CyberangriffeBewusstsein reicht nicht, es braucht Profis

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Markus Zottler
Markus Zottler © Kleine Zeitung
 

Schlechtes Service kann man dem Gangster der Gegenwart nicht vorwerfen. Sind die Computer des Opfers erst einmal per Schadsoftware verschlüsselt, beginnt eine fast rührige Betreuung. Schritt für Schritt werden betroffene Betriebe per Callcenter angeleitet, Lösegeld loszuwerden. Wird bezahlt – häufig in Bitcoin –, gibt’s die Daten retour.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!