Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Andrea Illy„Es ist Zeit, die Grenze zu Italien zu öffnen“

Andrea Illy, Konzernchef von illycaffé in Triest, sieht Italien durch Coronafolgen von „Quadrupelkrise“ bedroht. Zur EU-Hilfe stimmt er Sebastian Kurz zu: „Italien braucht Auflagen für Reformen.“

Andrea Illy, Konzernchef von illycaffé in Triest
© (c) Stefano Guindani
 

Seit über zwei Monaten leiden wir mit den Menschen in Italien. Wie ist die Situation?
ANDREA ILLY: Die Lage ist jetzt unter Kontrolle. Die Ansteckungen sinken dank der Maßnahmen, effektiveren Behandlungsmethoden und weil viele Menschen die Krankheit mit geringen Folgen überstanden haben und nun immun sind. Außerdem hilft das Wetter, da das Virus bei heißen Temperaturen inaktiv ist. Wir verlassen die Krise.

Kommentare (3)

Kommentieren
fans61
39
32
Lesenswert?

Na ja unter Kurz haben wir ja auch alle 1,5 Jahren

eine neue Regierung 😉😂

Stubaital
26
28
Lesenswert?

Antwort

Kein Wunder, bei diesen Oppositionsparteien.

fans61
20
36
Lesenswert?

Ah die ÖVP-ZENTRALE

auch am Feiertag aktiv.