und mangelnden Komfort nehme sie aber in Kauf, sagte die Schwedin vor ihrer Abreise.

AFP
AFP
AFP
AFP
AFP
(c) AP
(c) AP
(c) AP
1/10

Zu UNO-Klimagipfel

Über den Atlantik reist die Aktivistin, um unter anderem am UNO-Klimagipfel in New York im September sowie an der alljährlichen Weltklimakonferenz in Chile im Dezember teilzunehmen. Auch eine Reihe größerer Klimaproteste sowie Treffen mit Betroffenen der Klimakrise, Aktivisten und Entscheidungsträgern stehen für die Schwedin in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Programm.

Treibhausgase

Thunberg geht es darum, den weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen rapide zu senken, damit der Anstieg der globalen Erdtemperatur im Idealfall noch auf unter 1,5 Grad Celsius begrenzt werden kann. Bis heute hat sich die Temperatur bereits um knapp 1 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter erhöht. Die Welt müsse auf die Erkenntnisse der Forschung hören und im Kampf gegen die Klimakrise handeln, fordert Thunberg.

Atlantik-Überquerung: Greta auf hoher See

Die große Reise über den Atlantik beginnt: Die Klimaaktivistin Greta Thunberg will am Mittwoch von Großbritannien aus per Hochseejacht in Richtung New York aufbrechen.

(c) APA/AFP/BEN STANSALL (BEN STANSALL)

Die beiden Profisegler Boris Herrmann und Pierre Casiraghi wollen die 16 Jahre alte Schwedin mit der emissionsfreien Rennjacht ""Malizia II" über den Großen Teich bringen.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Das Ziel ist New York, wo Thunberg an Klimademonstrationen und dem Klimagipfel der Vereinten Nationen am 23. September teilnehmen will.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)

Im Dezember wohnt sie der jährlichen UN-Klimakonferenz in Chile bei. Der anvisierte Startzeitpunkt am frühen Nachmittag (gegen 15.00 Uhr MESZ) im südenglischen Plymouth könnte sich wetterbedingt um mehrere Stunden verzögern.

(c) APA/AFP/BEN STANSALL (BEN STANSALL)

An Bord befinden sich auch Thunbergs Vater Svante und ein Filmemacher, der eine Dokumentation über die Tour plant. 

(c) APA/AFP/BEN STANSALL (BEN STANSALL)

Die Reise nach Amerika dürfte rund zwei Wochen dauern.

(c) AP (Kirsty Wigglesworth)
(c) AP (Kirsty Wigglesworth)
(c) AP (Kirsty Wigglesworth)
(c) AP (Kirsty Wigglesworth)
(c) AP (Kirsty Wigglesworth)
1/10

"Das Fenster, um den globalen Temperaturanstieg unterhalb von 1,5 oder 2 Grad Celsius zu halten, schließt sich sehr schnell. Deshalb unternehme ich diese Reise", wurde Thunberg nach der Abreise in einer Mitteilung zitiert. Segelprofi Herrmann erklärte demnach: "Die Reise symbolisiert zwei Dinge: Dass es nicht einfach ist, fossile Brennstoffe zu ersetzen, und dass das Meistern dieser Herausforderung ein großartiges Abenteuer sein kann." Seinen Angaben zufolge wird die Reise rund 3.500 Seemeilen lang sein - bis nach New York ist es also noch ein sehr weiter Weg.

Kommentare (31)

Kommentieren
47er
0
1
Lesenswert?

Greta's Aufwecker ist voll in Ordnung, nur viele Eigenbrötler wollen nicht wahrhaben, dass dies nur ein Anfang einer Klimarettungsaktion sein kann.

Besonders verächtlich finde ich Staatsmänner, die gezielt die Natur in ihrem Staat verscherbeln und auch noch über die Betroffenen spotten. Ja, auch das Palmöl und andere Monokulturen sollten weltweit verpönt werden, der ganze Raubbau ist wohl nur noch befristet möglich. Unser blauer Planet ist einzigartig im ganzen Universum, trotzdem behandeln wir ihn so, wie wir unbarmherzig mit anderen Lebewesen und Böden umgehen. Die Natur beginnt sich bereits zu wehren, aber es wird noch viel, viel schlimmer kommen. Der Mensch lebt in Verhältnis zur Erdgeschichte auf ein Jahr umgerechnet erst seit ca. 4 1/² Minuten, haben in den letzten Sekunden aber unser Schicksal besiegelt. Dann dürfte vielleicht die Elite mit Anhängsel noch einige Zeit so weiterhausen, trotzdem wir werden wie die Saurier einmal Geschichte sein. Und dann war's.

