Preissteigerungen drohen Jetzt wird auch der Zement langsam knapp

Die anhaltend hohe Nachfrage nach Zement übersteigt die Produktionskapazitäten und lässt jetzt erstmals auch diesen Baustoff knapp werden. Eine Ausnahmesitiation, so Alpacem-Chef Bernhard Auer (Wietersdorfer Gruppe) für welche es in den vergangenen 30 Jahren nichts Vergleichbares gibt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Nachfrage nach Zement übersteigt derzeit die Produktionskapazitäten © Gubisch
 

In Österreich werden Baustoffe knapp. Holz, Stahl, aber auch Dämmstoffe haben zum Teil lange Lieferzeiten. Oft sind es einzelne Teile, die einfach nicht zu bekommen sind. In der Bauindustrie und bei den Handwerksbetrieben kommt es deshalb seit Monaten zu Engpässen und Verzögerungen. Und wenn ein Gut knapp ist, steigen die Preise. Die erhöhten Kosten werden von den Unternehmen zumindest anteilig an die Kunden weitergegeben. Wer derzeit ein Haus baut, muss deshalb vor allem eines haben: Geduld und die Akzeptanz, dass es deutlich teurer wird, als geplant. Alleine im Juni sind laut Statistik Austria die Baukosten deutlich weiter gestiegen. Konkret sind sie um 12,4 Prozent höher, als noch vor einem Jahr.

Kommentare (10)
fliegenpilz123
0
8
Lesenswert?

Ja auch

einige Gastronome nahmen die Situation zum Anlass kraeftig(vor allem bei alkfreien Getraenken sowie Soda und Mineral) die Preise anzuheben.Die Konsequenz: Die Wirtshaeuser werden dann eben weniger aufgesucht,da brauchens aber ned jammern!

CIAO
5
33
Lesenswert?

endlich mal

eine so richtige Gelegenheit mit den Preisen so richtig hochzufahren (wie eigentlich auch im Gastro Bereich). Möchte fast - grauslich sagen - die Coronagewinnler schlagen nochmals zu.

Bin mir sicher, eine Daumen-runter Pandomie zu erleben, Aber so schauts halt aus

ichbindermeinung
7
23
Lesenswert?

Künstliche Preistreiberei

Vielleicht ist es eventuell möglicherweise nur eine künstlich gesteuerte Preistreiberei....und werden jetzt auch sofort die Nettogehälter und die Pensionen um mindestens 10 Prozent erhöht?

stadtkater
7
32
Lesenswert?

Kartellaufsicht und Wettbewerbsbehörde

gibt es keine mehr?

OE39
7
56
Lesenswert?

So ein Schmäh und Verarsche

Wir haben schon Zeiten von extremer Hochkonjunktur gehabt und alle sind rechtzeitig und mit vernünftigen Preisen bedient worden. Jetzt macht sich die Industrie und der Handel ein ordentliches Körberlgeld zu den staatlichen Hilfen dazu. Und der "einfache" Bürger zahlt doppelt: Steuern um das Budget wieder zu sanieren und dann noch höhere Endverbraucherpreise. Nein, eigentlich dreifach. Die MWSt steigt ja auch mit den Endverbraucherpreisen. Alles in allem: Eine riesen Verarsche, die sich die Leute leider nur allzu leicht gefallen lassen!!!!

VH7F
7
72
Lesenswert?

Ist das ein künstlicher Engpass der Industrie?

Damit die Preise schön steigen?

crawler
9
70
Lesenswert?

Die Preise steigen...

Wenn es eine Knappheit gibt, warum müssen dann eigentlich die Preise steigen? Was verteuert die Produktion, die ja meist von Maschinen durchgeführt wird? Mit mehr Absatz, steigen ja auch automatisch die Umsätze. Warum muss der Konsument deshalb mehr löhnen? Abgesehen davon kann man sicher sein, dass die Preise nicht mehr das vorige Niveau zurückgehen werden. So steigern die Konzerne ihre Gewinne, die dann noch durch Niedrigversteuerung aufgefettet werden.

niederlh
2
71
Lesenswert?

Angebot und Nachfrage

Solange es Kunden gibt, die den höheren Preis zahlen wird es so laufen.

crawler
5
47
Lesenswert?

Ich denke da

z.B. an einen Kaufmann, der, weil er für das örtliche Zeltfest zu wenig Semmel hat einfach für die vorhandenen Semmel den Preis erhöht? Den Arzt, der, weil er zu wenig Impfstoff hat, einfach die Impfkosten erhöht? Das könnte man beliebig weiterspielen. Beim Zement bin ich gespannt, welche Machtkonzentrationen sich da wieder ergeben.

walter1955
4
35
Lesenswert?

das ist doch nur

die Abwertung des Euros
die holen jetzt das letzte Geld heraus