Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin Die Apotheken mischen auch in der Lehre mit

Kalkulationen, Bestellungen, Mischen von Salben und Tees, kreatives Gestalten - die Aufgaben der pharmazeutischen Assistentinnen sind vielfältig. Die Zahl der Lehrlinge in dem Bereich steigt in Kärnten. Und sie sind hauptsächlich weiblich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Apotheke St. Martin Villach  Apotheker-Lehrling Iris Fertala Apotheken-Inhaber Mag. Bernd Edler.
Iris Fertala wird in der Apotheke von Bernd Edler in Villach ausgebildet © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Bei den Berufseuropameisterschaften Ende September hat die Lavanttalerin Selina Fellner den Titel Vizeeuropameisterin geholt. Und damit die Ausbildung zur pharmazeutischen Assistentin in den Fokus gerückt. Denn dass man nicht unbedingt Pharmazie studiert haben muss, um in einer Apotheke arbeiten zu können, ist vielen jungen Menschen, die vor der Berufswahl stehen, nicht bewusst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!