Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BuchdruckerVerrückt nach kreativen Ideen

Ohne das außergewöhnliche Engagement von 13 Menschen wäre die Stadt Judenburg heute um einen Betrieb ärmer, der nicht nur den regionalen Markt mit seinen Werkstücken bereichert.

„Papierreicher“ Geschäftsführer: Der gelernte Drucker Uwe Sannemann © Raphael Sperl
 

Man schrieb das Jahr 1996 und das Ende der Druckerei Styria in Judenburg, Teil der Styria Media AG, war beschlossene Sache. Der klassische Druckerei- und Buchbindereibetrieb sollte aber doch nicht sterben, denn statt sich schleunigst nach anderen Arbeitsplätzen umzusehen, ergriffen 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gelegenheit beim Schopf und traten fortan gemeinsam als Gesellschafter der 1. Aichfelder Druck Ges.m.b.H. auf. „Dadurch, dass alle Mitarbeiter an Bord geholt wurden und jeder wusste, dass er beteiligt war, war die Zukunft sichergestellt“, erinnert sich Geschäftsführer Uwe Sannemann. „Für mich war vor allem wichtig, dass ich auch aktiv mitgestalten kann.“

Vergrößerung. Heute sind es 24 Mitarbeiter und drei Gesellschafter, die das Unternehmen leiten, die Motivation ist ungebrochen. Viel Kreativität und Know-how braucht natürlich Platz und so waren die Räumlichkeiten in der Stadt selbst bald zu klein. 1999 entstand am Rand von Judenburg der Neubau, der seit dem Jahr 2000 der Hort illustrer Ideen ist. Um heutzutage als Druckerei und Buchbinderei überleben zu können, ist Flexibilität gefragt. Nach wie vor werden edle Stücke gebunden, doch mit Pfiff. Da steht schon einmal die Fadenbindung selbst im Mittelpunkt des Werkes und zeugt anschaulich davon, was regionale Handwerkskunst alles zu leisten vermag.

Geheimtipp des Landesinnungsmeisters Rupert Hofer

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der zweite Töpfer- und Handwerksmarkt auf dem Judenburger Hauptplatz. Vom kleinen, feinen Mitbringsel bis hin zum stilvollen Muttertagsgeschenk ist für jeden Geschmack und jede Geldbörse etwas Passendes dabei.
Termin: Von 9. bis 11. Mai,
Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 22 Uhr.
Kunsthandwerke Steiermark:
wko.at/stmk/kunsthandwerke


Digitalisierung. Daneben heißt es Schritt zu halten mit der Zeit, Digitalisierung und Individualisierung lauten daher auch in der Region Judenburg die Schlagworte. Ersteres wurde von der 1. Aichfelder Druck Ges.m.b.H. mit der Gründung der zweiten Firma 2 Smart Rechnung getragen. „Wir haben die Ausrichtung geändert“, erinnert sich Sannemann, „weg vom Massen- und hin zum Nischenprodukt. Wir haben uns gefragt, was die Maschinen zusätzlich leisten können“. Dabei ging es zum Beispiel darum, andere, auch ungewöhnliche Materialien zu bedrucken. Individualität erreicht man übrigens durch gezielte Personalisierung, angefangen beim Kundenmailing.

Lenticular. Als Ideenschmiede des Unternehmens gilt die Forschungs- und Entwicklungsabteilung, grundsätzlich sind aber alle im Team kreative Köpfe. „Wir geben unseren Kunden gerne Ideen mit auf den Weg“, betont der Geschäftsführer. Und so entstanden und entstehen etwas andere Mailings für große Firmen, ungewöhnliche Pokale für Gewinner und vieles mehr. Da wird mit Duftlacken experimentiert, Effekte werden in Folien eingebracht oder kippbare 3D-Bilder mittels Lenticulartechnik erstellt. Wenn Tischler oder Glaserer benötigt werden, engagiert man bevorzugt Menschen aus der Gegend.

Die Mitarbeiter lassen ihrer Kreativität freien Lauf Foto © Rupert Hofer

Zukunftsreich. „Das Murtal ist alles andere als eine Krisenregion. Es gibt extrem viele kreative Leute hier und auch die Landschaft ist ein Traum. Ich würde nicht tauschen wollen, nicht einmal mit Wien“, zieht Uwe Sannemann sein Resümee.

Steirisches Kunsthandwerk: Von Schmuck bis Wandschmuck

Extravagantes Design und Individualität stehen im Fokus der gelernten Goldschmiedin Alexandra Wurm, die mit handwerklichem Geschick ihre unikaten Schmuckstücke designt und entwirft. Ihre künstlerische Kreativität bringt Alexandra Wurm mit großer Leidenschaft und Engagement in ihrem neu errichteten Atelier in Fohnsdorf zum Ausdruck.

www.fotostudio-marion.at

Alexandra Wurm fertigt einzigartige, unikate Schmuckstücke in Perfektion

www.fotostudio-marion.at

Holz und Metall formt Ewald Raffler in Weißkirchen zu kunstvollen Gebrauchsgegenständen. Im Jahr 2014 begann er mit seinen Kreationen, naturgemäß lauter Einzelstücke. Egal, ob er einen Weinständer aus alten Weinstöcken fertigt oder einen im wahrsten Sinne des Wortes herzigen Ständer für das Kaminholz, Raffler versteht es, aus jedem Stück Holz oder Metall Schönes zu kreieren.

KK

Ewald Raffler vertreibt seine Werke nach telefonischer Vereinbarung

KK

Edelsteinschleifer, Steinbildhauer, Gold- und Silberschmied arbeiten in der Kunstwerkstätte Krampl in Weißkirchen, mitten im schönen Zirbenland, Hand in Hand. So entsteht eine Vielzahl von Stücken aus Natur- und Edelsteinen, Holz, Metall, Gold- und Silber. In jedem handgefertigten Unikat spiegelt sich der Bezug zur Natur, zu regionalen Werkstoffen und zur Region wider.

KK

Mit den Bodenschätzen der Region arbeitet man bei Edelsteine Krampl

KK

Gestaltungsideen, die Menschen aus dem Alltag holen und ihnen Freiheit und Freude schenken, verwandelt Peter Marchl aus Feistritz in Farben, Bilder, Muster und Strukturen. Mit Pinsel, Walze, Spritzpistole und Airbrush ausgestattet, gestaltet er Räume zu Kunstwerken, egal, ob es sich um ein privates Kinderzimmer, Wellnessräume, eine Kegelbahn oder eine Bar handelt.

Sissi Furgler Fotografie

Peter Marchl treibt es als Kunstmaler, Bildhauer und Handwerker bunt

KK
1/8

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.