Von Gewerkschaft bis IndustrieSteirischer Schulterschluss im Kampf gegen den Klimawandel

Die steirischen Sozialpartner bekennen sich zur klimafreundlichen Transformation der Wirtschaft. Von der Politik werden nun bessere Rahmenbedingungen gefordert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolbild
Symbolbild © todja - stock.adobe.com
 

Wie dringend das Thema Klimawandel inzwischen für Europas Wirtschaft ist, zeigt jüngst VW-Chef Herbert Diess. Nach der Wahl zum Deutschen Bundestag ließ er mit der Forderung für einen CO2-Preis von 65 Euro aufhorchen. Automobilzulieferer und energieintensive Industrie prägen auch die Steiermark. Um die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu meistern, haben sich die Sozialpartner zusammengetan. Zusammen wollen Industriellenvereinigung (IV), Gewerkschaft (ÖGB), Arbeiter- (AK), Wirtschafts-(WK) und Landwirtschaftskammer (LWK) klimapolitische Schwerpunkte für die Zukunft aufzeigen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!