Ausfälle befürchtetEnergieriese RWE warnt vor Gasknappheit bei Kraftwerken

RWE: Kraftwerksausfälle nicht auszuschließen - Gas in Europa derzeit knapp

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gas ist diesen Winter nicht nur teuer, sondern auch knapp
Gas ist diesen Winter nicht nur teuer, sondern auch knapp © APA/EPA/FILIP SINGER
 

Der deutsche Energieversorger RWE, Miteigentümer der Kärntner Kelag, hat einem Bericht zufolge seine Handelspartner an der Strombörse EEX vor Kraftwerksausfällen wegen Gasmangels gewarnt. In der Zeit bis zum 1. April könne es bei mehreren Kraftwerken in Nordrhein-Westfalen zu Betriebsunterbrechungen kommen, deren Grund das erhöhte Risiko von Lieferschwierigkeiten bei Erdgas sei, zitierte die Zeitung "Welt am Sonntag" aus einer Meldung des Unternehmens an die Informationsplattform der Strombörse EEX.

"Möglicherweise eintretendes Szenario"

Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein RWE-Sprecher der Zeitung zufolge. "Mit der Meldung signalisieren wir den Marktteilnehmern frühzeitig und transparent ein in diesem Winter möglicherweise eintretendes Szenario."

Gas ist derzeit in Europa knapp. Die Preise sind im Zuge der Konjunkturerholung nach dem Höhepunkt der Coronakrise in die Höhe geschossen. Russland wird vorgeworfen, seine Gaslieferungen nach Deutschland und Europa aus politischen Gründen zu drosseln. Russland bestreitet das und betont, alle Liefer-Verpflichtungen einzuhalten.

Kommentare (7)
ronin1234
1
9
Lesenswert?

Reaktion

North Stream 2 läßt grüßen.

landbader
2
22
Lesenswert?

Marktlage

In Frankreich sind ungeplant 6000 MW Atomkraft ausgefallen, in Deutschland werden mit Jahresende 4000MW Atomkraft vom Netz genommen, Erdgas ist knapp und teuer wie noch nie. Strom wird teuer werden, so wie die ganze Energiewende teuer wird. Ich glaube nicht, dass das ohne Wohlstandsverlust gelingt

scionescio
0
4
Lesenswert?

@landbader: und die naive Frau Gewessler fördert weiter eAutos …

… obwohl jetzt schon klar ist, dass es dafür viel zu wenig grünen Strom gibt und die Kilometerkosten bei BEVs so explodieren werden, dass sich das nur mehr das reichste Drittel wird leisten können!

SeCCi
8
7
Lesenswert?

klassisch

bietet sich aktuell halt an "lieferschwierigkeiten" zu orten und dadurch einen grund für preiserhöhung zu haben ;)

cremesso
5
12
Lesenswert?

Gas

Da die Stadt Graz die Fernwärme nur mit Gas heizt, ist es nurmehr eine frage der Zeit bis es in vielen Wohnungen kalt bleibt

SeCCi
0
1
Lesenswert?

DAS

stimmt so aber auch nicht! sappi, marienhütte und mehrere kleinere speisen auch ein...

https://www.energie-graz.at/egg/unternehmen/geschaftsbereiche/fernwarme/fernwarmeversorgung

Amordsgaude
8
17
Lesenswert?

Jetzt hat die Kelag

schon wieder einen Grund die Strompreise weiter zu erhöhen und Schuld werden die Russen sein!€🥵