Antworten
Reipsi
1
2
Lesenswert?

Ein Tam Tam

des ganze und das Team dazu auch.

Antworten
ichbindermeinung
0
5
Lesenswert?

warum wurde das klimaschädl. Palmöl nicht verboten

ein C02 Quantensprung wäre es, wenn man nur alleine das klimaschädl. Palmöl in der ganzen EU verbieten würde - heimische Bauern können Öle/Butterreinfett liefern u. das Geld bleibt im Land , Wertschöpfung steigt, Arbeitsplätze entstehen und dort unten können sie die Flächen wieder CO2klimafreundlich aufforsten. Ferner komplett unverständlich, dass man in der heutigen Zeit ein klimaschädl. Mercosurabkommen aushandelt. Da passt hinten u. vorne nichts zusammen

Antworten
huutsch1963
8
13
Lesenswert?

Ka Zeit

Wo san jetzt de Schülerdemos? Upps in die Ferien hamma ka Zeit, is sowieso frei.

Antworten
Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@huutsch1963

Immer feste druff auf die Jugend, auch wenns die Unwahrheit ist.

Die Schülerdemos werden auch in den Ferien durchgeführt und haben regen Zuspruch - nicht nur durch die Jugendlichen. Immer wieder gehen auch vermehrt Eltern mit auf die Demos.

Wenn man es sehen WILL sieht man es: auch Jugendliche können etwas bewirken.
Denen das nicht passt die leugnen einfach munter drauf los. Auch wenn ihnen ihre Behauptungen widerlegt werden können.

Antworten
halelale
4
10
Lesenswert?

hm, da hama was nicht richtig verstanden:

die sind am Freitag und nicht jetzt, also morgen wieder. Auch in den Ferien. Am besten junge Leute mit unterstützen anstatt perspektivlos zu motzen ;)

Antworten
EinFreundderRepublik
24
12
Lesenswert?

Ein großartiger Mensch diese Greta!

Gäbe es mehr von ihrer Sorte wäre dies wohl eine bessere Welt..

Antworten
heinz31
5
2
Lesenswert?

Ablenkungsmanöver der Politik

Diese Greta ist das größte Ablenkungsmanöver der europäischen Politik.
Und ein willkommenes Thema für die Linken, um wieder in der Politik zu punkten.
Bei den echten und wichtigen Themen Europas haben die Linken ja kläglich versagt.
Nur: Das Problem besteht weiterhin und wird immer größer, nur jetzt berichtet halt keiner mehr darüber.
Schifferlfahren ist ja wichtiger!

Antworten
Mein Graz
24
24
Lesenswert?

Allen, denen die Berichterstattung über G.T. auf die Nerven geht, sei gesagt:

Keiner zwingt euch, das zu lesen.
Keiner zwingt euch, das zu kommentieren.

Es liegt allein in eurer Entscheidungsgewalt, ob ihr einen Artikel öffnet oder nicht, ob ihr einen Kommentar schreibt oder nicht.

Also lasst es einfach.

Antworten
ARadkohl
1
1
Lesenswert?

Ja mein Graz

Keiner zwingt dich über andere zu urteilen und Neid vorzuwerfen. Also lass es auch einfach.

Antworten
Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@ARadkohl

Dei Posting gestern:
"Ja wenn man nichts lernt oder arbeitet, hat man viel Zeit zum Segeln. Über die Klimaschulschwänzer, die neuen Heiligen der Gegenwart muss man obendrein noch viel in der Presse schreiben. Sonst ist es ja fad auf der Welt. Und der einfache Arbeiter, der täglich zur Arbeit fährt und brav Steuern bezahlt, ist der böse Luftverschmutzer."

Entweder ist es Unverständnis oder Neid oder Leugnung des vom Menschen mitverursachten Klimawandels, auf jeden Fall bedeutet das für mich, dass du den jungen Menschen unterstellst alle ihre Aktionen aus dem Kalkül des Nichtstuns, des Schuleschwänzens oder der Publicity halber zu tun. Und du als braver Arbeiter und Steuerzahler bist der gelackmeierte.

Antworten
scionescio
11
28
Lesenswert?

