AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WOHNPORTRÄTSo wird ein Stück Rasen zum Wassergarten

Anni und Josef Jausner haben aus einem nur 450 Quadratmeter großen Rasenstück an einer Landstraße einen Wassergarten geschaffen, der alle Stückerln spielt.

© (c) oliver wolf
 

Es war einmal: ein kleiner Selbstversorgergarten mit schmuckloser Rasenfläche direkt an einer Landstraße in der Umgebung von Graz. Ein kleines Biotop hatten Anni Jausner und ihr Mann Josef hier schon vor 20 Jahren angelegt, von einem Schwimmteich war man dabei allerdings weit entfernt.

 

Homestory: Modernes Wohnen am Wasser

Der Plan der Gartenarchitektin Agnes Fedl

Agnes Fedl

Im Vorgarten wurde ein Kreuzgang mit Buchs udn Ysander um den bestehenden, vom Hausherrn geschmiedeten Brunnen angelegt.

Oliver Wolf

Das Haus vor mehr als 20 Jahren -  der Garten lag völlig ungeschützt an der Landstrasse.

KK

... Jetzt zeigt sich straßenseitig ein begrünter "Lärmschutzhügel" mit geschwungener Natursteinmauer.

Oliver Wolf

Über den Vorgarten geht es ins Wasserparadies...

Agnes Fedl

Einer der ersten Eindrücke, wenn man sich dem Anwesen der Familie nähert.

Agnes Fedl

Anni und Josef Jausner haben schon längst keinen Grund mehr, im Sommer eine Urlaubsreise zu buchen.

Oliver Wolf

Der schattige Sitzplatz unter der Hängeulme aus dem Altbestand.

Oliver Wolf

... hier kann man es an heißen Tagen wunderbar aushalten...

Agnes Fedl

Der Schwimmteich füllt die Gartenfläche nahezu aus.

Oliver Wolf

Die filigran anmutende Sprossenbank aus Edelstahl stammt aus der Werkstatt des Hausherrn.

Oliver Wolf

Liegefläche mit Ginkgobaum.

Oliver Wolf

In die Sichtschutzwand zum Nachbarn hin wurde ein "Spiegelfenster" eingelassen.

Oliver Wolf

Stahlkante und Schotterbett - damit ganz leicht gemäht werden kann...

Oliver Wolf

Der Blick vom Gemüsebereich hinter der Laube in Richtung Wassergarten.

Oliver Wolf

Der Hausherr hat auch die Rankhilfen aus Edelstahl selbst entworfen und gemacht.

Oliver Wolf

Auch die Laube samt Möbeln ist eine Arbeit von Josef Jausner.

Oliver Wolf

Der Blick vom "Lärmschutzhügel" in den Garten.

Oliver Wolf

Im Sommer zeigt sich die ganze Pracht...

Agnes Fedl

Auch die Wegepflasterung ist eine Arbeit von Josef Hausner.

Agnes Fedl

Brücke, bequeme Einstiege in den Schwimmteich und "Sprudler" für die Sicherung der Wasserqualität rundherum..

Agnes Fedl

Eine ganz spezielle Lärchenwand sorgt für Privatsphäre zum Nachbarn hin.

Agnes Fedl

Aus der Werkstatt des Hobby-Metallkünstlers...

Oliver Wolf

...Pavillon....

Oliver Wolf

... und filigran anmutende Kerzenleuchter....

Oliver Wolf
1/25

Genau davon träumte das Paar aber, als es sich vor sieben Jahren gemeinsam mit der Garten- und Landschaftsarchitektin Agnes Fedl an die komplette Umgestaltung des nur etwa 450 Quadratmeter großen Areals vor dem Gemüse- und Obstgarten machte. Das geniale Konzept: Mit dem Aushubmaterial für den neuen Teich in organisch geschwungener Form wurde ein Lärmschutzhügel zur Straße hin errichtet, der durch fein verarbeitete Natursteinschlichtungen aus Stainzer Hartgneis gestützt und terrassiert wurde - alles reine Handarbeit durch den Hausherrn, der an diesen Steinschlichtungen in Summe ein ganzes Jahr gearbeitet hat. Immergrün und Farne aus dem Wald geben hier den Grundton an, diverse Sorten von japanischem Ahorn, Kirschlorbeer, Chinaschilf, Strauchpfingstrosen, Ballhortensie und Herbstanemonen erzeugen ein harmonisches Bild, in dessen Zentrum eine Hängeulme aus dem Altbestand steht. Hier wurde ein schattiger Sitzplatz installiert, neben dem auch gleich die Quelle für den Schwimmteich entspringt. Was hier als verspielter Wasserlauf beginnt, endet (über eine Stahlplatte geführt) als Wasservorhang im Teich. Das macht einerseits den Badegästen Spaß, sorgt andererseits aber (gemeinsam mit einigen Sprudlern rund um den Teich) für die Oberflächenbewegung des Wassers, die die Qualität des biologischen Systems absichern helfen soll.

Was und wer

Neuanlage eines „Wassergartens“ mit etwa 105 Quadratmeter Teichfläche (60 Quadratmeter davon Schwimmbereich, max. Tiefe 2 Meter)

Planung: Garten- und Landschaftsplanung Agnes Fedl, 8072 Fernitz-Mellach, Tel. (03135) 48 6 47, www.fedl.eu

Feines aus Edelstahl: Der Hausherr hat sich auf Edelstahlarbeiten (vom Möbel oder Pavillon bis zu mehrarmigen Kerzenleuchtern) spezialisiert und bietet diese auch zum Kauf an, Kontakt unter josef.jausner@aon.at

 

Die Abgrenzung zu den Nachbarn hin war ebenfalls ein Thema. Fedl plante gemeinsam mit dem Hausherrn Lärmschutzpaneele aus Lärchenholzbrettern, die in Edelstahlstehern eingespannt wurden. Damit die Wand nicht zu hoch wirkt, wurde der obere Abschnitt mit Glaselementen besetzt. Die Besonderheit bei dieser Konstruktion: Sie ist, wie alle Edelstahlarbeiten im Garten Jausner, vom Hausherrn selbst gemacht.

 

Foto © Agnes Fedl


Neben silbrig glänzenden Rosenrankhilfen, der Gartendusche und den Handläufen fällt da zum Beispiel noch eine Sprossenbank gleich beim Hauseingang auf. Oder die Sitzgarnitur unter der ebenfalls selbst entworfenen und gebauten Gartenlaube. „Ich wollte immer Kunstschmied werden“, sagt der Hausherr, „mein Vater war aber dagegen.“ Die künstlerische Arbeit mit Metall hat ihn trotzdem ein Leben lang begleitet. Das Material seiner Wahl ist dabei Edelstahl geworden, aus dem er mittlerweile auch Dekoratives zaubert, das stark an filigrane Goldschmiedekunst erinnert, wie etwa die mehrarmigen Kerzenleuchter, an denen er gerade arbeitet. Aber das ist eine andere Geschichte, eine, die man sich am besten vom Hausherrn selbst in der Laube erzählen lässt.

.