Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wohnen im GoldschmiedschlösslNicht ganz so wie in Downton Abbey

"Die Besitzer von Schlössern werden oft beneidet", bemerkt Immobilienprofi Hanns Kottulinsky. Was man dabei nicht bedenkt: Der Aufwand für die Pflege liegt jenseits der Hobbyliga. Eine Homestory zum Goldschmiedschlössl in Übelbach.

Das Goldschmiedschlössl in Übelbach © Kottulinsky/ReMax
 

Auf der Suche nach neuem Wohnraum tauchen auf Onlinemarktplätzen nicht nur Wohnungen und Einfamilienhäuser auf. Auch Schlösser stehen zum Verkauf. Sehr große Einfamilienhäuser, wenn man so will - etwa das Goldschmiedschlössl in Übelbach, ein ehemaliger Gewerkensitz. Im 18. und 19. Jahrhundert fanden sich am Übelbach noch Schmieden und Sensenwerke. Eines gehörte dem Hammerherrn Balthasar Schröckenfuchs, der sich 1783 ein Schlössl in josephinischem Stil erbauen ließ. Heute ist es denkmalgeschützt wie so viele in Österreich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren