AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DividendenATX-Konzerne knacken 3-Milliarden-Grenze

Die Aktionäre der im Wiener Leitindex ATX gelisteten Unternehmen dürfen sich über einen Rekord an Dividendenzahlungen freuen. Die Ausschüttungsvolumina erreichten einen historischen Hochststand.

© EPA
 

Die Aktionäre der im Wiener Leitindex ATX gelisteten Unternehmen dürfen über kräftige Dividendenzahlungen freuen: Mit 3,22 Milliarden Euro wurde für das Geschäftsjahr 2018/19 ein neuer Rekord erreicht, es ist ein Plus von 17,2 Prozent, soweit der AK-Dividenden-Report.

Erstmals fuhren alle im ATX gelisteten Unternehmen einen Konzernüberschuss ein. Die höchsten Gewinne in absoluten Zahlen erwirtschafteten die Erste Group (1,8 Milliarden Euro), der Mineralölkonzern OMV (1,4 Milliarden Euro) und die Raiffeisen Bank International (1,3 Milliarden Euro). Sie sind auch die Top-3-Ausschütter: die Erste Group mit knapp 600 Millionen Euro, die OMV mit 572 Millionen Euro und die RBI mit 306 Millionen Euro.

Schon seit 2016 läuft die Konjunktur auf Hochtouren. Das hatte zur Folge, dass die Risikovorsorgen (vor allem im Finanzsektor) und die Wertminderungen und Abschreibungen bei Auslandstöchtern in Ost- und Mitteleuropa Jahr für Jahr deutlich reduziert werden konnten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren