Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marktstart Ende 2021Der DS 4 ist der noble Bruder des Opel Astra

Der DS 4 wird das neue Kompaktmodell von Citroëns Nobelableger. Marktstart ist im vierten Quartal 2021, auch als Plug-in-Hybrid.

© DS Automobiles
 

Seit mittlerweile zwei Jahren ist die Nummer 4 in der Modellpalette von DS verwaist, also die Kompaktklasse unbesetzt. Das will Citroëns Nobelableger 2021 ändern – nur dass aus dem Fünftürer ein Crossover wird. Ganz nach dem Vorbild des heuer bereits vorgestellten Citroën C4, mit dem er sich auch die erneuerte EMP2-Plattform als Basis teilt. Darauf werden auch der neue Opel Astra und der Peugeot 308 bauen.

Aber zurück zum DS 4, der übrigens bei Opel in Rüsselsheim gebaut wird, und wie es im PSA-Konzern üblich ist, mit verschiedenen Antriebsformen zu haben sein wird. Und zwar mit Benzinern (130 und 180 PS), Diesel (130 PS) und als Plug-in-Hybrid – jeweils kombiniert mit einer Acht-Gang-Automatik.

Der Plug-in-Hybrid hat eine Systemleistung von 225 PS, für den ein turbogeladener 180-PS-Vierzylinder und ein 110-PS-Elektromotor zusammengreifen. Nach dem WLTP-Zyklus gemessen, soll die 12,4-kWh-Batterie Saft für einen rein elektrischen Aktionsradius von rund 50 Kilometern haben. Wer es rein elektrisch mag, für den ist bereits seit 2019 der DS 3 Crossback e-tense im Programm.

Modellvorstellung: DS 4

Seit mittlerweile zwei Jahren ist die Nummer 4 in der Modellpalette von DS verwaist, also die Kompaktklasse unbesetzt. Das will Citroëns Nobelableger 2021 ändern – nur dass aus dem Fünftürer ein Crossover wird.

DS Automobiles

Aber zurück zum DS 4, der übrigens bei Opel in Rüsselsheim gebaut wird, und wie es im PSA-Konzern üblich ist, mit verschiedenen Antriebsformen zu haben sein wird.

DS Automobiles

Und zwar mit Benzinern (130 und 180 PS), Diesel (130 PS) und als Plug-in-Hybrid – jeweils kombiniert mit einer Acht-Gang-Automatik.

DS Automobiles

Der Plug-in-Hybrid hat eine Systemleistung von 225 PS, für den ein turbogeladener 180-PS-Vierzylinder und ein 110-PS-Elektromotor zusammengreifen. Nach dem WLTP-Zyklus gemessen, soll die 12,4-kWh-Batterie Saft für einen rein elektrischen Aktionsradius von rund 50 Kilometern haben.

DS Automobiles

Die extravaganten Proportionen des DS 4 beschreiben seine Maße: Der Crossover ist 4,4 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,49 Meter niedrig, der Kofferraum fasst 430 Liter.

DS Automobiles

Basierend auf der Silhouette kommt er in der Version „DS 4“ mit Chromakzenten, einem Dach in kontrastierendem Schwarz und speziellen Stoßfängern.

DS Automobiles

Als „DS 4 Cross“ unterstreicht der Franzose mit glänzend schwarzem Kühlergrill, einer Dachreling, angedeutetem Unterfahrschutz und markanten Rädern das SUV in sich. Der „DS 4 Performance Line“ ist in elegantem Schwarz gehalten.

DS Automobiles

Hinter der Bezeichnung „Extended Head-up-Display“ verbirgt sich eine Vorstufe von Augmented Reality, bei der die Informationen durch eine optische Täuschung etwa vier Meter vor der Windschutzscheibe im direkten Blickfeld des Fahrers scheinbar auf die Straße projiziert werden. Das Display misst stattliche 21 Zoll.

