StresstestEZB-Direktorin: Klimawandel auch großes Risiko für Finanzsystem

Rund ein Drittel der Kredite von Banken der Eurozone an Unternehmen betroffen. Stresstest mit Daten von 2000 Banken und vier Millionen Unternehmen. WWF fordert von Banken Blick auf Klimakrise.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
EZB-Zentrale in Frankfurt
EZB-Zentrale in Frankfurt © APA/AFP/DANIEL ROLAND
 

Die Erderwärmung wird in der Europäischen Zentralbank (EZB) als ernste Bedrohung auch für das Bankgeschäft gesehen. "Der Klimawandel ist auch für das Finanzsystem ein beispielloses Risiko", sagte das deutsche EZB-Direktoriumsmitglied Isabel Schnabel dem Magazin "Focus". Rund ein Drittel der Kredite, die die Banken der Eurozone derzeit an Unternehmen ausgereicht haben, seien Risiken wie Extremwetter-Ereignissen "in hohem oder steigendem Maße" ausgesetzt.

Das zeige ein makroökonomischer Stresstest, für den die EZB Daten von 2000 Banken und vier Millionen Unternehmen ausgewertet habe, sagte Schnabel. Details dazu wolle die EZB demnächst veröffentlichen.

Der Umweltschutzorganisation WWF zufolge sollten Banken die Klimakrise fest im Blick haben. "Nachhaltige Investitionen und Kreditvergabe beruhen darauf, die Klimakrise nicht noch weiter zu befeuern, sondern Geld für die Transformation bereitzustellen", sagte Matthias Kropp, Leiter der Abteilung Sustainable Finance.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!