Kritik an GesundheitsministerMahrer fordert mehr Impfanreize und flächendeckende PCR-Tests

Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer sieht Warnungen der Sozialpartner durch die Regierung missachtet. Er schlägt steuerfreie Impfprämie und andere Maßnahmen als Impfanreize vor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer
© (c) APA/ROLAND SCHLAGER
 

Zur Bewältigung der Corona-Situation in Österreich fordert Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer   flächendeckende PCR-Tests und stärkere Werbung und Anreize für das Impfen. Er habe dies auch  Bundeskanzler Alexander Schallenberg und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein eindringlich nahegelegt, sagte er am Donnerstag in einer Skype-Pressekonferenz. "Das Impfangebot muss niederschwellig und hochwertig ausgebaut werden! Wenn der Herr Bundesminister möchte, dass er die Leute zum Impfen zwingt, weil es das Angebot nicht gibt, dann soll er gleich sagen, er ist für eine Impfpflicht", richtete Mahrer Mückstein aus. Die PCR-Tests seien für die Geimpften auch eine Möglichkeit, an Weihnachtsfeiern teilzunehmen. Zugleich forderte Mahrer zielgruppenspezifische Werbung für das Impfen, um alle "Communities" anzusprechen, auch sollten deren Durchimpfungs-Zahlen erhoben werden.  

Steuerfreie Impfprämie

Mahrer sprach sich für eine steuerfreie Impfprämie aus und hält auch Impflotterien wie im Burgenland für sinnvoll. Die Sozialpartner selbst könnten schwer eine Impfpflicht verlangen, da sie für Interessensausgleich unter sehr verschiedenen Positionen zu sorgen hätten. Allerdings sollte sich die Regierung einigen, einheitliche Regelungen treffen und die Regelvielfalt reduzieren. Scharf kritisierte er jene Gruppen, die meinen es gebe keine Pandemie und andere damit in Geiselhaft nehmen würden. Sie mögen sich bei Ärzten, Pflegepersonal und schwer Erkrankten ein Bild davon machen, dass Corona  "nicht verschwörungstheoretisch erfunden ist, sondern stattfindet".

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

marinosale
0
2
Lesenswert?

Machen sollen immer die anderen

so so, Herr Mahrer meldet sich wieder zu Wort - natürlich in bekannter türkiser ( übrigens, schöne Regenbogenfarbe) Art und Weise

Ogolius
1
1
Lesenswert?

Nun - 🤔

lange war von ihm nix zu hören - und zwar eigenartigerweise seit der Herr Altbundeskanzler zur Seite getreten ist. Jetzt, wo der grüne Gesundheitsminister mit dem Rücken zur Wand steht, weil ihm die schwarz/türkisen Landeshauptmänner wund geschossen haben meldet sich sein Jagdinstinkt und lechzt. Er spürt, dass Mücke waidgerecht zu erlegen ist. Die Geschichte zeigt‘s (Anschober) und diese schwarz/türkise Sorte wie Mahrer gleicht einem Rudel Wölfe. Herr Werner kann sich bald um einen Nachfolger umsehen.

Reipsi
1
12
Lesenswert?

Die Wirtschaft

könnte ja Anreize machen , bitte nicht Quatschen, Aktiv sein und selber was auf die Beine stellen.

ichbindermeinung
3
10
Lesenswert?

ein paar Zahlen zur Abwechslung zum besseren Verstehen

bitte den Bürgern zum besseren Verstehen ganz einfach einmal mitteilen, wie viele Millionen Tests jeweils die einzelnen 27 EU-Länder bis dato gemacht haben bzw. auf 1 Million Einwohner u. dazu wie viele Milliarden Steuergeld die Länder jeweils dafür ausgegeben haben.

Mein Graz
4
4
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Wie viele Tests gemacht wurden kann jeder der es wissen will SELBST abrufen! (worldometers)
Wieviel ausgegeben wurde kannst dir selbst ausrechnen.

Fordere nicht immer, TU einfach!

wischi_waschi
4
26
Lesenswert?

Mahrer

Bitte verschont mich mit dem Mahrer!
Leistung ?
Arbeit?


Patriot
3
29
Lesenswert?

Wenn Mahrer etwas fordert,

sollen das immer die ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen zahlen!
Er ist einer jener, den Österreich braucht wie einen Kropf!

wressnigsteig
0
0
Lesenswert?

Zum lachen

Wenn selbst Geschäftsinhaber sich nicht um ihre eigene Schutzimpfung kümmern und von ihren Angestellten fordern, ja wie können sie es dan von den Kunden überprüfen. Bin selbst dreimal geimpft und schütze damit auch diesen Personenkreis vor Ansteckung.
Zuerst denken, dann fordern! kapiert?

AlbertP
5
27
Lesenswert?

Ich finde,

2G und Lockdown für ungeimpfte sind schon genug Impfanreize. Die herum lamentiererei, dass die Politik was machen muss um das Impfen attraktiver zu machen ist blödes Dahergerede. Was soll die Politik sonst noch machen, außer zum Impfen aufzurufen und den Impfstoff gratis zu verteilen. Ja, richtig, eine Impfpflicht könnte sie noch einführen. Das traut sich halt auch kein Verantwortlicher.

Ragnar Lodbrok
2
28
Lesenswert?

Mahrer ist ja wirklich ein Gesundheitsexperte!

...was man heute als Wirtschaftswissenschafter alles können muss...
Man sollte Politiker endlich für die Folgen ihres Handelns zur Verantwortung ziehen können!
Und zwar persönlich!

kritik53
2
27
Lesenswert?

Leider

muss man auch mit solchenExperten leben, besser wäre es trotzdem, wenn er den Mund hält.