DS Automobiles

Neu ist auch das Infotainment-System, das sich „Iris System“ nennt: Es lässt sich über Sprache und Gesten steuern, ein persönlicher Assistent, der verstehen kann, was gesagt wird und die Befehle ausführt, fährt auch mit. Es können unterschiedliche Profile angelegt werden, die automatisch geladen werden, sobald der jeweilige Benutzer ins Auto steigt.

DS Automobiles

Und weil das mit dem Komfort bei DS eine Kernkompetenz sein soll, bekommt der Crossover eine kameragesteuerte aktive Federung. Eine hinter der Windschutzscheibe verbaute Kamera liefert gemeinsam mit Sensoren Daten über die Straßenbeschaffenheit, und die Bewegungen des Fahrzeugs und die Dämpferhärte werden kontinuierlich gemäß den übermittelten Informationen angepasst.

DS Automobiles
1/10

Die extravaganten Proportionen des DS 4 beschreiben seine Maße: Der Crossover ist 4,4 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,49 Meter niedrig, der Kofferraum fasst 430 Liter. Basierend auf der Silhouette kommt er in der Version „DS 4“ mit Chromakzenten, einem Dach in kontrastierendem Schwarz und speziellen Stoßfängern. Als „DS 4 Cross“ unterstreicht der Franzose mit glänzend schwarzem Kühlergrill, einer Dachreling, angedeutetem Unterfahrschutz und markanten Rädern das SUV in sich. Der „DS 4 Performance Line“ ist in elegantem Schwarz gehalten. 

Hinter der Bezeichnung „Extended Head-up-Display“ verbirgt sich eine Vorstufe von Augmented Reality, bei der die Informationen durch eine optische Täuschung etwa vier Meter vor der Windschutzscheibe im direkten Blickfeld des Fahrers scheinbar auf die Straße projiziert werden. Das Display misst stattliche 21 Zoll.

Modellvorstellung: Citroën C4

Der Citroën C4 ist kaum wiederzuerkennen: Der Franzose ist mit der Neuauflage nämlich vom klassischen Fünftürer zu einem feschen Crossover mutiert, dessen Karosserie höher gesetzt ist.

CITROEN

Mit einer Länge von 4,36 Metern überragt er den C4 Cactus um ganze 19 Zentimeter, in der Breite misst er 1,8 und in der Höhe 1,53 Meter. Der Radstand streckt sich auf 2,67 Meter, weshalb sich hinter den Passagieren auch ein Kofferraumvolumen von 380 Litern ausgeht.

CITROEN

Wie im PSA-Konzern gerade en vogue, wird der C4 analog zu Peugeots 208 und 2008 oder dem Opel Corsa und Mokka so ziemlich alles zur Fortbewegung nutzen, was derzeit möglich ist. Bedeutet: Es wird ihn als Benziner (100/130/155 PS), Diesel (110/130 PS), aber auch rein elektrisch geben.

CITROEN

Der Stromableger wird unter dem Namen ë-C4 firmieren und hat eine maximale Leistung von 100 kW (136 PS) und ein Drehmoment von bis zu 260 Newtonmetern.

CITROEN

Die 50-kWh-Batterie im Unterboden soll für einen Aktionsradius von bis zu 350 Kilometern gemessen nach dem WLTP-Zyklus gut sein. Damit ist der Citroën von 0 auf 100 km/h 9,7 Sekunden und insgesamt 150 km/h schnell.

CITROEN

Was fest steht ist, dass im Zeichen des Doppelwinkels der Komfort wieder großgeschrieben wird: So wird der C4 mit der „Advanced Comfort“-Federung, also einer Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag zu haben sein. Eine Lösung, die schon im C4 Cactus und im C5 Aircross überzeugt hat. Vor allem in Relation zum Preis.

CITROEN

Im aufgeräumten Innenraum fällt der Blick zuerst auf das große, frei stehende Display auf dem Armaturenbrett. Wer es wohnlicher will, der kann die Komfortsitze oder das Panorama-Glasdach ankreuzen.

CITROEN

In der Mitte des Cockpits prangt der 10-Zoll-Touchscreen, über den sämtliche Fahrzeugparameter, Media-Funktionen, das Telefon, die Klimaanlage und die Navigation gesteuert werden.  

