AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bezirk Weiz, Teil 2Weiz wirkt wirklich wohnlich!

Beste Infrastruktur, gute Arbeitslage und relativ nahe bei Graz: Auch in Weiz ist die Nachfrage nach guten Immobilien höher als das Angebot. In gewissen Gegenden werden die Preise noch steigen.

Die Weizer Immo-Spezis Johannes Friesenbichler und Christian Tazl © Ballguide | Gregor Hiebl
 

Weiz ist die größte Stadt der Oststeiermark und mit knapp 12.000 Einwohnern die zehntgrößte der Steiermark. Weiz ist aber außerdem Industriestadt und relativ nahe bei Graz gelegen.
Das sind auch die Hauptgründe dafür, warum Weiz auf dem Immobilliensektor steiermarkweit sicher unter den Top 5 der beliebtesten Wohngegenden liegt. Wir fragen bei den beiden Immmobilienprofis Johannes Friesenbichler und Chris­tian Tazl nach, was Weiz nun wirklich so wohnlich macht.

Wie man am Preisspiegel (siehe nächste Doppelseite) sieht, sind die Spannen bei Grundstückpreisen auch innerhalb einer Gemeinde recht groß. Was sind die Parameter, die den Preisunterschied ausmachen bzw. die teilweise großen Spannen innerhalb einer Gemeinde erklären?
Christian Tazl: Bei den auf der nächsten Doppelseite angegebenen Preisen gibt es natürlich Ausreisser: Zum Beispiel gehört zur Gemeinde Faldnitz ja auch die Teichalm dazu. Und da gibt es Liebhaberpreise, die wesentlich höher sind als die angegebenen. Teilweise reissen die Leute dort bestehende Häuser ab, um neue zu bauen. Selbiges gilt für die südlichen Teile von Naas, Richtung Rothleiten. Oder Mortantsch. Mit den Gemeindegebieten allein ist das nicht genau präzisiert.
Trotzdem bestimmt die Entfernung zum nächstgelegenen größeren Ort ja doch den Preis mit ...
Tazl: Es gibt sogenannte Ein-Auto-Grundstücke und Zwei-Auto-Grundstücke: Wenn es sich um ein Grundstück handelt, auf dem die Familie mit einem Auto auskommt, ist es ein teures, also mindestens 100 Euro pro Quadratmeter. Wenn man zwei Autos fürs tägliche Leben braucht, gehen die Preise runter, bis ca. 70 Euro im Umfeld von Weiz beispielsweise.

Ballguide | Gregor Hiebl
Christian Tazl, Tazl Immobilien © Ballguide | Gregor Hiebl

Christian Tazl meint:

„Ein Grundstück, auf dem die Familie mit einem Auto auskommt, kostet mindestens
100 Euro pro Quadratmeter.
Zwei-Auto-Grundstücke kosten maximal 70 Euro.“

Welche Immobilie ist in der Region derzeit besonders gefragt?
Johannes Friesenbichler: Einfamilienhäuser in guter Lage könnten wir sicher mehr verkaufen als wir haben. Was hat die Region Weiz als Wohngegend zu bieten?
Friesenbichler: Weiz ist eine liebliche Stadt mit genügend Arbeitsplätzen, sowohl im Zentrum als auch in der Peripherie. Außerdem ist Weiz Schulstadt. Die Nähe zu Graz ist relativ, je nach Lage. Die Stadt Weiz gehört zum erweiterten Speckgürtel von Graz.
Tazl: Wir haben viel Arbeit, eine super Infrastruktur, hier ist alles gegeben um eine Familie großzuziehen.
Ballguide | Gregor Hiebl
Johannes Friesenbichler s REAL Immobilien Weiz © Ballguide | Gregor Hiebl

Johannes Friesenbichler meint:

„Weiz ist eine liebliche Stadt mit genügend Arbeitsplätzen, sowohl im Zentrum als auch in der Peripherie. Außerdem liegt Weiz im erweiterten Speckgürtel der Landeshauptstadt.“


Das klingt nach uneingeschränkter Glückseligkeit. Gibt es da wirklich keinen Haken? Hält es auch die jüngere Generation in der Region?
Friesenbichler: Die Jugend zieht es sicher in die Städte, also nach Weiz und Gleisdorf.
Tazl: Weiz ist ja ein länglicher Bezirk. Man merkt, dass die Jüngeren immer eine oder mehrere Gemeinden weiter südlich ziehen. Wenn sie in Retenegg daheim sind, ziehen sie zum Beispiel nach Ratten. Die in Ratten daheim sind, ziehen südlich nach Stralleg, von dort nach Birkfeld oder nach Anger. Die Jüngeren ziehen also nicht talaufwärts sondern talauswärts.

Wie sieht es mit der Gastro- oder Veranstaltungsszene in Weiz aus. In Gleisdorf zum Beispiel steppt ja nicht gerade der Bär ...
Tazl: Weiz ist viel größer als Gleisdorf und dementsprechend haben wir sicher auch eine größere Gastroszene. Außerdem gibt es drei oder vier Stadtsäle, wo man live auftreten oder Veranstaltungen machen kann. In Gleisdorf ist die Infrastruktur unschlagbar gut. Auch wegen der S-Bahn nach Graz.

Preisspiegel Bezirk Weiz 2

Mehr über die Immobilienpreise der Region erfahren Sie hier.


Welche Regionen innerhalb des Bezirkes werden in nächster Zeit preislich zulegen?
Friesenbichler: Ich denke, alles, was direkt ans Stadtgebiet Weiz grenzt, entwickelt sich positiv und die Lagen werden nicht billiger werden. Newcomer sind Mortantsch und Thannhausen.
Tazl: Die Almenregion Fladnitz, Teichalm und die südlichen Teile von Naas, Richtung Rothleiten, werden preislich sicher noch weiter ansteigen.
In Mitterdorf an der Raab kosten Grundstücke zwischen 40 und 60 Euro Foto © Floiss

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren