Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Walter Röhrl testetDer neue Audi A4 ist wie immer - nur besser

Walter Röhrl, Doppel-Rallye-Weltmeister und Kleine-Zeitung-Cheftester, über Audi A4 Avant.

Platzhirsch: Walter Röhrl mit dem Audi A4 Avant quattro © OLIVER WOLF
 

Immer, wenn es um Audi geht, muss ich schlucken. Denn seit dem Auffliegen des Dieselskandals ist in Ingolstadt nichts mehr, wie es einmal war. Als ehemaliger Audianer – ich habe der Marke die glorreichsten Tage meiner Rallye-Karriere zu verdanken – tut es mir in der Seele weh, ansehen zu müssen, wie das Juwel des Volkswagenkonzerns in den letzten Jahren an Ansehen und Image verlor. Und auch an Boden, was besonders schmerzhaft ist: Wollte Audi ursprünglich an Mercedes und BMW vorbeiziehen, fahren jetzt die Wettbewerber vorne weg.

Kommentare (4)

Kommentieren
westadam
6
6
Lesenswert?

...

Nie mehr Ringe...

gRADsFan
10
8
Lesenswert?

Gähn...

.

uno01
9
18
Lesenswert?

Natürlich Audi

Da gibt es nie etwas zu bemängeln am Auto! Deutschsprachige Zeitschriften kann man da nicht mehr glauben. Und der Röhrl wird natürlich auch gut bezahlt.

Kristianjarnig
5
5
Lesenswert?

Eben.

Ich glaube nicht das der gute Röhrl bei Audi unparteiisch ist. Hat schließlich die größten Erfolge mit dem ersten "Quattro" gehabt.

Was man so von der "Performance" des neuen A4 liest haut ehrlich gesagt nicht vom Hocker. Da ist BMW besser(motorisch sowieso, alleine weil die nicht den dämlichen Riemen von VW/Audi verbauen sondern Steuerketten verwenden) - ehrlich gesagt hat mein 2011er 3er BMW (320d xDrive) die bessere Leistung - ohne Tuning, natürlich.

Was genau ist also so toll an dem A4 aus dem Jahre 2020?