AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SüdoststeiermarkEine Region im sanften Aufwind

Beim jüngsten Immobilienabend der Kleinen Zeitung stand die Südoststeiermark im Zentrum. Wie schaut die Immoblienlage zwischen Thermen, Weinbergen und der Bezirkshauptstadt Feldbach aus?

Blick von der Riegersburg: So manches Landschaftsmotiv lockt auch Fotografen in die Region © Fotolia/Rbkelle
 

Landschaftlich reizvoll ist der Bezirk, das weiß man. Man kennt die malerischen Weinberge von Klöch, die spektakuläre Riegersburg, die sanften Gleichenberger Hügel und die unverkennbare Silhouette von Straden bei Sonnenuntergang. „Diesen Erdenhimmel liebe ich ...“, schrieb schon im Jahr 1906 Peter Rosegger, als er erstmals nach Bad Gleichenberg kam. In der Bezirkshauptstadt Feldbach traf sich die Kleine Zeitung mit drei ortsansässigen Immobilienexperten. Wie lebt, baut und wohnt man in der Südoststeiermark, die mittlerweile als „Geheimtipp“ unter jenen gilt, denen die Südsteiermark schon zu sehr floriert? „Ich würde sagen: Die Region kommt langsam auf die Überholspur“, definiert es Michael Zölzer, Experte bei Raiffeisen-Immobilien. Und fasst es in ein anschauliches Bild: „Die Südsteiermark ist sehr weit vorne, aber wir wechseln schon einmal die Spur.“

Touristisch attraktiv. „Ein Plus in der Region ist sicher das milde Klima“, sagt Silvia Weixler Lindenau, Immobilienexpertin bei Neuhold Immobilien. Sie hat vor allem gebrauchte Häuser, Wohnungen und Baugründe im Angebot. „Bei mir melden sich immer wieder Tiroler und Vorarlberger, die in ihrer Pension ein Haus hier suchen. Meistens, nachdem sie Jahrzehnte lang als Urlauber hier waren.“ Kein Wunder, hat die Region doch zwei Thermen, zwei Golfplätze, Radwege, Buschenschänken, Weinberge und Weinwanderwege zu bieten.

Preisspiegel Südoststeiermark

Mehr über die Immobilienpreise der Region erfahren Sie hier.



Top-Infrastruktur. Zuzug in die Südoststeiermark gibt es aber nicht nur von genussfreudigen „Auswärtigen“, auch Jungfamilien aus Graz entdecken die Region – als Alternative zu Graz, Graz Umgebung und Gleisdorf. Die Südoststeiermark ist wesentlich günstiger und die Preise stabil auf einem vernünftigen Niveau. Die Distanz zu Graz, wo viele ihren Arbeitsplatz haben, macht die S-Bahn wett. „Die Zugverbindungen sind super, ja perfekt“, sagt Brigitte Gsöllpointner, Immobilienfachfrau bei s REAL Immobilien. In hoher Frequenz bringt die S-Bahn die Pendler von Feldbach nach Graz und wieder zurück. Drei ausgelastete Park-&-Ride-Parkplätze direkt beim modernen, energieautarken Feldbacher Bahnhof machen deutlich, dass das Konzept „Arbeiten in der Stadt, leben am Land“ durchaus beliebt ist.

Immopreisspiegel: Themenabend Südsteiermark

„Wir haben ein Neubauprojekt in der Innenstadt von Feldbach. 14 Wohnungen werden bis 2018/2019 bezugsfertig sein.”
Brigitte Gsöllpointner, s REAL Immobilien

Richard Großschädl

„Im Südosten hat man die gleiche Lebensqualität wie in der
Südsteiermark, aber dort galoppieren die Preise davon. Hier ist Wohnen noch leistbar.”
Michael Zölzer, Raiffeisen Immobilien

Richard Großschädl

„Wir konzentrieren uns auf gebrauchte Immobilien. Das Interesse ist groß – auch bei Urlaubern, die in der Pension  hier leben wollen.”
Silvia Weixler Lindenau, Neuhold Immobilien

Richard Großschädl
1/3

Barrierefreie Bungalows. Und welche Immobilien werden besonders gesucht? „Kleine Anlegerwohnungen sind immer ein Thema“, sagt Brigitte Gsöllpointner. Kleine Winzerstöckl in guten Lagen oder Drei-oder Vierkant-Bauernhöfe wären sofort weg, werden aber kaum abgegeben. Und was sucht die Jungfamilie 2017? „Sehr trendy sind Baugründe von 500 Quadratmetern mit kleinen, barrierefreien Bungalows darauf“, berichtet Silvia Weixler-Lindenau. Auch Baugründe weiter draußen sind begehrt, wenn sie günstiger zu haben sind. Klein, aber fein, soll das Eigenheim sein, 120 Quadratmeter Wohnfläche mit Garten reichen. Große Häuser mit 300 Quadratmetern, die für zwei oder mehr Generationen gedacht waren, baut heute niemand mehr. „Was man aber bemerkt ist, dass die Leute generell wieder bauen. Baugründe sind noch vor wenigen Jahren fast gar nicht gegangen“, so Weixler-Lindenau. Manche Verkäufe gingen rasch über die Bühne, durchschnittlich dauert es drei bis vier Monate – bei hochpreisigen Angeboten auch fünf – bis sich „Topf und Deckel“ gefunden haben. Grundsätzlich, so sind sich alle Experten einig, gibt es in der Südoststeiermark für jedes Angebot Interessenten. „Wir haben hier die gleiche, wenn nicht eine bessere Lebensqualität wie in der Südsteiermark, und bei uns ist Wohnen noch leistbar“, bringt Michael Zölzer die Vorzüge der Südoststeiermark auf den Punkt.

Ihre Profis

Immobilien-Spezialisten für den Südosten:
Neuhold Immobilien, www.neuimmo.com
Raiffeisen Immobilien, www.raiffeisen-immobilien.at
s REAL Immobilien, www.sreal.at

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren