Stillstand droht3G in Italien: Hafenstreik könnte massive Probleme für Lieferketten bringen

Italien führt eine 3G-Pflicht am Arbeitsplatz ein. Italiens Hafenarbeiter rebellieren dagegen und legen die Arbeit nieder. Noch werden immerhin Lkw durchgelassen. Eine Blockade würde Österreichs Lieferketten massiv betreffen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch am Hafen von Triest wird heute, Freitag, demonstriert
Auch am Hafen von Triest wird am Freita, demonstriert © AFP
 

Noch vor Kurzem war sie ab 15. Oktober auch für Österreich in Aussicht gestellt worden, doch die Einführung einer verpflichtenden 3-G-Regel am Arbeitsplatz wird sich hierzulande verzögern. Nicht so in unserem Nachbarland Italien, wo sie ab Freitag gilt: Für alle 23 Millionen Arbeitnehmer des Landes wird ein 3-G-Nachweis Pflicht. Die Maßnahme ist umstritten. Vor dem Hafen Triest versammelten sich Freitagfrüh tausende Demonstranten zu einer Demonstration gegen die Pflicht zur Vorlegung des sogenannten Grünen Passes.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

STEG
12
7
Lesenswert?

Einige hundert Demonstranten

haben sich in den italienischen Häfen versammelt.
Es sind ja schon 80 % in Italien geimpft, die trifft es nicht.
Damit ist mit breiter Unterstützung nicht zu rechnen.
Verweigerer sollen es finanziell spüren, das wirkt!

fwf
24
29
Lesenswert?

Ein Wunder ?

Langsam reicht es mit den unsinnigen und realitätsfremden Covid-Restriktionen ! Mich wundert es garnicht, dass Hafenarbeitern der Kragen platzt, haben doch viele davon einen Job, der sich überwiegend im Freien abspielt. Wo/Wie sollen sie sich da infizieren ? Vor allem ist es ein Unsinn, Getestete, also erwiesenermaßen Virenfreie, mit ungetesteten Geimpften, also möglicherweise potentiellen Virenträgern, bei der Ansteckungsgefahr gleichzustellen.

madermax
9
15
Lesenswert?

"Auswirkungen auf die Weihnachtsware"

Nachdem ich vor 2 Wochen schon die ersten Adventskalender besorgt habe, und 70% der Weihnachtsgeschenke bereits im Sommer gekauft habe, kann mir das wurscht sein 😉

Und die essentielle Grundversorgung sollte man auch rein Österreichisch decken können, und nicht über irgendwelche Häfen in Italien...

Schubarsky
27
35
Lesenswert?

Dass mal die Italiener...

...auch was richtig machen. Bravo!

paulrandig
30
36
Lesenswert?

Also, mal sehen:

Mit dem Fahrrad zum Hofladen, dort die essentiellen Lebensmittel kaufen. Sägen, Messer und Feilen sind vorhanden, die Weihnachtsgeschenke werden sich wohl aus ein paar dicken Ästen schnitzen lassen. Sollen sie ruhig streiken.

Mastermind73
22
18
Lesenswert?

klingt gut...

.... aber dann viel Spaß beim Geraunze und Gejaule, wenn die übersättigten "Teens" und "Kids" der intelligenzlosen jungen Generation ihre obligatorischen neuen Handys, Tablets, Ipods etc. heuer nicht bekommen. So was lässt sich leider nicht schnitzen.

tazo
24
9
Lesenswert?

Vorm Schreiben

bitte zuerst DENKEN! Dankeschön

SoundofThunder
3
24
Lesenswert?

🤔

Ich finde seine(n) Vorschlag gut. Selbstgemachtes kommt von Herzen. Und kann nicht umgetauscht werden.

Reipsi
2
4
Lesenswert?

Jo, aber jeder

mog das net, muss man auch akzeptieren.

GanzObjektivGesehen
3
20
Lesenswert?

Die EU reguliert sonst ja auch alles.

Oder versucht es zu zumindest. Beispiele dafür kennen wir zur genüge.
Bei so wichtigen Themen wie Versorgungsicherheit gibt man sich aber schwach.
Oder ist es ein Recht in Europa Menschen auszubeuten? Den Hafenarbeiter in Triest oder den Erntehelfer in Österreich?

uzi50074
7
18
Lesenswert?

