AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeMercedes schärft den AMG GT nach

Auch Sportwagen brauchen zwischendurch einmal einen Boxenstopp. So geschehen beim Mercedes-AMG GT.

Feinschliff am Mercedes-AMG GT © DAIMLER
 

Auch Sportwagen brauchen zwischendurch einmal einen Boxenstopp. So geschehen beim Mercedes-AMG GT, der nicht nur nachgeschärft wurde, sondern auch die limitierte Version namens GT R Pro mit Fokus auf die Rennstrecke mit auf den Weg bekommen hat.

Also, was hat sich getan: Wie das viertürige Coupé bekommt auch der Zweitürer eine neue Telematik-Architektur mit volldigitalem Instrumenten-Display mit 12,3 Zoll messendem Kombiinstrument und 10,25 Zoll großem Multimediadisplay auf der Mittelkonsole. In der „Supersport“-Ansicht gibt es umfangreiche AMG-spezifische Zusatzinformationen, wie beispielsweise eine dem Motorsport entlehnte Aufforderung zum Hochschalten im manuellen Getriebemodus, das so genannte „Shiftlight“. Für besonders sportliche Fahrer lässt sich eine G-Force-Anzeige oder der aktuelle Leistungs- und Drehmomentwert einblenden.

Der AMG GT erhält nun auch die farbigen Displaytasten. Sie integrieren die Anzeige und die Steuerung von Getriebelogik, Fahrwerk, ESP, Abgasanlage, Heckspoiler und Start-Stopp-Funktion. Die in TFT-Technologie ausgeführten Displaytasten zeigen über intuitiv verständliche Symbole deren Funktion an und lassen sich mit einem kleinen Fingertipp entsprechend einfach bedienen. Ergänzt werden die Displaytaster von den beiden Wippenschaltern für Fahrprogramme und Lautstärkenregelung. Mit der Modellpflege bekommt das Coupé auch das neue AMG-Performance-Lenkrad.

Die neue Lichtsignatur der LED-Frontscheinwerfer weist jetzt Parallelen zum AMG GT 4-Türer auf und verstärkt damit die Familienähnlichkeit. In der Rückansicht fällt außerdem der neue Look der Heckschürze auf, deren sportlich-schwarzer Diffusoreinsatz für AMG GT, GT S und GT C neu gestaltet wurde.

Als neues Feature im Rahmen der Fahrprogramme „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, Sport plus“, „Race“ und „Individual“ verfügt nun auch der Zweitürer über „AMG Dynamics“. Diese integrierte Fahrdynamikregelung erweitert die Funktionen des ESP um die exakt dosierte Kraftverteilung an der Hinterachse und die Charakteristik der Lenkung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren