AMS-Chef warnt vor Verschärfung2G am Arbeitsplatz? Würde bedeuten, dass viele ihren Job verlieren

AMS-Chef Kopf spricht sich gegen 2G am Arbeitsplatz aus. Denn dann wäre auch Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe für Ungeimpfte weg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

AMS-Vorstand Johannes Kopf hält eine Ahndung der Impfpflicht am Arbeitsplatz oder ein Zutrittsverbot für Ungeimpfte zu ihrem Job für keinen gangbaren Weg. 2G statt 3G am Arbeitsplatz hieße, „dass Leute, die nicht geimpft sind oder genesen, ihren Job verlieren“, so Kopf am Freitag im Ö-1-Gespräch. Denn zugleich fordere das Arbeitslosenversicherungsrecht, dass man arbeitsfähig und arbeitsbereit sein müsse.

Würde man von davon für die Arbeitswelt von der jetzigen 3G-Regelung abgehen, auch wenn eine Impfpflicht gilt, hieße das laut dem Chef des Arbeitsmarktservice (AMS), dass Ungeimpfte dann auch kein Arbeitslosengeld oder die Arbeitsfähigen auch keine Sozialhilfe bekämen. Eine solche Sanktion wäre nach den Worten von Kopf „ungleich härter“ beziehungsweise „brutal“.

Die geplante Impfpflicht begrüßt Kopf, sie werde „auch hoffentlich kontrolliert“. Der Plan sei ja, flächendeckend automatisiert zu kontrollieren. Man habe dann die Daten von Ungeimpften und könne diesen „einen Strafbescheid schicken, sobald diese Datenschnittstelle funktioniert“. Was die Sanktion sei, hätten Politik und Gesetzgeber noch nicht entschieden. Die Entscheidung werde wohl für eine Geldstrafe fallen „und nicht, dass die Leute ihren Job verlieren und ihre Lebensgrundlage“.

Ausgelöst worden war jüngst die Diskussion vom Wiener Stadtrat Peter Hacker (SPÖ), der 2G auch am Arbeitsplatz gefordert hatte. Arbeitsministerium und Sozialpartner hatten sich schon vor Weihnachten auf ein Beibehalten der 3G-Regel verständigt und dies auch kommuniziert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

4544140LOTT
0
1
Lesenswert?

sagt jemand in dessen Verein

man als Angestellter zwingend dabei sein muss

hk1976
15
15
Lesenswert?

Ungeimpften!

Gehört alles weg genommen.!
Und alles verrechnet 👍

ARadkohl
2
4
Lesenswert?

Dämliches Kommentar.

.

VH7F
17
20
Lesenswert?

Bei 2G am Arbeitsplatz wird das System in kürzester Zeit kollabieren

Keine Firma hat 25% Reserve im Personalstand. Will man das?

Hofi2
26
21
Lesenswert?

3G

3G am Arbeitsplatz soll bleiben nur mit dem Unterschied das geimpfte min. einmal pro Woche testen MÜSSEN und das kostenlos, ungeimpfte 3mal pro Woche testen MÜSSEN aber dafür einen Beitrag von 20- 30 Euro leisten müssen. Und für die ganzen Arbeitslosen die länger als 4 Monate keiner geregelten Arbeit nachgehen eine Impfpflicht oder Arbeitslosengeld kürzung um mindestens die Hälfte.

4544140LOTT
0
2
Lesenswert?

wir sind 3x geimpft und testen trotzdem 2x die woche

da hat man viel Verständnis für die Schwurbler mit ihrem Wohlstandsttrotz

fans61
20
18
Lesenswert?

Das Testen und Impfen muss kostenlos bleiben.

Keine Frage.

ichbindermeinung
1
22
Lesenswert?

welche EU-Länder oder Drittstaaten machen das nicht?

könnte bitte einmal veröffentlicht werden welche EU-Länder od. Drittstaaten keine G-Kontrollen für deren Bürger im Land machen

stprei
45
26
Lesenswert?

Job

Tatsächlich würden sich wohl eher die meisten für den Joberhalt und für das liebe Geld entscheiden. Der verbleibende Rest sind dann wahrscheinlich eh FPÖ Politiker, die vom Steuersäckel leben. Und sogar da sind viele geimpft, weil sie schlau sind.

flecki
56
52
Lesenswert?

Impfpflicht

Entweder es gibt eine Impfpflicht, oder es gibt keine. Wenn es sie gibt, gilt sie für alle, also auch am Arbeitsplatz.

Ogolius
56
53
Lesenswert?

Überlegung… 🤔

Ich geh ins Lokal, ich geh ins Geschäft…. Muss mein Handy zücken und alles, was zZ notwendig ist nachweisen - und mein Gegenüber als Kellner, Verkäufer…. ?? Wie dumm ist das? In anderen Ländern funktioniert 2G am Arbeitsplatz klaglos! Nur im „knieweichen“ Österreich nicht…. Österreich - immer und überall still durchschwindeln….

wiesengasse10
23
24
Lesenswert?

Ogolius hilf mir bitte !

In welchen anderen Ländern gilt 2g am Arbeitsplatz ? Und nochwas: "Dein Kellner/Verkäufer..." könnte sagen: mein Kunde ist ja nur geimpft, ich aber bin aktuell getestet !! Na Ogolius....

janoschfreak
64
62
Lesenswert?

Richtig so…

…wer nicht seinen Teil zur Bekämpfung der Pandemie beiträgt, soll auch keine finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen.

PucherGerhard
9
10
Lesenswert?

Und wenn ein Geimpfter

Sich Infiziert und andere ansteckt und es nicht merkt, weil er sich nicht testen muss, dann ist er ein Superheld.

ber
25
21
Lesenswert?

Bekämpfung der Pandemie

Du bist ein Held, weiter so!

Rinder
54
48
Lesenswert?

AMS

Sich von einem kleinen Teil der Bevölkerung erpressen zu lassen ist auch kein Weg in die Zukunft. Klare Regeln sind einzuhalten. Es wurde geredet, beraten und auch immer wieder nachgegeben. Einmal muss Schluss sein. Bei Arbeitsverweigerung muss halt auch das soziale Netz verändert werden. Wir haben schon sehr viel Steuergeld ausgegeben. Die Rechte und die Sicherheit des Großteils der Bevölkerung steht jetzt im Mittelpunkt.

uomo23
11
55
Lesenswert?

Rinder

Erpressen?
Da meinen Sie die Liftlobby aus Tirol. Da geht beim Apres Ski die Post ab. Die Zahlen steigen und Deutschland erklärt uns wieder als Hochrisikoland.

Der Ungeimpfte Arbeiter oder Angestellte muss schön brav testen gehen, damit er seinen Job behalten darf.
Alle Kündigen?
Wo bekommen Sie so schnell Ersatz her ?
Aja wir haben ja keinen Facharbeitermangel…..

glashaus
66
50
Lesenswert?

2G zu hart

aber jeden 2.Tag ein PCR Test und der ist selbst zu bezahlen würde viele schon vernünftig werden lassen. Ansonsten eben AMS aber ohne Zuwendungen. Kann ja selbst entscheiden.

helmutmayr
20
65
Lesenswert?

Bei dem

Arbeitskräftemangel. Außerdem sind mir die ungeimpften aber getesteten im Unternehmen nur recht. Von ihnen geht keine Gefahr aus. Sie dürfen nicht raus und ich habe deren Infektionsstatus. Wo is das Problem.

Hapi67
21
34
Lesenswert?

Wer politischen Selbstmord liebt,

sollte die Maßnahme unbedingt umsetzen.

Schließlich sterben 4 von 100.000 unter 35 Jahren an Corona. Dafür ist jeder Eingriff rechtens und hält vor jeder Instanz.

Es geht um Leben und Tod.

eleasar
27
56
Lesenswert?

Die SPÖ hätte als Oppositionspartei die historisch einmalige Chance,

sich durch eine Ablehnung des Impfpflichtgesetzes und Fokus auf moderatere Maßnahmen als vernünftige, wählbare Alternative zur FPÖ zu positionieren. Viele Menschen würden sie dafür respektieren und unterstützen. Stattdessen schaufeln sie mit Aussagen wie die von Stadtrat Hacker weiter an ihrem eigenen Grab und bleiben am Pfad zur Bedeutungslosigkeit. Wieder mal nichts gelernt. Schade.

STEG
39
26
Lesenswert?

74.8 % haben 1 Impfdosis

erhalten, 71.4 % der Gesamtbevölkerung haben ein Impfzertifikat. Impfgegner werden im radikaler, weil sie weniger werden. Den Rest erledigt Omikron, für Ungeimpft ist 'leicht' auch 'schwer'.

Ragnar Lodbrok
25
22
Lesenswert?

Würde bedeuten, daß

viele Stellen wieder frei sind!!!

Balrog206
18
31
Lesenswert?

Ja

Und wie besetzt du sie ? Mit solchen schnarrchnasen wie ..

Ragnar Lodbrok
4
11
Lesenswert?

Ich?

Danke, bin 3xgeimpft und habe einen Job den sich viele wünschen würden. Aber gut, wer schon bei der Rechtschreibung Probleme hat, muß geradezu beleidigend werden..? 🤔🤣