104-Jähriger will sterbenÄrzte wollen Reise in die Schweiz verhindern

David Goodall will in der Schweiz assistierten Suizid begehen. Doch nun wollen Ärzte seine Reise verhindern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
David Goodall
David Goodall © APA/AFP/Exit International/HANDO
 

David Goodall will sterben. Der 104-jährige Australier hat angekündigt, Anfang des Monats in die Schweiz zu reisen. Dort will er Sterbehilfe in Anspruch nehmen. Goodall erlangte als ältester Wissenschafter Australiens Bekanntheit. In seiner Heimat wird sein Todeswunsch kontrovers diskutiert.

Wie die britische Zeitung "The Guardian" berichtet, wollen australische Ärzte, die Goodall behandelt haben, ihn nun daran hindern, in die Schweiz zu reisen. Er sei eine "Gefahr für sich selbst" und nicht in der Verfassung, um fliegen zu können.

Goodall habe vor zwei Monaten versucht Suizid zu begehen, zitiert der Guardian den Euthanasie-Aktivisten Philip Nitschke. Nachdem er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, hätten ihn die Ärzte zunächst nicht entlassen wollen. Nun würden sie seine Reise in die Schweiz zu verhindern versuchen, sagte Nitschke dem Guardian. Ob sie damit Erfolg haben könnten, wisse er nicht. 

"Ich bereue, dieses Alter erreicht zu haben"

Goodall selbst sagte dem Sender ABC: "Ich bereue sehr, dieses Alter erreicht zu haben. Ich bin nicht glücklich und will sterben. Das ist nicht allzu traurig. Traurig ist, dass man davon abgehalten wird."

 

Kommentare (1)
GordonKelz
0
6
Lesenswert?

DAFÜR...

..wird auch bei uns ,alles aufgeboten , die persönlichen Rechte des Menschen hintanzuhalten ! Wenn es aber um ein humanes Sterben im Sinne des Menschen geht , dauern entsprechende Gesetze jahrzehnte oder gar ein Jahrhundert !
Gordon Kelz