AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-weit gesuchtDeutsche Polizei nahm in Wien lebenden Russen fest

Der 30-Jährige, der wegen Schlepperei in Ungarn gesucht wird, war mit einem gestohlenen Audi unterwegs.

© 
 

Deutsche Polizisten haben am Sonntag auf der Autobahn Salzburg-München in Bayern bei einer Verkehrskontrolle einen 30-jährigen in Wien lebenden Russen festgenommen. Der Mann war nicht nur mit einem gestohlenen Audi A8 unterwegs, er wurde wegen Schlepperei auch mit einem europäischen Haftbefehl aus Ungarn gesucht. Am Steuer saß die 26-jährige Freundin des Mannes. Sie stand unter Drogeneinfluss.

Doppelter Treffer

Die Beamten hatten bei der Routinekontrolle festgestellt, dass die am Auto angebrachten österreichischen Kennzeichen und der Zulassungsschein nicht zum Wagen gehörten. Außerdem konnte sich das Pärchen nicht ausreichend ausweisen. Eine Suche im Fahndungscomputer lieferte dann gleich einen doppelten Treffer. Zum einen war der Audi im Wert von geschätzten 10.000 Euro Anfang des Jahres in Österreich als gestohlen gemeldet worden. Zum anderen wurde nach dem 30-Jährigen polizeilich gefahndet.

Bei der Durchsuchung des Wagens stießen die Polizisten auf weitere, in Österreich gestohlene Nummerntafeln und eine geringe Menge Heroin. Ein Drogentest bei der 26-jährigen Freundin - ebenfalls eine Russin - auf Opiate verlief positiv.

Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Das Pärchen machte sich allerdings mehrerer Vergehen schuldig. Neben der Verkehrsdelikte und dem Verdacht der Fahrzeughehlerei liegen etwa Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz, Delikte wie die unerlaubte Einreise sowie der Besitz einer geringen Menge Heroin vor.

Kommentare (2)

Kommentieren
Aussenstehender
1
7
Lesenswert?

Deutsche Polizei

Ob dieses Pärchen "auf Freiem Fuss" angezeigt wird, wie das in Oesterreich so üblich ist, bleibt abzuwarten. Wir sind ein Starkes Land, sagte einmal die Kanzlerin. In Oesterreich sagte, meines Wissens, niemand sowas, ausgenommen vielleicht Konrad von Hötzendorf, aber das ist nun schon mhr als 100 Jahre her.

Antworten
Cop42
0
3
Lesenswert?

Der Mann wird wohl nach Ungarn

ausgeliefert, da er von dort gesucht wird.

Antworten