Deutscher AntriebsspezialistSiegfried Wolf zum Aufsichtsratschef bei Vitesco gewählt

Deutscher Entwickler und Hersteller von Antriebstechnologien beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von acht Milliarden Euro.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SIEGFRIED WOLF
SIEGFRIED WOLF © (c) APA/WERNER KERSCHBAUMMAYR (WERNER KERSCHBAUMMAYR)
 

Der Käufer des MAN-Werks in Steyr, Siegfried Wolf, wird Aufsichtsratschef beim deutschen Kfz-Zulieferer Vitesco. Der 63-jährige steirische Investor sei Anfang der Woche einstimmig zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der vom zweitgrößten deutschen Autozulieferer Continental abgespaltene Antriebstechnikhersteller Vitesco wurde erst kürzlich bei seinem Börsendebüt mit 2,4 Milliarden Euro bewertet. Der erste Kurs für die Aktien an der Frankfurter Börse, der am 16. September 2021 festgestellt wurde, lag bei 59,80 Euro. Conti hatte gut 40 Millionen Vitesco-Aktien an seine eigenen Aktionäre - allen voran die fränkische Unternehmerfamilie Schaeffler - verteilt, je eine für fünf Conti-Papiere.

40.000 Mitarbeiter

Die Vitesco Technologies Group AG entwickelt und produziert Komponenten für Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsantriebe und erzielte 2020 laut Eigenangaben Verkaufserlöse in Höhe von acht Milliarden Euro. Für den Konzern arbeiten weltweit 40.000 Mitarbeiter an 50 Standorten. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Regensburg.

"Wir werden die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf die E-Mobilität und die weitere Entwicklung als börsennotierte Gesellschaft unterstützen", kündigte Wolf an.

Der Steyr-Automotive-Eigner sei bis zur ersten ordentlichen Hauptversammlung von Vitesco bestellt. Bei dem Aktionärstreffen im Mai 2022 werde sich Wolf zur Wahl stellen, hieß es in der Unternehmensmitteilung weiters. Stellvertretender Aufsichtsratschef ist Ralf Schamel von der Arbeitnehmerseite.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.