Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brutstätte für BakterienWas in einer nicht gewarteten Klimaanlage wohnt

In einer nicht gewarteten Klimaanlage sammeln sich hunderttausende Pilze, Bakterien und Hefen an, wie der ARBÖ mit einem Test bewiesen hat.

Im Filter einer Klimaanlage fangen sich Bakterien, Pilze und Hefen © FOTOLIA
 

Ein Großteil der Fahrzeuge verfügt heute über eine Klimaanlage. Und auch wenn es im Winter nichts zu Kühlen gibt, sollte man ihr auch in der kalten Jahreszeit keine Pause gönnen: Wenn das Kühlaggregat regelmäßig in Betrieb ist, können sich in den Leitungen und Kanälen nämlich keine Ablagerungen oder Bakterien ansammeln. Wird eine Klimaanlage den gesamten Winter über nicht aktiviert, sorgt dann im Frühjahr oft übel riechender Luftzug für wenig Freude bei den Insassen. Dann hilft es oft nur noch, die Anlage mit einer Ultraschall-Verdampfer-Desinfektion zu reinigen, damit man sie wieder verwenden kann.

Auch wenn man also noch nicht so wirklich im Auto ins Schwitzen kommt und sie regelmäßig aktiviert, muss die Klimaanlage gepflegt werden: Beherzigt man das nicht, ist eine geringe Kühlwirkung nicht ausgeschlossen. Abgesehen davon können auch die Scheiben beschlagen.

Brutstätte für Bakterien und Co.

Mit der Zeit verschmutzt der Innenraumfilter und Kältemittel entweicht durch die Leitungen und nimmt Luftfeuchtigkeit auf. Die dadurch entstehende Restfeuchtigkeit ist idealer Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze. Unmengen davon, wie ein Test des ARBÖ beweist. Überprüft wurde der Filter einer Klimaanlage, die fünf Jahre lange nicht serviciert wurde. Dafür unterzog man den Filter vom Institut IBO Innenraumanalytik aus Wien einer mikrobiologischen Untersuchung. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig das regelmäßige Service ist: Im gesamten Filter haben sich 600.000 lebende Bakterien, 350.000 lebende Pilze und zigtausende lebende Hefen im Laufe der Jahre angesammelt.

Damit diese unangenehmen Beifahrer die Klimaanlage aber nicht als "Taxi" verwenden, sollten spätestens alle zwei Jahre der Filter und die Kühlflüssigkeit gewechselt, und das gesamte Leitungssystem desinfiziert werden. So haben Bakterien, Hefen und Pilze keine Chance, sich festzusetzen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Butterkeks
1
20
Lesenswert?

...

Welche Profis sind da wieder am Werk?
Wieso bitte soll man das Kältemittel wechseln lassen? Vollkommener Blödsinn. Dieses ist zu keiner Zeit in Kontakt mit der Außenwelt und wenn, dann hätte es sich in kürzester Zeit verflüchtigt, da es ein Gas ist.
Ein Wechsel wäre nur für einen gut, nämlich für die, die so einen Wechsel durchführen, da es leicht verdientes Geld ist.

Stratusin
0
1
Lesenswert?

Hyundai lässt alle 2 Jahre wechseln beim Service.

Aber nur in Österreich, wo D.... der Importeur ist. Die müssen ein ganz eigenes Gas haben. Oder ist es einfach eine versuchte Geldmacherei, die aber nach hinten losgeht? Wechseln ist ja der falsche Begriff, man (Klimafüllstadion) saugt ab und befüllt das recycelte Gas. Ist wie die Luft im Reifen zu wechseln! :)