AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BlumenolympiadeGrüne Daumen sind wieder gefragt

Die Kärntner Blumenolympiade geht in ihrer 21. Auflage in das 20. Jahr: Anmeldung der Gemeinden bis 31. Mai, die Einzelteilnehmer können sich bis 15. Juni anmelden. Eine neue Kategorie in diesem Jahr ist „Urban Balcony“.

Viele Kinder nehmen jedes Jahr an der Blumenolympiade teil
Viele Kinder nehmen jedes Jahr an der Blumenolympiade teil © Weichselbraun
 

Seit 20 Jahren gibt es die Kärntner Blumenolympiade bereits. Auch in diesem Jahr werden wieder tausende Teilnehmer erwartet. Die Anmeldung zur Veranstaltung läuft bereits. Wie Sie teilnehmen können, in welchen Kategorien Sie starten können oder wer Sie bewertet, erfahren Sie hier.

Die Teilnehmer

Die Regional- und Landessieger dieses Bewerbes werden jedes Jahr geehrt und auf die Bühne gebeten. Allein im B-Bewerb nahmen voriges Jahr 5000 Menschen teil. Außerdem haben 3841 Kinder bei der Kinder-Blumenolympiade mitgemacht. Anmeldung der Gemeinden bis 31. Mai, die Einzelteilnehmer melden sich bis 15. Juni bei den Gemeinden an. Anmeldung für „Kind und Garten“ und „Generationenbewerb“ unter „office@blumenolympiade.at“.

Die Kategorien

Die Blumenolympiade wird auch in diesem Jahr in den bewährten Kategorien über die Bühnen gehen.
A-Bewerb. In dieser Kategorie treten die teilnehmenden Gemeinden an. In den Bereichen Ort, Markt, Stadt und Blumendorf gibt es Sieger.
B-Bewerb. In diesem Einzelbewerb gibt es neun Kategorien. Nämlich „Gasthöfe und Hotels“, „Bauernhöfe und Buschenschanken“, „Gewerbebetriebe und Pensionen“, „Privathäuser mit Balkon und Garten“, „Siedlungen und Wohnstraßen“, „Fenster- und Blumenschmuck“, „Sonderobjekte und Sonderpreise“ (hierzu zählen auch „Gartenparadiese“ in den Kategorien „Gemüse und Kräutergarten“, „Staudenbeet“, „Schwimmteiche“, „Obst-Beerengarten“ und „Modern Balcony“), „Öffentliche Gebäude“ und „Kindergärten und Schulen“. Außerdem gibt es die Sonderkategorien „Generationenbewerb“ und „Kind & Garten“.

Die Bewerter

Jedes Jahr schwärmen unzählige Juroren aus, die die Gärten, Häuser und Gartenparadiese des Landes bewerten.
Im Einzelwettbewerb der Blumenolympiade zählen der Kulturzustand, die Pflanzenkombination und der Gesamteindruck. In der Gemeinde-Wertung zählen öffentliches Bemühen, Bemühungen des Gewerbes, Bemühungen der Bewohner, Qualität und Gesundheitszustand der Pflanzen, Zusammenstellung des Blumenschmuckes, Eindruck der Dauerbepflanzung, Sauberkeit und der Gesamteindruck.

Der Preis

Für alle Landessieger gibt es auch in diesem Jahr als Preis die Zinn-Rosen in Gold, Silber und Bronze. „Die Rosen lassen wir schon immer von Kärntens einziger Zinngießerei, der Gießerei Leikam in Knappenberg, anfertigen“, sagt Regina Kneß von der „Fördergemeinschaft Garten“, die die Blumenolympiade organisiert. Die Zinngießerei Leikam ist Kärntens einzige Zinngießerei. „Die Rosen bekommen die dritten, zweiten und ersten Plätze im Landeswettbewerb“, sagt Organisatorin Regina Kneß.

Die Organisation

Im Hintergrund werkeln viele Menschen, um die Blumenolympiade zu organisieren.
Neben Regina Kneß von der „Fördergemeinschaft Garten“ sind auch der Obmann der Kärntner Gärtner, Bernhard Wastl, und die Geschäftsführerin Gabriele Schrott-Moser um die Kärntner Blumenolympiade bemüht. Die Blumenolympiade wird von der Landwirtschaftskammer und dem Land Kärnten unterstützt und von der Kleinen Zeitung präsentiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.