"So extrem war der Widerspruch zwischen der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage und den Zukunftserwartungen noch nie", fasst IV-Kärnten-Präsident Timo Springer die aktuelle Konjunktursituation in der Kärntner Industrie zusammen, zu der 60 Unternehmen mit 18.536 Beschäftigten befragt wurden. Das sehe man nicht nur bei der Beurteilung der Geschäftslage, die derzeit von 76 Prozent der Betriebe, in sechs Monaten nur noch von zwei Prozent als gut bezeichnet werde. Ganz ähnlich die Einschätzung bei der Ertragslage: derzeit 54 Prozent positiv, in sechs Monaten nur noch vier Prozent.