CITROEN

Insgesamt finden sich im Auto 16 Staufächer mit einem Gesamtvolumen von 39 Litern, darunter eine Schublade am Armaturenbrett, eine Konsole mit beweglicher Ablage oder eine versenkbare Halterung für Tablets.

CITROEN
1/9

Neu ist auch das Infotainment-System, das sich „Iris System“ nennt: Es lässt sich über Sprache und Gesten steuern, ein persönlicher Assistent, der verstehen kann, was gesagt wird und die Befehle ausführt, fährt auch mit. Es können unterschiedliche Profile angelegt werden, die automatisch geladen werden, sobald der jeweilige Benutzer ins Auto steigt.

Und weil das mit dem Komfort bei DS eine Kernkompetenz sein soll, bekommt der Crossover eine kameragesteuerte aktive Federung. Eine hinter der Windschutzscheibe verbaute Kamera liefert gemeinsam mit Sensoren Daten über die Straßenbeschaffenheit, und die Bewegungen des Fahrzeugs und die Dämpferhärte werden kontinuierlich gemäß den übermittelten Informationen angepasst.

Kommentare (5)
Kommentieren
Bodensee
3
12
Lesenswert?

wunderschön.....Design wie aus einem Guss......

. . ..keine fade deutsche Kiste.

Kristianjarnig
8
3
Lesenswert?

@Bodensee...

..so unterschiedlich sind Geschmäcker.

Für mich kommen nur "deutsche Kisten" infrage. Und ja, ich hatte einen Franzosen. NIE wieder. Rost, umständliche Bedienung, und und und. Ich glaube ich erkenne warum ich für deutsche Qualität mehr auf den Tisch legen muß als für eine italienische(wobei hier Alfa/Fiat mittlerweile recht unverschämte Preise für die gebotene Qualität verlangt und manche Kunden zahlen das tatsächlich). französische oder spanische "Kiste"(generell gleichen sich die alle preislich - leider nicht in punkto Qualität, mM. natürlich nur, den "deutschen Kisten" sehr an).

Ich für bereits Japaner, Koreaner, Franzosen, Italiener(mehr als mir lieb ist, Design nett, den Rest kann man vergessen), Amerikaner(Dodge V8) und eben Deutsche. Letztlich habe ich nur meine Deutschen Autos behalten(das älteste 20 Jahre alt, ein Mercedes E), der Rest wurde immer recht schnell weiterverkauft.

Man MERKT den Unterschied. Design ist bei weitem nicht alles und auch da Punkten für mich die Deutschen(was aber klar Geschmackssache ist, stimme zu. Qualität ist aber kein Diskussionspunkt.)

Bodensee
2
2
Lesenswert?

die Deutschen Kisten sind qualitativ NICHT besser......

........die Arbeiter in der deutschen Autoindustrie verdienen viel mehr als ihre Kollegen in anderen Ländern und ich sehe nicht ein, deshalb die überteuerten deutschen Einheitsschüsseln zu kaufen. Übrigens hatte ich schon 5 Franzosen und kein Einziger hatte ein Rostproblem.

coddico
1
10
Lesenswert?

Genau umgekehrt ist es bei mir

fuhr zuerst immer Italiener mit denen ich eigentlich immer top zufrieden war. Wollte dann doch irgendwann ein deutsches Fabrikat probieren damit ich wirklich mitreden kann. Neben dem konservativen Design und des schlechteren Preis-Leistungsverhältnisses war ich mit keinem Italiener oder Franzosen so oft bei einem Service bzw. in der Werkstatt als wie mit meinen neuen deutschen Autos. (BMW und VW). Vor allem die Personen beim BMW Händler kamen dabei zusätzlich immer arrogant daher. Mein Fazit: Nie wieder ein deutsches Fabrikat, lieber tolles Design und Preis-Leistung und etwas außerhalb vom Mainstream unterwegs sein.

Bodensee
2
2
Lesenswert?

nur Spießer oder "was guckst Du"-Typen....

.......fahren deutsche Autos.