@Mein Graz: Das finde ich jetzt bei aller Wertschätzung sehr enttäuschend...

Kommentarverbot für Nicht-Thunberger? Echt jetzt?
Kein kritisches Hinterfragen des Showprogramms mehr erlaubt?
Wer nicht dem Medienstar huldigt ist gleich ein Klimaschwein?
Unreflektierte Anbetung statt sachlicher Diskussion?

Antworten
Mein Graz
9
12
Lesenswert?

@scionescio

Es ist für mich sehr enttäuschend, was du hier absonderst, da ich deine Meinung sonst schätze.

Vielleicht solltest du meinen Kommentar noch einmal lesen, denn ich schrieb dezidiert von Usern, denen die Berichterstattung "auf die Nerven" geht - und nicht von Usern, die G.T. kritisch gegenüber stehen.

Antworten
mrbeem02
21
25
Lesenswert?

LANGSAM IST ES GENUG

So bewunderswert die von ihren Eltern und Marketing-Gurus gesteuerte junge 'Dame ist, so sehr geht es mir auf die Nerven, dass die Kleine Zeitung fast jede Blähung von ihr riesig aufgemascherlt gross in die Zeitung bringt.
Haben Sie denn keine besseren Themen? Aber jetzt kommen sicher Detailreportagen von den Auswirkungen der Seekrankheit .- ich freue mich schon.

Antworten
scionescio
5
5
Lesenswert?

@mrbeem02: wenn du seekrank bist, glaubst du zu sterben...

... wenn du wirklich seekrank bist, möchtest du sterben!

Antworten
cockpit
15
22
Lesenswert?

Wäre es Ihnen lieber, vom Dünnpfiff des

Hulapalu's zu lesen? Nein danke, da ist mir die Greta lieber. Und wenn es nur ein paar sind, die ihre Denkweise und ihr Tun im Sinne des Klimawandels umstellen, reicht es schon!

Antworten
helmutmayr
6
17
Lesenswert?

Greta

ist es gelungen mit Ihrer Bewegung die Politiker und breite Massen fūr das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren.
Das ist einmal das Wichtigste.
Die teilweise abfälligen Kommentare in diesem Forum verwundern.
Beim Klimaschutz geht's schlicht ums Ūberleben.

Antworten
Estarte
6
21
Lesenswert?

KLIMAAKTIVISTIN THUNBERG

"Knut der Eisbär"
kann sich noch jemand erinnern ?
der HYPE hat nichts bewirkt

"Greta Thunberg"
wird sich noch wer erinnern ?
EGAL
Hauptsache, es tut überhaupt jemand etwas, und wenn es nur ein kleiner Schritt ist.

"Jede große Sache beginnt mit dem ersten kleinen Schritt"

auch wenn er vergessen wird

Viele kleine Schritte führen vielleicht zum Ziel ?

Antworten
AndiK
15
9
Lesenswert?

Knut

hat nicht lange gelebt und ich fürchte für Greta wird es sich längerfristig auch nicht positiv auswirken.....

Antworten
FRED4713
27
32
Lesenswert?

echt toll....

und in China ist ein sack reis umgefallen...

Antworten
carpe diem
1
7
Lesenswert?

Der Sack Reis hat schon einen ziemlichen Bart.

Außerdem isst man im Norden Chinas Nudeln. Fällt dort dann ein Sack Nudeln um? Oder doch ein Fahrrad?

Antworten
AndiK
17
39
Lesenswert?

Ein Filmemacher

ist natürlich auch dabei, damit die Kasse ordentlich klingelt.....

Antworten
cockpit
27
23
Lesenswert?

Lassen Sie es doch sein, es schadet

Ihrem Blutdruck, Neid und Missgunst ist nicht gut!

Antworten
AndiK
19
22
Lesenswert?

Und

worauf genau sollte ich Ihrer Meinung nach neidisch sein?

Antworten
cockpit
11
20
Lesenswert?

Sie schreiben es doch selbst.

"damit die Kasse ordentlich klingelt"....

Antworten
AndiK
18
31
Lesenswert?

DAS

schaffe ich für mich durch meine Arbeit, ohne mich „verkaufen“ zu müssen.
Es wird für Greta bitter werden, irgendwann zu verstehen, dass sie nur instrumentalisiert und ausgenutzt wurde.
Sei es durch ihren Vater oder irgendeine Lobby.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 31