So sinken die Energiekosten

Erfolgreiche Energie-Aktion des VKI bringt Teilnehmern im Schnitt eine Ersparnis bei Ökostrom und Gas um 358 Euro pro Haushalt und Jahr. Möglich wird das durch den Wechsel auf Gemeinschaftstarife.

© 
 

Bei der „Energiekosten-Stop“-Aktion des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) aus dem Vorjahr stehen jetzt die Bestbieter fest: In den Kategorien Ökostrom und Umweltzeichen-Strom hat jeweils easy green energy das beste Tarifangebot abgegeben, in der Kategorie Gas kam das Gewinnergebot von gasdiskont.at. Das bedeutet nach Auskunft des VKI, dass nicht zwangsläufig die billigsten Anbieter zum Zug kamen, es ging beim Strom auch um die Qualität der Stromerzeugung, also um ethische und Umweltschutzaspekte.

Die jährliche Ersparnis, die durch den Wechsel auf 5360267die Gemeinschaftstarife für einen Haushalt mit durchschnittlichem Verbrauch zu erwarten sei, betrage in den einzelnen Kategorien: 112 Euro bei Ökostrom, 105 Euro bei Umweltzeichen-Strom und 246 Euro bei Gas. So die Auskunft des VKI. Das ergebe eine durchschnittliche Ersparnis für die Tarife Ökostrom und Gas von 358 Euro pro Haushalt und Jahr.

„Es freut uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein gutes Ergebnis für die Teilnehmer erzielen konnten“, resümiert Projektleiterin Cora James. „Vor allem unter dem Aspekt, dass wir diesmal nur Tarifangebote mit einer Preisgarantie bis 31. Dezember 2019 zum Bieterverfahren zugelassen haben.“ Die Details zu den Gemeinschaftstarifen sowie die individuelle Ersparnis eines jeden Haushalts werden den Teilnehmern im Zuge des Angebotsversands ab Ende Februar 2018 bekannt gegeben. Danach haben die Aktionsteilnehmer rund sechs Wochen Zeit, um zu entscheiden, ob sich ein Anbieterwechsel für sie lohnt.
www.energiekosten-stop.at

Kommentieren