Tourismus im NationalparkCamping per Crowdfunding: Das gewagte Investment "Hochoben" in Mallnitz

Anton Glantschnig hat sechs Millionen Euro in einen Alpin-Campingplatz in Mallnitz investiert, 400.000 Euro davon per Crowdfunding. Jetzt will er noch ausbauen, weil "Wintercamping überall dort boomt, wo Wintertourismus ist."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Hochoben/Baurecht/KK
 

Anton Glantschnig war 20 Jahre lang Tierarzt. Dann wurde er Unternehmer. Zunächst zog der Veterinär ein Biomassekraftwerk in Mallnitz hoch, das 2002 eröffnet wurde. 2006 folgte eines in Obervellach. Neuerdings ist Glantschnig (54), mit seiner Initiative „Gemeinsam für Mallnitz“ mittlerweile Vizebürgermeister, auch noch Tourismusunternehmer. Mit einem bemerkenswerten Projekt, das er jetzt sogar noch ausbaut.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.