Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dennoch "glimpfliche" SommersaisonSteirischer Tourismus: Um 170 Millionen Euro weniger Einnahmen

Mit dem bundesweit zweitniedrigsten Einnahmenminus kam der steirische Tourismus laut Wifo-Berechnungen dennoch glimpflich durch den Coronasommer.

© (c) Tom Lamm
 

Die jüngsten Nächtigungsstatistiken hielten für den steirischen Tourismus gute Nachrichten bereit. Im Juli und August wurden trotz allgemeiner Corona-Verunsicherung mehr Nächtigungen als im Vorjahr registriert. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) berechnete in seiner aktuellen Tourismusanalyse nun auch, wie sich der Coronasommer auf die Tourismuseinnahmen in Österreich ausgewirkt hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.