Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Outdoor-FitnessDrei Gründe, warum du im Wald trainieren solltest

Der Wald ist nicht nur zum Spazieren da. Auch für Yoga-, Gleichgewichts- und Kraftübungen findest du beste Voraussetzungen. Mit Gutscheintipps für Yogamatte, Expander & Co!

Beautiful young woman meditates in yoga asana Padmasana - Lotus pose on the wooden deck in the autumn park.
Bewegung im Wald: So hebst du deine Stimmung und trainierst ganz ohne fremde Aerosole © sandsun
 

Bezahlte Anzeige
Weicher Waldboden, Blätterrascheln und jede Menge Luft zum Atmen – es ist einfach etwas Besonderes, unter freiem Himmel zu trainieren. Die Natur und besonders der Wald bieten mit ihrer Vielfalt an Böden, Bäumen und Astwerk ein abwechslungsreiches Gelände für diverse Übungen. Ob Ausfallschritt auf einem Baumstamm oder Klimmzüge an einem Ast: Der Wald ist für so manchen das neue Fitnessstudio. (Falls du noch Equipment dafür brauchst: Kauf es günstiger mit Gutscheinen!) Aber bitte immer sachte und achtsam mit der Natur umgehen. Das ist umso wichtiger, je mehr Menschen sich zum Auspowern in Wald und Flur begeben.
Beautiful young woman practices side bend yoga asana Vasishthasana on the wooden deck in the autumn park
Anfängerin? Auch dir bietet der Wald Vorteile beim Training. Niemand schaut zu! Foto © sandsun

1. Du baust Muskeln auf – und machst deinen Rücken fit!

Du sitzt viel? Im Wald findest du idealen Ausgleich und viele Möglichkeiten, deinen Körper zu mobilisieren und dir den Rücken zu stärken. Dafür eignen sich besonders Stabilisierungsübungen. Diese trainieren vorwiegend die Muskeln der Körpermitte, also deinen Bauch, deinen unteren Rücken, den Beckenboden und das Zwerchfell. Die Übung mit der Bezeichnung „Brett“ (auch Planke oder Unterarmstütz) ist eine typische Übung für die Körpermitte. Tipp: Wenn du nur für eine Übung täglich Zeit hast, solltest du diese Übung machen. Egal, ob auf einem Teppich, weichem Laub oder einer Yogamatte.

Für das effektvolle Planking brauchst du nur eine ebene Fläche. Stärkt die Körpermitte! Foto © photoschmidt

2. Du bekommst starke Arme und Beine – und freust dich dabei wie ein Kind!

Der Wald eignet sich gut für Zugübungen wie die allseits beliebten Klimmzüge. Beliebt? Nun, nicht wirklich. Anders ist das beim Training im Freien: Sobald du einen Ast erblickst, der dazu einlädt, sich darauf zu werfen wie Tarzan auf eine Liane, erwacht der Spieltrieb in dir. Und eine ganz natürliche, fast kindliche, fast schon vergessene Bewegungsfreude! Klimmzüge stärken die großen Rückenmuskeln und den Armbeuger. Sie sind ungeheuer wirkungsvolle Übungen für einen starken, schönen Rücken. Daher sollten sie bei keinem Workout fehlen! Tipp: Du kannst auch mit Expander in den Wald oder Park gehen. Ein passender Baum begegnet dir bestimmt. 

Du trainierst gerne mit Expander? Er lässt sich auch an einem Baum befestigen Foto © photoschmidt - stock.adobe.com


3. Dein Immunsystem sammelt neue Abwehrkräfte!

Wenn du in den Wald gehst, spürst du es wahrscheinlich auch ganz instinktiv: Wald tut gut. Waldluft enthält 90 Prozent weniger Staubteilchen als Stadtluft. Und sie enthält Stoffe, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Das Rascheln des Laubs und der Geruch von Tannennadeln stimulieren unsere Sinne. Daher sollten gerade Städter*innen so oft wie möglich ein Wohlfühlbad im Wald nehmen. Verbinde das Aufatmen mit ein paar Kniebeugen und Ausfallschritten. Damit kräftigst du deine Beine effektiv - während dein Immunsystem wie nebenbei "neue Muskeln", sprich Abwehrkräfte aufbaut.

Der Wald ist eine Wohltat - geh einfach spazieren, wenn dir das Training einmal nicht gefällt Foto © Maria_Savenko

Fit im Wald

Faszienrolle, Expander, Walking-Stöcke? Schau vorbei auf Intersport

Modische Yoga-Sachen: Entdecke neue Marken bei ABOUT YOU

Nicht genug Sonnenlicht abbekommen? Vitamin D, Magnesium und anderes bekommst du auf vitafy

Entstanden in Kooperation mit Kleine Zeitung Gutscheine