Drecksarbeit

Auch in Italien, wie bei uns, machen die Rumänen, Ungarn, Bulgaren usw. die schlecht bezahlten Arbeiten. Mit der 3G Regel dürfen sie nicht mehr arbeiten oder können/wollen sich den Aufwand nicht antun. Damit ist die Grundver- und Entsorgung nicht mehr möglich.

Das dürfte auch der Grund sein, warum bei uns die 3G am Arbeitsplatz noch nicht kommt. Sie wäre momentan auch nicht notwendig. Die meisten Betriebe haben schon eigene Regelungen.

In Italien könnte das nicht so schlimm sein, da die bisherige 3G Regelung praktisch nicht kontrolliert wurde.

DergeerdeteSteirer
7
39
Lesenswert?

Das Weihnachtsgeschäft ist für mich hintergründig,.......

die Grundversorgung steht für mich über allem!

Der Konsumrausch welcher noch länger zum stocken verurteilt ist wird manchen Menschen psychisch schwer im Magen liegen.
Da wäre daher das "Weniger ist mehr "für einige mal wichtig zu erlernen, sich aufs wesentliche zu konzentrieren fällt halt den verwöhnten Gesellschaftsteilen immens schwer.
Pulverisiert durch solch Schlagzeilen eben noch um so mehr..........;-)

nijinsky
10
35
Lesenswert?

Ernstgemeint?

Bin gespannt, was Sie sagen, wenn sie jetzt auf ein dringend benötigtes Ersatzteil für ihre Heizung warten.
In den Containern sind verschiedenste Produkte nebeneinander gestapelt. Die Logistik kennt da kaum Unterschiede. Aber egal, alles was Sie nicht brauchen, ist überflüssig. Wirklich sehr weit gedacht. Grundversorgung ist für jeden was anderes. Wahrscheinlich sind Sie Beamter und jetzt in Pension und verstehen nicht, dass eine Gesellschaft auf "Grundversorgung" in Kürze kollabiert.

DergeerdeteSteirer
5
17
Lesenswert?

Nach, mal kräftigst daneben geraten @nijinsky, .......

Bei so einer Fehldiagnose vergeht das schmunzeln nicht mehr aus dem Gesicht..... ;-)

Ich sag nur eines, ehrlicher und pflichtbewusster"Hackler" mit 44 durchgehenden Arbeitsjahren im handwerklichen Berufsleben, ein paar Jahre wird noch so sein bis zum "wohlverdienten" Ruhestand ....... ;-)

So schaut's aus im Schneckenhaus........ ;-)

Vonherzengrazer
12
10
Lesenswert?

Verstehe ich nicht 🥺

Die Häfen sind doch bitte nicht der Arbeitsplatz der zu und abfahrenden LKW- Fahrer. Also gilt hierfür auch die 3G am Arbeitsplatz logischerweise nicht. Ein längerfristiger Streik der Hafenarbeiter wäre natürlich eine Katastrophe!

kropfrob
0
5
Lesenswert?

In Italien soll 3G ...

... für alle Arbeitsplätze gelten, also auch für die Fahrerkabine des LKW. Lediglich Streikmaßnahmen sind derzeit von den Hafenarbeitern bekannt.

paulrandig
2
9
Lesenswert?

Vonherzengrazer

Der Arbeitsplatz der Fahrer ist der LKW, und der befindet sich in Italien.

freeman666
7
29
Lesenswert?

Dass Koper ein slowenischer Hafen ist,

und vom 3G Streik in Italien nicht betroffen ist, kommt in dem Artikel aber gar nicht so rüber.

gm72
7
12
Lesenswert?

Es geht im Artikel auch nicht um Slowenien

Sondern im Italien.

stefstef
4
16
Lesenswert?

Koper

Ja nur ist Koper der mit großem Abstand wichtigste Hafen für Österreich. Triest kommt erst viel weiter hinten nach Antwerpen, Rotterdam, Hamburg usw.

Mastermind73
3
15
Lesenswert?

richtig, aber...

dies würde für die Redaktion mehr Recherche (=Arbeit) bedeuten, und das wäre wirklich zuviel verlangt... ;-)