Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marktstart 2021Nissan bringt Nachfolger für den 370Z

Der neue Z steht in den Startköchern: Nissan will noch heuer den Nachfolger des 370Z vorstellen. Aber es gibt da einen kleinen Haken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Showcar "Proto Z" nimmt die Neuauflage des Nissan 370Z vorweg © NISSAN
 

Darauf hätten wir keine Wetten mehr abgeschlossen: 13 Jahre sind ins Land gezogen, seit Nissan der Neigungsgruppe Sport den 370Z als Sparringspartner ans Herz gelegt hat. Und obwohl das Sportcoupé bei uns – zu Unrecht – ein Dasein unter der Wahrnehmungsgrenze fristete, scheint die Neuauflage in den Startlöchern zu scharren. Noch 2021 wollen die Japaner das Tuch vom Flachmann ziehen, dessen Optik sie mit der Studie "Proto Z" bereits vorweggenommen haben.

Blick ins Cockpit des Sportcoupés Foto © NISSAN

Wie könnte der Nachfolger heißen? Bisher hatten sich die Namen von Hubraum der Triebwerke unter der langen Motorhaube abgeleitet. 3,5 Liter beim 3507, 3,7 Liter beim 370Z. 400Z ist in der Ziehung und würde sich an der Motorleistung orientieren - ist aber nicht bestätigt.

Optisch scheint der Z die Optik seiner Urgroßmutter, der „Fairlady“ Datsun 240Z zu beschwören. Mit in Szene gesetztem Kühlergrill, dem Z-Emblem über dem kessen Hüftschwung und einer hinreißenden Dachlinie mit großer, gläserner Heckklappe.

Kesser Hüftschwung, hinreißende Dachlinie Foto © NISSAN

Wirft man einen Blick ins Konzernregal, dann kommt für den Hecktriebler eigentlich nur der doppelt aufgeladene V6-Benziner mit drei Litern Hubraum in Frage, der bei Nissans Nobeltochter Infiniti in Diensten steht. Und das wiederum würde bedeuten: Sayonara Saugmotor! Ein Merkmal, das die Zs ausgezeichnet hat.

Wie bei jeder Geschichte gibt es auch bei dieser einen Wermutstropfen - denn das Sportcoupé wird es nicht auf den europäischen Markt schaffen. Schade drum, aber schön wird es trotzdem.

Kommentare (3)
Kommentieren
Mezgolits
17
1
Lesenswert?

... wird es nicht auf den europäischen Markt schaffen.

Vielen Dank für Ihre gute Nachricht. Erf. StM

pescador
3
4
Lesenswert?

... wird es nicht auf den europäischen Markt schaffen.

Warum nicht?

Kristianjarnig
9
4
Lesenswert?

V6 3 Liter Benzin....

....ich denke die Käufergruppe dafür wird sich in Europa mit zum Großteil recht "noblen" Benzinpreisen in Grenzen halten. Gut möglich das sich Nissan den Aufbau einer Ersatzteilversorgung sparen könnte.

Schließlich fahren wir schon bald alle elektrisch(lach), der Diesel, will man Medien glauben stirbt sowieso aus(doppel lach, den kann sich das Pendeln kaum mehr einer leisten, mit einem Benziner erst recht nicht).

So betrachtet dürfte ein 3 Liter V6 es recht schwer haben in Europa(die Frage warum man sowas zum Langsamfahren braucht sei dahingestellt).