ELEKTROMOBILITÄTDer Nissan eNV200 spielt Stille Post

Mit der neuen 40-kWh-Batterie kann der Nissan eNV200 bis zu 280 Kilometer ohne Ladepause stromern.

Mehr Reichweite für den Nissan e-NV200 © NISSAN
 

Der Nissan e-NV200 kommt jetzt weiter: Dank neuer 40-kWh-Batterie aus dem Leaf bietet der Elektrotransporter zukünftig über 60 Prozent mehr Reichweite, wenn es nach dem NEFZ-Zyklus geht: 280 Kilometer können mit einer Akkuladung zurückgelegt werden. Aber die Japaner haben ihn auch die Testrunde nach dem realitätsnäheren WLTP-Verfahren absolvieren lassen: Demnach wären es rund 200 Kilometer im kombinierten Zyklus, im Stadtverkehr sind sogar bis zu 301. Zusammenfassend kann man sagen: genug für die Einsätze von Firmen im Stadtgebiet und dessen Umland.

Größe und Gewicht der Hochvoltbatterie sind unverändert geblieben - und damit auch das Ladevolumen von bis zu 4,2 Kubikmetern und die 561 Kilogramm Nutzlast des Transporters. Mit der fast verdoppelten Batteriekapazität steckt aber mehr Energie in den Zellen. Den Vortrieb übernimmt der bewährte Elektromotor mit 109 PS Leistung, mit dem man auch bei kurzen Hüpfern auf die Stadtautobahn nicht verhungert.

An die Dose geht der Nützling mit erweitertem Aktionsradius im April. Und zwar als Kastenwagen ab 39.396 Euro und in der zivilen Variante Evalia ab 42.444 Euro.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
0
0
Lesenswert?

Und

wie schaut es mit der Selbstentladung der Batterie aus? Interessanterweise hört man davon nie etwas! Die zur Zeit bekannte Technik zur Speicherung der Energie ist absolut ungeeignet und wird deshalb das Elektroauto niemals zu einer vollwertigen Alternative zum Verbrennungsmotor machen!

Antworten