AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Expertentipps zum MietrechtWas tun, wenn der Schimmel in die Wohnung einzieht?

Schimmel ist nicht nur lästig, er ist auch gesundheitsschädlich. Was man in der Mietwohnung für Möglichkeiten hat, erklären Experten der Mieterschutzvereinigung.

Manchmal versteckt sich Schimmel auch hinter Möbelstücken © (c) Andrey Popov - stock.adobe.com (Andrey Popov)
 

Schimmelbefall, gerade in den Wintermonaten, ist nicht nur ein lästiges Übel, sondern auch gesundheitsgefährdend. Daher gilt: Schimmel in der Wohnung sollte schleunigst entfernt werden.

Grundsätzlich zählt die Beseitigung von Schimmel in der Mietwohnung zu den notwendigen Erhaltungsarbeiten im Mietrechtsgesetz und kann daher rechtlich durchgesetzt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass vom Schimmel eine ernste Gefährdung für die Substanz des Hauses oder die Gesundheit der Bewohner ausgeht.

Ein ernster Schaden liegt dann vor, wenn bereits der Verputz und die Bausubstanz und nicht nur die Wandoberfläche vom Schimmelbefall betroffen ist. Sofern ein Nutzerfehlverhalten auszuschließen ist, muss in diesem Fällen der Hauseigentümer die Sanierung veranlassen und die Kosten tragen.

Rat und Hilfe in allen Wohnrechtsfragen

Mietervereinigung Steiermark, Tel. 050195-4300
www.mietervereinigung.at

 

Auch bei Baumängeln

Das gleiche gilt für Baumängel: Weist beispielsweise die Wärmedämmung an der Außenfassade eines Hauses Lücken auf, welche zu Kältebrücken und Schimmel führen, dann ist auf jeden Fall der Hauseigentümer für dessen Beseitigung verantwortlich. Aber auch den Mieter treffen grundlegende Pflichten: der Mieter muss dem Vermieter einen Schimmelbefall zeitgerecht melden. Es wird geraten, den Vermieter auf den Schaden (schriftlich und mit Fotos) aufmerksam zu machen und in Folge die Reparatur einzufordern.

 

Kommentare (3)

Kommentieren
paulrandig
0
6
Lesenswert?

Wenn ich oft sehe,...

...wie viele Fenster im Winter dauergekippt sind, oder an welchen Stellen welche Möbel wie stehen, wundert mich gelegentlicher Schimmel nicht.
Es ist halt auch manchmal ein Mangel an Verständnis, wie sich Luftfeuchtigkeit verhält, und der Anspruch, immer alles so tun zu können, wie man möchte, weil man die Wohnung eh bezahlt.
Es gibt kein Recht darauf, die eigenen vier Wände so einzurichten, wie man möchte. Das klingt jetzt provokant, aber wenn daraus physikalisch ein Schaden entsteht, der bei richtigem Verhalten vermeidbar wäre, muss man die Konsequenzen auch selbst tragen.
Immerhin wird es auch niemand leugnen, dass man Schuld hat, wenn ein Kind mit einem falsch befestigten Regal umkippt oder aus einem falsch geöffneten Fenster fällt. Weniger tragisch, aber ähnlich ist das Verschulden bei Schimmel durch falsches Möbelaufstellen oder Fensteröffnen.

Antworten
badkitten
0
2
Lesenswert?

Bei einem komplett

Dichten Neubau ist Dauerkippen sogar hilfreich, unser Bau ist 23 Monate alt und trocknet noch immer aus, meine Nachbarn lüften laut Regel „richtig“ und haben massiven Schimmelbefall. Wir kippen Dauer und heizen genug und haben null Probleme.. ist leider auch von Haus zu Haus Unterschiedlich.

Antworten
paulrandig
0
4
Lesenswert?

badkitten

Das stimmt natürlich, dass Neubauten zwei, drei Jahre brauchen können. Sollte zwar nicht sein, kann aber vorkommen. Ist halt schade, weil man sich dann gleich das auf Dauer falsche Lüften angewöhnt, und weil es natürlich ein sinnloses Verheizen von Energie ist.
Gute Bauphysik geht anders.

Antworten